Morgan Stanley: So werden Banken die Blockchain im Jahr 2025 nutzen

Sven Wagenknecht

von Sven Wagenknecht

Am · Lesezeit: 1 Minute

Sven Wagenknecht

Sven Wagenknecht ist Chefredakteur von BTC-ECHO. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn vor allem die langfristigen Implikationen auf Politik, Gesellschaft und Wirtschaft.

Teilen

Quelle: © oneinchpunch, Fotolia

BTC10,629.73 $ -0.62%

Ein neuer Bericht von Morgan Stanley geht der Frage nach, ob die Blockchain für große Banken eine Bedrohung darstellt oder ihnen zu mehr Erträgen verhelfen kann.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 26. Mai 2019 05:05 Uhr von Sven Wagenknecht

Der Bericht zeigt, wie groß das Eigeninteresse von Morgan Stanley ist, die Blockchain-Technologie besser zu verstehen und für sich zu nutzen. Wie die meisten anderen Großbanken ist auch Morgan Stanley in einem Bankenkonsortium zur Erforschung der Blockchain vertreten. Dieses Bankenkonsortium wird von dem Blockchain-Unternehmen R3 geleitet und umfasst insgesamt 42 Finanzinstitute. Viele Banken fürchten, dass ihre Marktanteile in Zukunft an Fin-Techs abfließen könnten, sodass sie sogar in Kauf nehmen mit ihren Konkurrenten zu kooperieren.

BTC-Echo

Englische Originalversion von Michael del Castillo via CoinDesk


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany