Nordea Bank Schweden soll Mitarbeitern Besitz von Bitcoin verbieten

Quelle: https://www.shutterstock.com/de/image-photo/stockholm-sweden-august-2-2013-closeup-608948480?src=ajn2afXAomFWmPMuhv5i2Q-1-1

Nordea Bank Schweden soll Mitarbeitern Besitz von Bitcoin verbieten

Gemäß den aktuellen Leitlinien der Nordea Bank Schweden soll den rund 30.000 Mitarbeitern der Besitz und Handel mit Kryptowährungen angeblich verboten sein. Das Management dieses führenden skandinavischen Finanzkonzerns soll schon seit längerer Zeit dafür bekannt sein, sehr skeptisch in Hinblick auf Kryptowährungen zu sein.

Die finnische Geschäftsleitung soll den rund 30.000 Angestellten sogar den Besitz beziehungsweise Handel mit Bitcoin und anderen Kryptowährungen verboten haben. Das Bitcoin-Verbot soll nach Angaben der geheimen Quelle ausnahmslos alle Angestellten betreffen. Also auch Sekretärinnen, beispielsweise Mitarbeiter der IT und sogar die Reinigungskräfte der schwedischen Nordea Bank. Wir haben dem Unternehmen per Twitter eine Presseanfrage gestellt, die noch nicht beantwortet wurde. Sollte ein Statement erscheinen, werden wir dieses zeitnah nachliefern.

Der Vorstandsvorsitzende Björn Wahlroos äußerte sich im Jahr 2014 in der finnischen Presse dahingehend, dass der Bitcoin vor allem wegen diverser Geldwäsche- und Sicherheitsskandale Aufmerksamkeit erregt habe. Er vertritt die Ansicht, wer sein Geld bei einem Online-Handelsplatz deponiert, soll angeblich so ähnlich handeln, als wenn man sein Portemonnaie achtlos behandelt. Einem anderen Online-Magazin sagte Wahlroos, der Bitcoin sei keine offizielle Währung, sondern lediglich ein Werkzeug zum Austausch von Communities im Internet. Nach seiner Meinung könne er auf lange Sicht nicht erfolgreich sein.

Wie Bloomberg im Dezember des Vorjahres berichtet hat, bezeichnete Nordea-Manager Casper von Koskull den Bitcoin als „Witz“ und eine „absurde Konstruktion“. Mit derartigen Spekulationen möchte die Bank grundsätzlich nichts zu tun haben. Es mache keinen Sinn, dem Mainstream diese Währung anzubieten, zumal sie so häufig in einem Atemzug mit verschiedenen Vergehen erwähnt wird. “Wie bitte passt der Bitcoin zum Thema Regulation und finanzieller Rechtsbrüche?”, wurde von Koskull zitiert. Der Bitcoin würde die teuren Kontrollsysteme des Finanzsystems ad absurdum führen, weil dort keinerlei Kontrolle vorherrscht. Der Manager könne nicht verstehen, warum der Bitcoin in diesem Zusammenhang überhaupt noch erlaubt sei.

Update: Business Insider-Redakteur John Stanley Hunter teilte mir am Montag via Twitter mit, dass ihm ein Nordea-Sprecher auf Anfrage der Redaktion geantwortet hat, dass es dort für die Mitarbeiter nach eigenen Angaben keine Vorgaben bezüglich des Besitzes von Kryptowährungen geben soll. Eine Antwort auf unsere Anfrage steht hingegen noch aus.

Update: Uns wurden heute die hausinternen Regeln der Nordea Bank zugespielt (siehe Screenshot links), wonach den Mitarbeitern das Trading mit Kryptowährungen verboten ist. Ausnahme: Es geschieht im Auftrag der Kunden, es ist eine Dienstleistung der Bank selbst oder aber, einer der Vorgesetzten hat es explizit erlaubt. Da fragt man sich in Anbetracht des Auszuges, wer denn hier die Wahrheit gesagt oder gelogen hat!?? Der anonyme Hinweisgeber oder der Sprecher der Bank!?

 

Skepsis schließt Blockchain-Technologie nicht mit ein

Weniger skeptisch betrachtet der skandinavische Finanzkonzern die Blockchain-Technologie. Im Dezember 2017 gab die Nordea Bank bekannt, dass das Unternehmen in Zusammenarbeit mit IBM ein Handelskonsortium auf Blockchain-Basis als Gründungspartner unterstützt. Weitere Gründungsmitglieder sind übrigens die Santander Bank, HSBC, KBC, Natixis, Rabobank, Société Générale, Deutsche Bank und UniCredit.

BTC-ECHO

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin

Die Bitcoin-Börse Coinbase hat sich die Verwahrlösung für institutionelle Kunden von Xapo für 55 Millionen US-Dollar gekauft. Nach eigenen Angaben ist Coinbase damit der weltgrößte Krypto-Verwahrer.

Die 5 großen Bitcoin-Erzählungen
Die 5 großen Bitcoin-Erzählungen
Bitcoin

Satoshi Nakamotos Bitcoin Whitepaper legt auf neun Seiten das Fundament für ein digitales Asset, das nach zehn Jahren bereits ein Multimilliarden-Ökosystem geschaffen hat. Woher Bitcoin seinen Wert bezieht, ist eine Frage, auf der es eine Vielzahl an Antworten gibt. Diese Woche betrachten wir fünf Innovationen, die Satoshi möglich gemacht hat.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin

Die Bitcoin-Börse Coinbase hat sich die Verwahrlösung für institutionelle Kunden von Xapo für 55 Millionen US-Dollar gekauft. Nach eigenen Angaben ist Coinbase damit der weltgrößte Krypto-Verwahrer.

coindex-CEO Kai Kuljurgis: „Eine Diversifizierung macht trotz hoher Bitcoin-Dominanz Sinn“
coindex-CEO Kai Kuljurgis: „Eine Diversifizierung macht trotz hoher Bitcoin-Dominanz Sinn“
Interview

Wir haben uns zum Interview mit Kai Kuljurgis, CEO von coindex getroffen, um mit ihm über die Lage am Krypto-Markt zu sprechen. Neben seiner Markteinschätzung geht es auch um die Frage, wie sich die Verschmelzung zwischen traditionellem Finanzsektor und Krypto-Sektor weiterentwickelt.

Die 5 großen Bitcoin-Erzählungen
Die 5 großen Bitcoin-Erzählungen
Bitcoin

Satoshi Nakamotos Bitcoin Whitepaper legt auf neun Seiten das Fundament für ein digitales Asset, das nach zehn Jahren bereits ein Multimilliarden-Ökosystem geschaffen hat. Woher Bitcoin seinen Wert bezieht, ist eine Frage, auf der es eine Vielzahl an Antworten gibt. Diese Woche betrachten wir fünf Innovationen, die Satoshi möglich gemacht hat.

Ripple unterstützt Coil mit einer Milliarde XRP
Ripple unterstützt Coil mit einer Milliarde XRP
Ripple

Ripple tätigte eine Großinvestition in das Krypto-Start-up Coil. Die Online-Content-Plattform erhielt eine Milliarde XRP, was etwa 260 Millionen US-Dollar entspricht. Es ist nicht das erste Mal, dass das Unternehmen mit XRP in großem Umfang Projekte unterstützt. Bei der Unterstützung von Coil geht es Ripple vor allem um die einfachere Monetarisierung digitaler Inhalte.

Angesagt

Binance: Mutmaßlicher Bitcoin-Börsen-Hacker droht mit neuem Leak
Krypto

Der mutmaßliche Hacker der Bitcoin-Börse Binance droht mit weiteren Veröffentlichungen. Dabei tun sich jedoch viele Fragezeichen auf.

Tezos: Eine Gefahr für Ethereum?
Altcoins

Noch dominiert Etherum die Smart-Contract-Welt. Doch die Konkurrenz schläft nicht. Tezos versucht, einiges besser zu machen als die Kopfgeburt Vitalik Buterins. Die größte Bank Südamerikas hat Tezos als Plattform für Security Token Offerings gegenüber Ethereum bereits den Vorzug gegeben. Tezos – eine Gefahr für Ethereum?

Blockchain Week Berlin: Treffen der internationalen Tech-Elite
Blockchain

Nächste Woche beginnt die Blockchain Week Berlin. Vom 18. bis zum 29. August versammeln sich in der deutschen Hauptstadt Blockchain-Experten aus aller Welt. 

Blockchain-Lobbyismus zwischen Berlin, Brüssel und Washington – Warum jetzt ein anderer Wind weht
Kommentar

Mit dem Einzug von Konzernen in die Krypto-Wirtschaft ändert sich auch das politische Umfeld. Während die Start-up-Szene zu fragmentiert und mit sich selbst beschäftigt ist, haben Konzerne eine klare politische Agenda, die sie mit Lobbyisten effektiv an die Politik adressieren. Was der Automobilverband mit Blockchain-Lobbyismus zu tun hat, woran es aktuell noch bei den Krypto-Verbänden mangelt und warum Start-ups Gefahr laufen, von den Konzerninteressen ausgebootet zu werden.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Neue Ausgabe: Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin-T-Shirt GRATIS!