Neon Apotheke: Die Bitcoin-Apotheke
, Neon Apotheke: Die Bitcoin-Apotheke

Quelle: NEON Apotheke / Shutterstock

Neon Apotheke: Die Bitcoin-Apotheke

Liebe Coin-Szene, liebe BTC-ECHO-Leser, liebe Miner und Krypto-Enthusiasten, zunächst möchte ich mich vorstellen: Mein Name ist Andreas Neumann-Dudek und ich leite seit dem 20.11.2006 die Neon Apotheke in Düsseldorf Lierenfeld.

Sponsored Post

Bei Sponsored Posts handelt es sich um bezahlte Artikel für deren Inhalt ausschließlich die werbenden Unternehmen verantwortlich sind. BTC-Echo trägt keinerlei Haftung für die versprochenen Dienstleistungen oder Investempfehlungen.

Fasziniert von der Neuerfindung des Geldes durch Satoshi Nakamoto fiel mir auf, dass es kaum Möglichkeiten gibt, seine Coins auszugeben, da kaum ein Händler BTC & Co. akzeptiert bzw. kaum ein legales, nützliches Warenangebot für Alltagsbedürfnisse existiert. Um den Coins zum Durchbruch zu verhelfen, beschloss ich, einen Online-Shop programmieren zu lassen, der genau diese Marktlücke schließt:

Neon Apotheke, die Bitcoin-Apotheke!

Die Neon Apotheke ist die Versandapotheke für Arzneimittelkäufe, die Kryptowährungen als Zahlungsmittel akzeptiert. Egal ob homöopathische Zubereitungen, pflanzliche Arzneimittel, Schmerztabletten oder verschreibungspflichtige Ware, für die man uns zuvor (kostenfrei) ein Rezept zuschicken muss, kann man grundsätzlich alle Käufe in Kryptowährungen begleichen.

Zunächst akzeptieren wir Bitcoin, Litecoin und Ethereum. Bei entsprechenden Umsätzen werden wir eventuell weitere Währungen beifügen.

Die ursprüngliche Idee Satoshi Nakamotos, ein neues unabhängiges Zahlungsmittel zu schaffen, ist in den Hintergrund geraten. Es dominiert das Horten und Verwahren… Bitcoin & Co. sind zu Spekulationsobjekten zweckentfremdet worden.

Dies zu ändern, ist das Geschäftsziel der Neon Apotheke. Ich möchte ein attraktives legales Warenangebot für Bitcoin, Litecoin und Ethereum anbieten und ermuntere an dieser Stelle alle „Coinbesitzer“, ihre Arzneimittel in meiner Versandapotheke zu kaufen und in oben genannten Kryptowährungen zu bezahlen.

Mehr als nur ein Asset

Denn nur, wenn Bitcoin & Co. eine Verknüpfung zur Realwirtschaft haben, werden sie überleben und sich durchsetzen! Ob Bitcoin & Co. lediglich als Asset, als Vermögensgegenstand ohne inneren Wert, dauerhaft existieren können, ist fraglich. Es wäre unendlich schade, wenn diese großartige Erfindung Satoshi Nakamotos mangels Anwendbarkeit in der Versenkung verschwinden würde. Als Vision möchte ich folgendes Szenario skizzieren: Die Umsätze in Bitcoin, Litcoin und Ethereum sind so hoch, dass die Coins als Zahlungsmittel von Geschäftspartnern, Lieferanten, Angestellten und Behörden akzeptiert werden und im Alltag gleichberechtigt neben dem Euro existieren können. Nur so kann Bitcoin als Geld funktionieren.

Zeit, aktiv zu werden

Bis dahin ist es noch ein weiter Weg, doch gehen wir endlich die ersten Schritte!

Schaut euch meine Seite an unter https://www.neon-apotheke.de und lernt erst einmal alles kennen.

Grundsätzlich werden alle frei verkäuflichen Arzneimittel mit mindestens zehn Prozent auf den empfohlenen Apothekenverkaufspreis rabattiert.

Ganz wichtig: Käufe in Kryptowährungen werden darüber hinaus mit fünf Prozent extra rabattiert.

Man kauft also am günstigsten ein, wenn man mit Bitcoin, Litecoin oder Ethereum zahlt. Hier genießen die „Coins“ einen ökonomischen Vorteil!

Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen,

Apotheker Andreas Neumann-Dudek

Andreas Neumann-Dudek

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

, Neon Apotheke: Die Bitcoin-Apotheke
Bank Frick baut Vorsprung weiter aus dank wegweisendem Blockchain-Gesetz
Sponsored

Mit dem Gesetz zu Token und vertrauenswürdigen Technologie-Dienstleister (TVTG) gilt in Liechtenstein das europaweit umfassendste Blockchaingesetz – nach Bank Frick unterstreicht so auch Liechtenstein seine Pionierrolle und setzt einen Meilenstein im Bereich der Token-Ökonomie. Vor diesem Hintergrund eröffnen sich Finanzdienstleistern und Blockchain-Akteuren mit den bewährten Blockchain-Banking-Services von Bank Frick neue Möglichkeiten und Geschäftsmodelle.

, Neon Apotheke: Die Bitcoin-Apotheke
Von wegen Hype: Killerapp Blockchain Banking
Sponsored

Keine Frage: Bitcoin ist gekommen, um zu bleiben. Allein, bislang muss man Apps, die das „digitale Gold“ in den Alltag integrieren, noch mit der Lupe suchen – aber es gibt sie. Ein besonders vielversprechendes Anwendungsgebiet ist die Verknüpfung von Bitcoin Wallet und Bankkonto: Eine potenzielle Killerapp für Bitcoin und Blockchain-Technologie kommt aus Deutschland.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

, Neon Apotheke: Die Bitcoin-Apotheke
Neues aus Davos: Ripple plant Börsengang in 2020
Ripple

Auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos hat Ripple CEO Brad Garlinghouse aus dem Nähkästchen geplaudert und interessante Einblicke in zukünftige Projekte des FinTechs gewährt. Demnach hat sich Ripple in diesem Jahr noch hohe Ziele gesteckt.

, Neon Apotheke: Die Bitcoin-Apotheke
5 Fehler, die Bitcoin-Anfänger vermeiden sollten
Wissen

Für Anfänger halten Kryptowährungen wie Bitcoin zahlreiche Fallstricke bereit. Wie Beginner um die Stolperfallen herumnavigiert und was Einsteiger vermeiden sollten.

, Neon Apotheke: Die Bitcoin-Apotheke
Token Factory tokenisiert ersten regulierten Immobilienfonds
Unternehmen

Das Schweizer Blockchain Start-up Token Factory hat zum ersten Mal auf europäischem Boden einen regulierten Immobilienfonds tokenisiert. Die Finanzmarktaufsicht Liechtensteins hat bereits ihren Segen erteilt.

, Neon Apotheke: Die Bitcoin-Apotheke
Weitere Korrekturen beim Bitcoin-Kurs?
Kursanalyse

Der Bull Run, der Bitcoin und andere Kryptowährungen erfasst hat, kommt ins Straucheln. Nicht nur, weil die Kurse an eine wichtige Resistance stießen, aktuell macht auch eine sich bildende bearishe Divergenz Sorgen.

Angesagt

Das digitale Zentralbankengeld kommt
Regulierung

Spezialisten aus über 40 Ländern nähern sich dem Thema digitales Zentralbankengeld. Zur Entwicklung wurde auf dem Weltwirtschaftsforum jüngst ein Central Bank Digital Currency (CBDC) Toolkit für Entscheidungsträger herausgegeben.

Ethereum, Ripple und Iota – Luftholen oder Fehlausbruch?
Kursanalyse

Nach drei bullishen Wochen konsolidieren die Kurse von Ethereum (ETH), Ripple (XRP) und Iota (MIOTA) in dieser Woche. Die Entlastungsrallye pausiert somit vorerst und Retests der Ausbruchsniveaus werden zeitnah über den weiteren Kursverlauf entscheiden. Dabei halten sie sich weiterhin besser als Bitcoin (BTC), dessen Schwäche den Gesamtmarkt aktuell korrigieren lässt.

Bitcoin als soziales Konstrukt
Kolumne

In Sachen Transaktionsgeschwindigkeit schlagen Zahlungsnetzwerke wie PayPal oder Visa Bitcoin um Längen. Trotzdem – oder gerade deshalb – ist BTC das am schnellsten wachsende dezentrale Zahlungsnetzwerk der Welt. Woran liegt das?

So stehen deutsche Banken zur Kryptoverwahrung
Insights

Das Verwahrgeschäft für digitale Assets ist eines der Trendthemen 2020. Während manche FinTechs bereits Lösungen zur Token Custody entwickelt haben, scheint bei vielen Banken noch Misstrauen zu herrschen. Wir wollten es genauer wissen und haben direkt bei den deutschen Finanzinstituten nachgefragt. Wie sich deutsche Banken zum Kryptoverwahrgeschäft positionieren, erläutern wir anhand der ersten Reaktionen, die wir in unserer Banken-Umfrage erhalten haben.