Mt.Gox: Wann wird das restliche Vermögen versilbert?

Quelle: https://www.shutterstock.com/image-photo/january-27-2014-berlin-logo-brand-182105582

Mt.Gox: Wann wird das restliche Vermögen versilbert?

Bei der abgewickelten Kryptobörse Mt.Gox hat der Insolvenzverwalter Bitcoin Vermögen im Gesamtwert von 165 Millionen US-Dollar bewegt. Steht zum Wohl der Gläubiger schon bald ein weiterer groß angelegter Verkauf von Bitcoin und Bitcoin Cash bevor?

Bitcoin-Enthusiast und -Investor Alistair Milne bemerkte auf Twitter, dass sich bei der Bitcoin-Adresse des beschlagnahmten Vermögens von Mt.Gox etwas getan hat. Aufgrund des öffentlichen Eintrages ist aber nicht ersichtlich, ob die Wallets lediglich zusammengelegt oder verkauft wurden. Nicht weniger als 16.000 BTC und BCH wurden am 26. April 2018 verschoben. Will man damit die Gläubiger zumindest teilweise auszahlen?

Insolvenzverwalter von Mt.Gox verantwortlich für Kurssturz?

Der Insolvenzverwalter Nobuaki Kobayashi dementierte zwar zum Jahreswechsel, für den Kurssturz des BCH und BTC verantwortlich zu sein. Dennoch setzte er im Dezember ohne Zweifel mit dem Verkauf der Wallets im Gesamtwert von 400 Millionen US-Dollar den Kurs des Bitcoin Cash und Bitcoin enorm unter Druck. In einem späteren Statement gab Kobayashi an, er habe die Gelder auf eine nicht näher spezifizierte Weise veräußert. Dadurch soll der Marktpreis angeblich nicht negativ beeinflusst worden sein. Diese Verkaufsmethode habe ihm das zuständige Gericht genehmigt.

Kritiker bemängelten den ungünstigen Zeitpunkt für den Verkauf, weil beide Coins in der Zwischenzeit deutlich an Wert verloren hatten. Außerdem war der Verkauf in einer solchen Größenordnung höchst wahrscheinlich mitverantwortlich für den weiteren Kurssturz beider Kryptowährungen. Im Moment ist unklar, ob und auf welche Weise die nun bewegten Wallets ebenfalls veräußert werden sollen. Da unbekannt ist, wie die großen Mengen an BTC und BCH verkauft werden, lässt sich nur schwer abschätzten, ob beziehungsweise in welchem Rahmen dies Auswirkungen auf den Kursverlauf haben wird.

Hintergrund. Mt.Gox startete im Jahr 2009 ursprünglich als Online-Tauschbörse für Sammelkarten. Später wurde es zu einer der weltweit führenden Handelsplätze für Kryptowährungen. Bei einem Hack im Jahr 2014 entwendeten Unbekannte rund 850.000 Bitcoin. Weil man die Kunden in dieser Größenordnung nicht auszahlen konnte, musste das Unternehmen kurze Zeit später Insolvenz anmelden.

BTC-ECHO

Anzeige

Ähnliche Artikel

Neues aus dem Hause BAKKT: Kauf von Vermögenswerten erfolgreich
Neues aus dem Hause BAKKT: Kauf von Vermögenswerten erfolgreich
Bitcoin

BAKKT-CEO Kelly Loeffler rückt auf Medium mit den neuesten Entwicklungen rund um die ersten physischen Bitcoin Futures heraus.

Gesund durch den Bärenmarkt: Dominanz der großen Bitcoin Mining Pools nimmt ab
Gesund durch den Bärenmarkt: Dominanz der großen Bitcoin Mining Pools nimmt ab
Bitcoin

Im Zuge des Bärenmarktes mehren sich die Berichte über notgedrungene Abschaltungen von Minern.

Podcast: Die Bitcoin Forks unter der Lupe
Podcast: Die Bitcoin Forks unter der Lupe
Bitcoin

In den letzten Jahren geschahen öfter Hard Forks im Bitcoin-Universum.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Südkorea: Bezirksverwaltung in Seoul benutzt Blockchain für öffentliche Ausschreibungen
    Südkorea: Bezirksverwaltung in Seoul benutzt Blockchain für öffentliche Ausschreibungen
    Blockchain

    Südkorea hat ein weiteres vielversprechendes Blockchain-Projekt vorzuweisen. Die Verwaltung des Seouler Stadtteils Yeongdeungpo hat damit begonnen, öffentliche Aufträge mithilfe der Blockchain-Technologie auszuschreiben.

    IBM und Ford starten Pilotprojekt für Kobalt-Supply-Chain
    IBM und Ford starten Pilotprojekt für Kobalt-Supply-Chain
    Blockchain

    Die Adaption der Blockchain-Technologie schreitet unaufhörlich voran. Auch in der Autoindustrie scheint sie inzwischen angekommen zu sein.

    Dänische Steuerbehörde ermittelt gegen Krypto-Investoren
    Dänische Steuerbehörde ermittelt gegen Krypto-Investoren
    Politik

    Dänemark nimmt Krypto-Investoren unter die Lupe. Nachdem bekannt wurde, dass sich dänische Staatsbürger in Finnland an steuerlich relevanten Geschäften mit Kryptowährungen beteiligten, stehen nun mögliche Verstöße gegen das dänische Steuerrecht im Raum.

    Brave Ads: Werbung sehen, wann man will – und BAT verdienen
    Brave Ads: Werbung sehen, wann man will – und BAT verdienen
    Altcoins

    Brave, die Firma hinter dem gleichnamigen Browser mit Privacy-Fokus, hat ein neues Feature vorgestellt.

    Angesagt

    Wechselkurs von Petro zu Bolívar auf 1:36.000 angehoben – Inflation hat Venezuela fest im Griff
    Politik

    Nicolás Maduro hebt den Wechselkurs von Bolívar zu Petro auf ein Verhältnis von 1:36.000 an.

    Neues aus dem Hause BAKKT: Kauf von Vermögenswerten erfolgreich
    Bitcoin

    BAKKT-CEO Kelly Loeffler rückt auf Medium mit den neuesten Entwicklungen rund um die ersten physischen Bitcoin Futures heraus.

    USA: Vermont sucht Expertise für Blockchain-Pilotprojekt
    Blockchain

    Der US-Bundesstaat Vermont will ein Pilotprojekt starten, das den Nutzen der Blockchain-Technologie für Eigenversicherer ausloten soll.

    Ethereum: Constantinople Hard Fork wegen Sicherheitslücken abgesagt
    Altcoins

    Das Ethereum-Entwicklerteam hat die lang erwartete Hard Fork Constantinople abgesagt.