Neue Details zu Bitcoin BAKKT Futures veröffentlicht

Quelle: Shutterstock

Neue Details zu Bitcoin BAKKT Futures veröffentlicht

BAKKT, der mutmaßliche Anbieter der viel erwarteten physischen Bitcoin Futures, hat nun einige Details bekanntgegeben. Neben Informationen zur Mindestmenge an Bitcoin wartet das Unternehmen zudem mit einigen Stellenausschreibungen auf. Ansonsten heißt es für die Krypto-Community wohl noch: warten.

Zu technischen Details, Funktionsweise und möglichen Auswirkungen von Bitcoin Futures gibt es nicht mehr viel zu sagen. Was momentan aber noch fehlt: ein genauer Termin für den Startschuss der physischen Bakkt-Bitcoin-Futures. Dennoch hat das Unternehmen nun einige Details zu den anstehenden Terminkontrakten zur Kryptowährung Nr. 1 veröffentlicht. Diese wollen wir natürlich niemandem vorenthalten. Der Liste der Intercontinental Exchange kann man entnehmen:

Name: Bakkt BTC (USD) Daily Future.
Hub Name: ICUS.
Art der Kontrakte: Daily Futures.
Commodity Code: BTC.
Größe: 1 BTC.
Preisgenauigkeit: US-Dollar auf zwei Dezimalstellen genau.
Minimale Preisfluktuation: 2,50 US-Dollar pro BTC
Tägliches Preislimit: Keins.
Mögliche Termine für die Verträge: Täglich.
Listing Cycle: Ein Vertragsdatum wird pro Tag veröffentlicht.
Art des Settlements: Physische Auslieferung.
Letzter Trading-Tag: 18:00 EPT am Businesstag der jeweiligen Kontraktstage
Letzter Auslieferungstag: Gleich zum Vertragsdatum.
Trading Hours: 18:00-06:00
Exchangegebühren: 0,50 US-Dollar.
Art der Trades außerhalb der Exchange: Block Trades.
Minimum an getradeten Blöcken: 10.
NCR, RL und IPL Level:  NCR – 50,00; RL – 150,00; IPL: – 300,00: alle fünf Sekunden Neuberechung.
Settlement: Täglich 16:58 bis 17:00 EPT
Positionslimit: 100,000 Lots pro Kontraktsdatum
MIC Code: IFUS
Clearing Venues: ICUS

Bakkt sucht nach Mitarbeitern

Abgesehen von den veröffentlichen Details zu den Bitcoin Futures aus dem Hause BAKKT sucht das Unternehmen via Twitter nach neuen Mitarbeitern:

Dementsprechend sucht BAKKT hauptsächlich für ihren Standort im US-amerikanischen Atlanta indes nach Entwicklern im Bereich Blockchain, Finanzen, Security Engineering und anderen. Wem Atlanta zu weit ist, darf sich gerne auf unserer Blockchain-Jobs-Plattform umsehen (auch bei BTC-ECHO sind noch Stellen frei!).

Der Launch der Bitcoin Futures war ursprünglich bereits für Dezember vergangenen Jahres angesagt. Aufgrund von regulatorischen Schwierigkeiten in Verhandlung mit der Securities and Exchange Commission (SEC) verschob das Unternehmen diesen Termin jedoch bis auf Weiteres.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin und klassische Märkte: Analoges Gold schlägt digitales Gold
Bitcoin und klassische Märkte: Analoges Gold schlägt digitales Gold
Märkte

Die Korrelation Bitcoins zu den klassischen Märkten ist weiterhin minimal. Ebenso ist die Volatilität auf Werte gesunken, die der Bitcoin-Kurs seit über einem Monat nicht mehr gesehen hat. Dies wird von einer akzeptablen positiven Performance begleitet, die jedoch aktuell nicht die von Gold schlagen kann.

Überhitzte Amazon Server verursachen absurd niedrige Bitcoin-Kurse
Überhitzte Amazon Server verursachen absurd niedrige Bitcoin-Kurse
Märkte

Den Betreibern einiger asiatischer Bitcoin-Börsen dürfte heute Morgen das Herz in die Hose gerutscht sein: Ausgefallene Server von Amazon Web Services (AWS), dem Cloud-Dienst von Amazon, sorgten zeitweise für hahnebüchene Krypto-Kurse. Durch die Störung gelang es einigen Tradern, BTC für weniger als einen US-Dollar zu kaufen. 

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin erreicht niemals 50.000 US-Dollar – Das Meinungs-ECHO
Bitcoin erreicht niemals 50.000 US-Dollar – Das Meinungs-ECHO
Bitcoin

Der Bitcoin-Skeptiker und Goldjunge Peter Schiff ist brüskiert über den Umstand, dass er nicht mehr bei CNBC eingeladen wird. Seine Frustation entlädt sich im Bitcoin Bashing. Unterdessen verweist ein selbstkritischer Vitalik Buterin auf die drängende Skalierungsfrage bei Ethereum. Das Meinungs-ECHO.

Bitcoin-Börse BitFinex erleidet Rückschlag: Das Regulierungs-ECHO
Bitcoin-Börse BitFinex erleidet Rückschlag: Das Regulierungs-ECHO
Krypto

Der Schweizer Bundesrat äußert sich zu Facebooks Libra. Die Bitcoin-Börse BitFinex bekommt von der Staatsanwaltschaft einen regulatorischen Rüffel und Israel bemüht sich um Blockchain-Unternehmen. Das Regulierungs-ECHO.

Bitcoin-Report August 2019 – Ein Blick auf Bitcoin und seine Forks
Bitcoin-Report August 2019 – Ein Blick auf Bitcoin und seine Forks
Wissen

In diesem und weiteren Reports möchten wir einen genaueren Blick auf die Bitcoin-Blockchain und die generelle Kursentwicklung werfen. Wir schauen dabei diesmal auf Bitcoin, Bitcoin Cash und Bitcoin SV.

Bitcoin und klassische Märkte: Analoges Gold schlägt digitales Gold
Bitcoin und klassische Märkte: Analoges Gold schlägt digitales Gold
Märkte

Die Korrelation Bitcoins zu den klassischen Märkten ist weiterhin minimal. Ebenso ist die Volatilität auf Werte gesunken, die der Bitcoin-Kurs seit über einem Monat nicht mehr gesehen hat. Dies wird von einer akzeptablen positiven Performance begleitet, die jedoch aktuell nicht die von Gold schlagen kann.

Angesagt

Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Kolumne

Neues bei IOTA, Bitcoin-Akzeptanz in Österreich und ein neuer Satoshi Nakamoto: der BTC-ECHO-Newsflash.

NEO-CEO Da Hongfei im Interview: „Es gibt große Unterschiede zwischen NEO und Ethereum“
Altcoins

Die größte Veranstaltung der Blockchain Week in Berlin war der Web3 Summit. Hier versammelt sich die globale Tech-Elite und mit ihr die CEOs und CTOs der Blockchain-Szene. Auch der prominente Blockchain-Unternehmer Da Hongfei, Gründer und CEO der NEO-Plattform, war vor Ort. Wir haben die Gelegenheit genutzt und mit ihm über seine Plattform und die größten Hürden der Krypto-Ökonomie gesprochen.

Bitcoin im Kampf gegen die Inflation: Venezolanische Kaufhauskette Traki will BTC akzeptieren
Bitcoin

Die venezolanische Kaufhauskette Traki will künftig neben Bitcoin und Ether einen breiten Katalog an Kryptowährungen akzeptieren. Dabei helfen soll das Bezahlsystem XPOS des Singapurer Krypto-Start-ups Pundi X. Mit der jüngsten Kooperation will Traki dem Wertverfall des Bolivars trotzen und die Beliebtheit von Bitcoin & Co. für sich nutzen.

Bitcoin-Scam? GGMT & Eldo Coin mahnen zur Vorsicht
Szene

Die österreichische GGMT wirbt damit, „das größte Geschäft aller Zeiten“ zu ermöglichen. Ein fragwürdiger Bitcoin-Abkömmling namens Eldo Coin sowie Versprechen von passivem Einkommen lassen jedoch erhebliche Zweifel am Projekt aufkommen. 

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: