NEO investiert in Security-Token-Plattform Liquefy

Quelle: Shutterstock

NEO investiert in Security-Token-Plattform Liquefy

Das quelloffene Blockchain-Projekt NEO plant den Aufbau eines Ökosystems für Security Token Offerings. Dies soll in Zusammenarbeit mit dem Hongkonger Unternehmen Liquefy passieren.

NEO Global Invest (NGI), der Investmentarm der NEO Foundation, steigt in das Geschäft mit tokensierten Vermögenswerten ein. Dazu hat NGI in die Hongkonger Security-Token-Plattform Liquefy investiert. Die Partnerschaft hat die Erschaffung eines entsprechenden Ökosystems auf NEO-Basis zum Ziel. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor, die Liquefy im Mai auf seiner Homepage veröffentlicht hat. Danach soll die Kooperation Herausgebern von Security Token vor allem die Einhaltung von Antigeldwäscherichtlinen (anti-money-laundering, AML) sowie die Identitätsüberprüfung von Investoren (Know Your Customer, KYC) deutlich erleichtern.

Es ist wichtig, einen Security-Token-Standard zu entwickeln, während die Branche noch in den Kinderschuhen steckt. Was NEO von anderen öffentlichen Blockchain-Protokollen unterscheidet, ist die Integration von NeoID, die es ermöglicht, KYC, AML und Akkreditierungsstatus on-chain [und] unter Wahrung der Privatsphäre zu speichern. Dies ermöglicht es Emittenten, alle Transaktionen auf dem Sekundärmarkt zu überwachen und aufzuzeichnen, um in mehreren Ländern konform zu bleiben,

lässt sich Liquefy-CEO Adrian Lai in der Pressemitteilung zitieren.

Nach Auffassung von Liquefy besteht im Wachstumsmarkt mit digital verbrieften Wertpapieren ein erheblicher Bedarf an solchen Compliance-as-a-Service-Angeboten.

Die Liquefy-Plattform wird NEO unterstützen, was den Interessengruppen von NEO den Zugang zum Security-Token-Universum ermöglicht. Der derzeitige Prozess der Übertragung privater Wertpapiere ist fragmentiert, umständlich und teuer, da die KYC-Informationen der Anleger über mehrere Zwischenhändler verteilt sind und die Compliance ein manueller Prozess ist,

heißt es in der Mitteilung weiter.

Security Token im Westen

Auch aus hiesigen Breitengraden gab es kürzlich Neuigkeiten von der Security-Token-Front. So plant etwa auch das Schweizer Krypto-Start-up BlockState aus dem Zuger „Crypto Valley“ einen Handelsplatz für digital verbriefte Wertpapiere. Dabei leistet BlockState selbst Pionierarbeit, indem das Unternehmen zunächst eigene Anteile in Token-Form gießt und auf seiner Plattform veräußert. Während Liquefy auf NEO setzt, basiert BlockStates eigener Security Token, der BKN, auf Ethereum. Der ERC20-Token geht am 18. Juni in den Pre-Sale. Als Investitionsziel sind zwei Millionen Euro anvisiert.

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Monatsabo inkl. GRATIS Bitcoin-Sammlermünze

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

TenX erhält E-Money-Lizenz – Startschuss für Debitkarten?
TenX erhält E-Money-Lizenz – Startschuss für Debitkarten?
Altcoins

Das Singapurische Krypto-Start-up TenX vermeldet den Erhalt einer E-Money-Lizenz in Europa. Damit ist es laut Pressemitteilung das erste durch ein ICO finanzierte Unternehmen, dass den Status einer regulierten Finanzinstitution innehat.

Komodo entdeckt kritische Sicherheitslücke in Agama Wallet – und nutzt sie aus, um Millionen zu retten
Komodo entdeckt kritische Sicherheitslücke in Agama Wallet – und nutzt sie aus, um Millionen zu retten
Altcoins

Die Komodo-Plattform hat Hinweise auf eine kritische Sicherheitslücke in Agama Wallets erhalten. Umgerechnet rund 11 Millionen Euro in Komodo (KMD) und Bitcoin (BTC) wurden nun mit einer Präventivmaßnahme in Sicherheit gebracht.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Nicht nur die Temperaturen steigen: Bitcoin-Kurs wieder über 9.000 US-Dollar
    Nicht nur die Temperaturen steigen: Bitcoin-Kurs wieder über 9.000 US-Dollar
    Kursanalyse

    Der Bitcoin-Kurs stieg am Morgen des 16. Juni über 9.000 US-Dollar. Bisher kann sich der Kurs über diesem Level halten und steigt sogar weiter an. Was kann man auf Basis der Charts sagen?

    „It takes a village“ – Impressionen von der Unchain Convention
    „It takes a village“ – Impressionen von der Unchain Convention
    Szene

    Im Rahmen der Unchain Convention kamen Developer, Investoren und Krypto-Enthusiasten zusammen, um über Bitcoin, Lightning und Blockchain-Technologie zu sprechen. Ein Wrap-up des Events.

    Crypto Hub Ankündigung: Bitcoin-Daten made in Germany
    Crypto Hub Ankündigung: Bitcoin-Daten made in Germany
    Unternehmen

    Deutsche Unternehmen entwickeln den Datenservice Crypto Hub. Dieser soll auf die Bedürfnisse von professionellen Investoren zugeschnitten sein. Crypto Hub verwendet die von der International Token Standardization Association entwickelten Klassifikationsstandards.

    BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
    BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
    Bitcoin

    Die Bullen geben im Kryypto-Markt derzeit wieder den Ton an – mit gutem Grund, wenn man der Analyse von Pradagima Capital folgt. Zudem gibt es Neues von Bitcoin Futures aus dem Hause Bakkt. Unterdessen mausert sich Facebook zum Einfallstor der Großkerne in den Krypto-Space.

    Angesagt

    Blockchain-Rechtsanwalt Markus Kaulartz: STOs und die Rolle der Wertpapierprospekte
    Interview

    Dr. Markus Kaulartz ist ehemaliger Softwareentwickler und heute Rechtsanwalt bei CMS Deutschland, einer der größten europäischen Kanzleien. Auf Grund seiner technischen Expertise berät er Start-ups und andere Tech-Unternehmen bei der Umsetzung innovativer Geschäftsmodelle, etwa bei der Implementierung von Blockchains oder der Tokenisierung von Vermögenswerten. Was man bei der Wahl der Token-Sale-Jurisdiktion beachten und mit welchen Kosten man bei der Erstellung eines Wertpapierprospektes rechnen muss, hat uns Dr. Markus Kaulartz im Interview verraten.

    Hans-Werner Sinn ist Bitcoiner – er weiß es nur noch nicht
    Kommentar

    Die Unchain-Konferenz auf dem Berliner Holzmarkt bot so manches Schmankerl für den Bitcoiner von Welt. Neben bekannten Szenegrößen wie Tone Vays und Brock Pierce hatte am ersten Konferenztag auch Hans-Werner Sinn seinen Auftritt. Seinen Talk kann man nur als Fundamentalkritik an der Niedgridzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) begreifen. Wieso Sinn Bitcoiner ist.

    Finanzterminals von Reuters, Bloomberg & TradingView integrieren Cryptoindex
    Märkte

    Das Finanzanalyseunternehmen Cryptoindex ist eine Reihe neuer Partnerschaften eingegangen. Künftig werden mit Reuters, Bloomberg und TradingView gleich drei der großen Finanzterminals die Rankings der leistungsstärksten Kryptowährungen aufführen. Dies dürfte die Bekanntheit des Krypto-Sektors in den Reihen traditioneller, mit der Branche bisher noch wenig vertrauter Trader und Investoren erhöhen. Zudem will die Krypto-Börse KuCoin die Daten von Cryptoindex listen.

    Bakkt-Futures gehen am 22. Juli in den „Testbetrieb“
    Invest

    Nach Schwierigkeiten in der Vergangenheit lanciert Bakkt bald Bitcoin Futures. Die Initiative der Intercontinental Exchange (ICE) wird am 22. Juli 2019 mit den ersten Testdurchläufen beginnen. Die zuständige Aufsichtsbehörde Commodity Futures Trading Commission (CFTC) ermöglicht nach inhaltlichen Komplikationen die langersehnten Finanzprodukte. Institutionelle Investoren erhalten nun einfacher Zugang zu der Krypto-Ökonomie.

    ×

    Warte mal kurz ... !

    Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

    Das Kryptokompass Magazin

    Aktuelle Juni Ausgabe inkl. Bitcoin Sammlermünze gratis!

    Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin Sammlermünze GRATIS!