Neue Rekorde am Krypto-Markt

Quelle: Motorcycle jumping from a high rock via Shutterstock

Neue Rekorde am Krypto-Markt

Die Kryptowährungen machen einen weiteren großen Schritt nach vorne und erreichen zum Teil nie gekannte Höhen. Die gesamte Marktkapitalisierung steigt erstmals auf über 700 Milliarden US-Dollar, auch bei einzelnen Coins werden neue Allzeithochs erreicht. Die Machtverhältnisse verschieben sich derweil weiter in Richtung Altcoins.

Das kleine Tal, welchem sich die Kryptowährungen nach unfassbarem Höhenflug in der zweiten Dezemberhälfte gegenüber sahen, scheint nun endgültig durchschritten. War der Krypto-Markt ausgehend von einem extrem hohen Niveau über die Feiertage zeitweise wieder um fast ein Drittel eingestürzt, so konnte die Mitte Dezember erreichte Grenze zum Jahresbeginn wieder ausgeweitet werden. Die in der zweiten Dezemberhälfte vorgenommene Kurskorrektur stellt sich also – erwartungsgemäß – im Nachhinein nicht bloß als weniger tragisch heraus, als es zunächst schien, sie könnte sogar stabilisierende Wirkung gehabt haben.

So konnte man bei einem Blick auf Coinmarketcap an diesem Morgen ein durch und durch grün gefärbtes Feld bestaunen, das Werte im zweistelligen positiven Bereich aufwies. Als Zugpferde des Marktes erwiesen sich in den Top 10 einmal mehr die in den letzten Tagen ohnehin starken Ripple (+19), Cardano (+29) und Stellar (+32), die selbstverständlich allesamt neue Rekordwerte erreichten. So bewegt sich Ripple bei einer Marktkapitalisierung von erstmals über 100 Milliarden US-Dollar auf einen Kurs von 3 US-Dollar zu und festigt damit deutlich den zweiten Platz, um den er in der letzten Woche mit Ethereum gerungen hatte.

Ethereum selbst steht mit einer Marktkapitalisierung von 85 Milliarden US-Dollar kurz vor einem Kurswert von 900 US-Dollar, was ebenfalls einen neuen Rekord darstellt. Cardano und Stellar stellen derweil die Nummern 5 und 7 der Krypto-Szene. Cardano kratzt mit einem Wert von 95 US-Dollar-Cent an der 1-Dollar-Marke und vereint inzwischen 25 Milliarden US-Dollar auf sich. In Stellar ist mit etwa 12 Milliarden US-Dollar knapp die Hälfte gebunden, der Wert eines Stellar Lumen liegt um die 70 US-Dollar-Cent.

Ein weiteres zu beobachtendes Phänomen der aktuellen Entwicklung ist die relative Schwäche des Bitcoin, gemessen an der gesamten Marktkapitalisierung sowie des Anteils der Altcoins am aktuellen Zuwachs. So war die BTC-Dominanz des Marktes mit 35 % noch nie so gering wie aktuell. Anders als im Sommer 2017, als der Marktanteil des Bitcoin angesichts des Aufstieg Ethererums schon einmal unter 40 % fiel, muss Bitcoin dieses Mal jedoch gegenüber dem gesamten Markt Federn lassen. So präsentiert sich der Marktanteil Bitcoins heute so niedrig wie noch nie zuvor.

BTC-ECHO

JETZT NEU: DER BTC-NAVIGATOR

Das deutschsprachige Blockchain-Ökosystem an einem Platz vereint:

HANDELSPLÄTZEJOBSEVENTSUNTERNEHMENPRODUKTEAKZEPTANZSTELLENWEBSEITEN

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin und traditionelle Märkte – Trotz Seitwärtsphase unter den Top-Performern
Bitcoin und traditionelle Märkte – Trotz Seitwärtsphase unter den Top-Performern
Märkte

Auch wenn die letzten Wochen von einem Auf und Ab des Bitcoin-Kurses geprägt waren, ist Bitcoin das am Besten performende Asset. Die jüngsten Bewegungen führten zu einer erhöhten Volatilität, die bald auf die sechs Prozent zugehen wird.

Bitcoin-Kurs sinkt – Ripple (XRP), Ethereum (ETH) ziehen nach
Bitcoin-Kurs sinkt – Ripple (XRP), Ethereum (ETH) ziehen nach
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs ist in den letzten 24 Stunden um über 10 Prozent gefallen. Aktuell liegt die Bewertung der größten Kryptowährung nach Marktkapitalisierung bei 11.560 US-Dollar. Der große Crash?

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Der Ritterschlag für Bitcoin und Libra: Die US-Politik bekommt es mit der Angst zu tun
Der Ritterschlag für Bitcoin und Libra: Die US-Politik bekommt es mit der Angst zu tun
Kommentar

In dieser Woche stand der Krypto-Markt ganz unter amerikanischer Flagge. Donald Trump tweetete sein Unbehagen über Bitcoin und Libra. Kurzerhand zog auch das US-Finanzministerium nach und bezeichnete Bitcoin als Gefahr für die nationale Sicherheit. Wenn auch weniger über Bitcoin, so doch über Facebooks Libra, verlor auch der US-Senat in einer Anhörung kein gutes Haar. Kurzum: Dank Zuckerberg schaffen es Kryptowährungen nun ganz nach oben auf die politische Agenda. Über die Vor- und Nachteile, wenn man ins Visier der größten Volkswirtschaft der Welt rückt.

Die eigene DNA zu Geld machen: Start-up will Genmarkt mithilfe von DLT öffnen
Die eigene DNA zu Geld machen: Start-up will Genmarkt mithilfe von DLT öffnen
Blockchain

Das Start-up EDNA will mithilfe der Blockchain-Technologie mehr Menschen Zugang zum weltweiten Markt für DNA verschaffen. Gemeinsam mit dem Singapurer Finanzdienstleister WORBLI entwickelt das Unternehmen eine App, welche menschliches Erbgut sicher auf EOSIO-Blockchains registrieren und Nutzern gleichzeitig über Smart Contracts eine faire Aufwandsentschädigung zukommen lassen soll. Im Zuge intensiver Genforschung boomt der Handel mit menschlichen Genen derzeit. Für ihr Erbgut erhalten DNA-Spender jedoch oft nur einen Bruchteil des Marktwertes.

Bitcoin-Marktsentiment: Volatilität erreicht neue Höhen
Bitcoin-Marktsentiment: Volatilität erreicht neue Höhen
Bitcoin

Kraken veröffentlicht seine Marktanalyse für den Monat Juni. Demnach erreicht die Bitcoin-Volatilität wieder neue Höhen. Im selben Zug sei ein Fortsetzen des Kurstrends, der seit April dieses Jahres besteht, zu beobachten.

Gehackte Bitcoin-Börse BITPoint verspricht Entschädigungen für Kunden
Gehackte Bitcoin-Börse BITPoint verspricht Entschädigungen für Kunden
Sicherheit

Die gehackte Bitcoin-Börse BITPoints verspricht, ihre Kunden zu entschädigen. Das Ungewöhnliche daran: Die geprellten Kunden werden in Kryptowährungen ausgezahlt. Was ist von einer solchen Geschäftspraxis zu halten?

Angesagt

Bitcoin Suisse beantragt Schweizer Banklizenz
Regulierung

Bitcoin Suisse hat eine Schweizer Banklizenz und eine Effektenhändlerlizenz bei der Schweizer Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht FINMA beantragt. Damit will das Unternehmen ihr Produktporfolio weiter ausbauen.

Phēnix X1: Prototyp für Blockchain-Smartphone angekündigt
Mining

Mit Phēnix X1 gibt es offenbar einen ersten Prototypen für ein mining-fähiges Smartphone. Mit dem geplanten Modell soll es möglich sein, Kryptowährung zu schürfen. Außerdem wartet das Blockchain-Smartphone mit einer eigenen Krypto-Wallet auf.

Japan entwickelt offenbar „Swift“ für Bitcoin & Co.
Regulierung

Die Regierung Japans plant laut Medienberichten, ein SWIFT-ähnliches Netzwerk für den Zahlungsverkehr mit Bitcoin, Ripple, Ethereum und Konsorten zu entwickeln. Das Zahlungsnetzwerk soll unter anderem dazu dienen, Geldwäsche durch Kryptowährungen zu vermeiden.

„Bitcoin ist eine nicht aufzuhaltende Macht“ – Kongressdebatte stimmt bullish
Politik

Der Finanzausschuss des US-Kongresses tagte am gestrigen Mittwoch, dem 17. Juli, beinahe sechs Stunden. Auf der Tagesordnung standen Bitcoin, Libra & Co. Eines steht fest: Bitcoin ist auf der politischen Agenda angekommen.

Du bist Anfänger und möchtest einfach in Bitcoin & Krypto investieren? Wir empfehlen eToro!

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: