Neues aus dem Hause Ledger: Neue Desktop und Mobile-Apps angekündigt

Quelle: Ledger

Neues aus dem Hause Ledger: Neue Desktop und Mobile-Apps angekündigt

Das Unternehmen Ledger hat angekündigt, die bisher genutzten Chrome-Anwendungen durch eine neue Desktop-Applikation zu ersetzen. Ebenso sollen Apps für die großen Smartphone-Systeme geschrieben werden. Die Desktop-Anwendung soll im zweiten Quartal, die Mobile-App im dritten Quartal veröffentlicht werden. 

Wenn es um die Sicherheit der eigenen Funds geht, raten viele zu einer Hardware-Wallet. Das Ledger Nano S ist dabei eine der bekanntesten Lösungen. Im Rahmen eines Gewinnspiels auf unserer Facebook-Seite gibt es auch ein Exemplar zu gewinnen.

Dem Nutzer dieser Hardware-Wallets ist der Umgang mit denselben wohlbekannt: Die Hardware-Wallets werden mit dem Computer verbunden und der Zugang zu den eigenen Funds wird über Apps hergestellt. Dabei muss der Nutzer mit mehreren Chrome-Apps arbeiten, das heißt, dass zumindest für die Nutzung der Ledger Nano Wallet die Installation von Google Chrome notwendig ist.

Mindestens ebenso schmerzlich war bisher, dass häufig unterschiedliche Apps notwendig waren: Ethereum und Ripple hatten jeweils eigene Apps, während lange Zeit der Neon Wallet vertraut werden musste, wenn man NEO auf dem Ledger Nano S verwalten wollte. Für das Installieren und Aktualisieren der Firmware auf der Hardware-Wallet musste auf ein weiteres Programm zurückgegriffen werden.

Besonders negativ fiel auf, dass die Usability der einzelnen Anwendungen stark unterschiedlich war. Man hatte bisher den Eindruck, dass das alles nicht aus einem Guss ist und verschiedene Funktionen, die in der Ledger Wallet für Bitcoin normal waren, im entsprechenden Programm für Ethereum fehlten.

Eine weitere Schwierigkeit stellte sich für Bagholder von vielen Coins dar: Das Ledger Nano S kann nur eine begrenzte Anzahl von Coins auf einmal verwalten. Wollte man sich Zugriff auf andere Coins verschaffen, musste man die Firmware eines anderen Coins erstmal löschen.

Eine Ledger-App zum Verwalten aller Coins

Diese Zeiten scheinen nun vorbei zu sein. Im kommenden zweiten Quartal möchte das Unternehmen eine neue, selbständig laufende Desktop-Applikation zum Verwalten des auf dem Ledger Nano S gespeicherten Vermögens veröffentlichen. Diese App wird Portal für alle unterstützten Währungen sein, man wird also nicht zwischen verschiedenen Apps wechseln müssen, sondern alle Assets in einem Dashboard auf einen Blick sehen und verwalten können.

Diese Desktop-Anwendung soll nicht nur das Ledger Nano S, sondern auch das Ledger Blue auslesen können. Perspektivisch ist eine Unterstützung der älteren Wallets, sprich dem Ledger Nano oder dem HW.1, geplant.

Ein Ausblick auf den Sommer

Des Weiteren ist eine automatische Installation bzw. Deinstallation von Firmwares auf dem Ledger vorgesehen. So wird man eine unbegrenzte Anzahl an Kryptowährungen ohne größere Unterbrechungen verwalten können.

Außerdem soll die Anwendung bezüglich Ethereum wirklich token-tauglich sein, ist doch eine ERC20- und Smart-Contract-Unterstützung geplant.

Schließlich ist eine Smartphone-Version der Desktop-App geplant, sodass Nutzer verschiedene Devices zum Verwalten der eigenen Funds nutzen können.

Nicht alles davon wird das Unternehmen im zweiten Quartal realisieren. Speziell die Smartphone-App wird bis zum Sommer warten müssen. Aber gerade in aktuellen Tagen, die mit -13°C nachts weit vom Sommer entfernt sind, hat man so einen weiteren Grund zur Freude!

BTC-ECHO

Bitcoin & Altcoins kaufen: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

US-Behörde gibt Grayscale Ethereum Trust für Privatanleger frei
US-Behörde gibt Grayscale Ethereum Trust für Privatanleger frei
Ethereum

Die Financial Industry Regulatory Authority (FINRA) gibt den Grayscale Ethereum Trust für Kleinanleger frei.

BBC: Facebook-Kryptowährung „GlobalCoin“ soll 2020 kommen
BBC: Facebook-Kryptowährung „GlobalCoin“ soll 2020 kommen
Altcoins

Berichten der Rundfunkanstalt BBC zufolge plant Facebook den Start seiner eigenen Kryptowährung bereits für das kommende Jahr.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Bitcoin und traditionelle Märkte – Kurseinbruch vom November kompensiert
    Bitcoin und traditionelle Märkte – Kurseinbruch vom November kompensiert
    Märkte

    Keine Frage: Bitcoin hat sich die letzten Wochen sehr gut entwickelt.

    Tone Vays im Interview: „Ich schließe einen Bitcoin-Kurs unter 3.000 US-Dollar nicht aus“
    Tone Vays im Interview: „Ich schließe einen Bitcoin-Kurs unter 3.000 US-Dollar nicht aus“
    Interview

    BTC-ECHO hat mit Tone Vays über Trading, Bitcoin und das Krypto-Ökosystem sprechen.

    5 dezentrale Exchanges, die Hodler kennen sollten
    5 dezentrale Exchanges, die Hodler kennen sollten
    Kolumne

    Dezentrale Exchanges gelten als die Zukunft des Krypto-Handels. Und das nicht ohne Grund: Schließlich denken DEX den Grundgedanken von Kryptowährungen, nämlich dessen Peer-to-Peer-Charakter zu Ende. 

    Tone Vays im Interview: „Banken haben nur die Macht, die die Gesellschaft ihnen zugesteht“
    Tone Vays im Interview: „Banken haben nur die Macht, die die Gesellschaft ihnen zugesteht“
    Interview

    Im Juni wird Tone Vays auf der Unchain Convention einen Vortrag halten.

    Angesagt

    Alibaba: Chinas führende Handelsplattform setzt verstärkt auf Blockchain
    Blockchain

    Der chinesische E-Commerce-Riese Alibaba hat ein neues Blockchain-System zum Schutz von geistigen Eigentumsrechten angekündigt.

    Russische Zentralbank denkt über goldgedeckte Kryptowährung nach
    Politik

    Die Chefin der russischen Zentralbank äußerte sich zum Thema Kryptowährungen.

    US-Behörde gibt Grayscale Ethereum Trust für Privatanleger frei
    Ethereum

    Die Financial Industry Regulatory Authority (FINRA) gibt den Grayscale Ethereum Trust für Kleinanleger frei.

    BBC: Facebook-Kryptowährung „GlobalCoin“ soll 2020 kommen
    Altcoins

    Berichten der Rundfunkanstalt BBC zufolge plant Facebook den Start seiner eigenen Kryptowährung bereits für das kommende Jahr.

    ×

    Warte mal kurz...

    Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:
    Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird.

    Warte mal kurz ... !

    Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: