Nach Startschwierigkeiten: Bitcoin Gold ist jetzt live

Nach Startschwierigkeiten: Bitcoin Gold ist jetzt live

Von der Bitcoin-Community beinahe unbeachtet ist am Sonntag Bitcoin Gold live gegangen. Wie die Entwickler auf der Website bekannt gaben, ist es dem Team gelungen, die Startschwierigkeiten, die sich unter anderem durch die Angriffe auf die Seite ergaben, zu überwinden und es nun zu ermöglichen, die Währung zu minen.

Wir blicken auf ein bewegtes Wochenende im Bitcoin-Universum zurück. Der Bitcoin fiel gegen Ende der letzten Woche von seinem Rekordhoch, das er im Zuge der in Erwartung der SegWit2x Hard Fork erklommen hatte, auf ein von vielen als angemessener empfundenes Maß zurück. Zeitgleich setzte dessen kleine Bruder Bitcoin Cash zu einem bisher nie dagewesenen sprunghaften Anstieg an, der der Kryptowährung zeitweise zu einer Marktkapitalisierung von über 30 Milliarden US-Dollar verhalf, womit Bitcon Cash kurzzeitig sogar Ethereum von Platz 2 verdrängte.

Bei alledem ging ein drittes Ereignis beinahe unter: der offizielle Start von Bitcoin Gold, der am Sonntag vollzogen wurde. Ursprünglich bereits für den 1. November geplant, war die Aufnahme des Netzwerkes aufgrund der unerwarteten DDoS-Attacken, die zum Ziel hatten, die IT-Infrastruktur zu überlasten, auf unbestimmte Zeit verschoben worden. Die Probleme scheinen nun in den Griff bekommen worden zu sein, sodass Bitcoin Gold von nun an gemined werden kann. Dies gaben die BTG-Entwickler auf der Website bekannt.

Damit wurde nach der eigentlichen Abspaltung von der Bitcoin-Blockchain nun der formelle Start von Bitcoin Gold vollzogen. Bis zum Sonntag hatten die Entwickler den neuen Coin unter Ausschluss der Community quasi im Hinterzimmer gemined. Kurz vor der Hard Fork im Oktober waren bereits Optionen für BTG gehandelt worden, die nach dem holprigen Start von einem Einstiegswert um die 500 US-Dollar rasch auf ein konstant niedriges Niveau von 120-150 US-Dollar gefallen waren. Nach der Ankündigung des nächsten Schrittes in Form der Öffnung für Miner stieg der BTG-Kurs ab dem 10. November kurzzeitig wieder auf einen Wert von 500 US-Dollar an, fiel bis Montagabend jedoch bereits wieder unter die 300er-Marke.

Was genau hatte es nochmal mit Bitcoin Gold auf sich? Schaut dazu noch einmal unser Video zur Hard Fork in Oktober.

BTC-ECHO

Über Tobias Schmidt

Tobias SchmidtTobias Schmidt ist seit August 2017 als Redakteur im Team von BTC-ECHO tätig. Sein Fachgebiet im Krypto-Bereich sind die vielen verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Bildquellen

Ähnliche Artikel

Hard Fork für Monero: Beryllium Bullet jetzt verfügbar

Am 18. Oktober 2018 führt das Monero-Netzwerk eine weitere Hard Fork durch: Beryllium Bullet. Mit dem Protokoll-Update sollen Transaktionen weniger Speicherplatz verbrauchen und günstiger werden. Mittlerweile hat das Monero-Projekte die neuen Wallet-Versionen veröffentlicht (v0.13.xx.xx). Wer Monero hält, muss jetzt seine Software aktualisieren. Ein Überblick: Hard Forks sind für Monero ein alter Hut. Zweimal im Jahr […]

Breaking: Fidelity Investments plant Bitcoin-Trading-Desk

Das billionenschwere Finanzunternehmen Fidelity Investments kündigte in der Nacht zum Dienstag, dem 16. Oktober, einen Trading Desk für Bitcoin & Co. an. Die Firma plant die Gründung eines Tochterunternehmens, welches für die Verwaltung von digitalen Wertanlagen zuständig sein soll. Nach Goldman Sachs kündigt das nächste Wall-Street-Unternehmen ihren Eintritt in den Krypto-Sektor an. Berichten zufolge plant […]

Visa und MasterCard: Kryptowährungen und ICOs als „hochriskant“ klassifiziert

Die beiden Kreditkartenunternehmen Visa und MasterCard könnten zukünftig härter gegen Kryptowährungen und Initial Coin Offerings vorgehen. So wurden Assets aus dem Krypto-Sektor als „hochriskant“ eingeordnet. Damit sichern sich die beiden Unternehmen zu, auch im Nachhinein Krypto-Geschäfte rückabwickeln zu können. Wie das Magazin Finance Magnates unter Berufung auf Insiderquellen berichtet, haben die beiden Kreditkartenanbieter Visa und […]

Bitcoin-Börse Bakkt erhält prominente Verstärkung

Es ist offiziell: Die New Yorker Krypto-Börse Bakkt bekommt einen neuen Chief Operating Officer (COO). Mit Adam White ist nun ein Coinbase-Veteran für das operative Geschäft von Bakkt verantwortlich. Bereits seit letzter Woche kursierten Wechselgerüchte um Adam White, den Vizepräsidenten der Bitcoin-Börse Coinbase. Nun ist es offiziell: White bringt seine Expertise ab November bei der […]