Mt.Gox: Wann wird das restliche Vermögen versilbert?

Lars Sobiraj

von Lars Sobiraj

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Lars Sobiraj

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Außerdem bringt Lars Sobiraj seit 2014 an der Kölner Hochschule Fresenius Studenten für Sustainable Marketing & Leadership (M.A.) den Umgang mit dem Internet und sozialen Netzwerken bei.

mt. gox

Quelle: https://www.shutterstock.com/image-photo/january-27-2014-berlin-logo-brand-182105582

Teilen
BTC18,241.00 $ -0.37%

Bei der abgewickelten Kryptobörse Mt.Gox hat der Insolvenzverwalter Bitcoin Vermögen im Gesamtwert von 165 Millionen US-Dollar bewegt. Steht zum Wohl der Gläubiger schon bald ein weiterer groß angelegter Verkauf von Bitcoin und Bitcoin Cash bevor?

Bitcoin-Enthusiast und -Investor Alistair Milne bemerkte auf Twitter, dass sich bei der Bitcoin-Adresse des beschlagnahmten Vermögens von Mt.Gox etwas getan hat. Aufgrund des öffentlichen Eintrages ist aber nicht ersichtlich, ob die Wallets lediglich zusammengelegt oder verkauft wurden. Nicht weniger als 16.000 BTC und BCH wurden am 26. April 2018 verschoben. Will man damit die Gläubiger zumindest teilweise auszahlen?

Insolvenzverwalter von Mt.Gox verantwortlich für Kurssturz?


Der Insolvenzverwalter Nobuaki Kobayashi dementierte zwar zum Jahreswechsel, für den Kurssturz des BCH und BTC verantwortlich zu sein. Dennoch setzte er im Dezember ohne Zweifel mit dem Verkauf der Wallets im Gesamtwert von 400 Millionen US-Dollar den Kurs des Bitcoin Cash und Bitcoin enorm unter Druck. In einem späteren Statement gab Kobayashi an, er habe die Gelder auf eine nicht näher spezifizierte Weise veräußert. Dadurch soll der Marktpreis angeblich nicht negativ beeinflusst worden sein. Diese Verkaufsmethode habe ihm das zuständige Gericht genehmigt.

Kritiker bemängelten den ungünstigen Zeitpunkt für den Verkauf, weil beide Coins in der Zwischenzeit deutlich an Wert verloren hatten. Außerdem war der Verkauf in einer solchen Größenordnung höchst wahrscheinlich mitverantwortlich für den weiteren Kurssturz beider Kryptowährungen. Im Moment ist unklar, ob und auf welche Weise die nun bewegten Wallets ebenfalls veräußert werden sollen. Da unbekannt ist, wie die großen Mengen an BTC und BCH verkauft werden, lässt sich nur schwer abschätzten, ob beziehungsweise in welchem Rahmen dies Auswirkungen auf den Kursverlauf haben wird.

Hintergrund. Mt.Gox startete im Jahr 2009 ursprünglich als Online-Tauschbörse für Sammelkarten. Später wurde es zu einer der weltweit führenden Handelsplätze für Kryptowährungen. Bei einem Hack im Jahr 2014 entwendeten Unbekannte rund 850.000 Bitcoin. Weil man die Kunden in dieser Größenordnung nicht auszahlen konnte, musste das Unternehmen kurze Zeit später Insolvenz anmelden.

BTC-ECHO

Anzeige

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA in einer App handeln!

Zuverlässig, Einfach, Innovativ - Deutschlands beliebtesten Kryptowährungen einfach und sicher handeln.

Die Vorteile:
☑ Kostenloses 40.0000 EUR Demokonto
☑ Registrierung in nur wenigen Minuten
☑ PayPal Ein-/Auszahlung möglich
☑ 24/7 verfügbar + mobiler Handel

Zum Anbieter

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #41 – inkl. gratis Prämie (u.a. Ledger Nano S)

Der passende Krypto-Portfolio für jeden Anleger

Kryptokompass #41 – inkl. gratis Prämie (u.a. Ledger Nano S)

Der passende Krypto-Portfolio für jeden Anleger

Das Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 50 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert: Inkl. gratis Prämie im Abo

Gratis Ledger Nano S, 30€ Amazon Gutschein oder 24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter