Mobile Banking Projekt schlägt in Indien fehl – Chance für Bitcoin?

Danny de Boer

von Danny de Boer

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Danny de Boer

Als Informatiker schaut Danny de Boer kritisch auf die Blockchain-Entwicklung und Kryptographie. Zwischen Komplexität und Hype erklärt er allgemeinverständlich und anwendungsbezogen. Seit 2014 berichtet er für BTC-ECHO aus der Krypto-Szene.

The morning view of Taj Mahal monument

Quelle: © Elena Ermakova - Fotolia.com

Teilen
BTC18,299.56 $ -0.62%

Zwar gab es einen bedeutsamen Anstieg an Nutzer von Mobilfunkgeräte unter indischen Einwohnern, aber Mobile Banking wird nicht in der nächsten Zeit verfügbar sein. Das Land plant eine bessere finanzielle Eingliederung der Bürger durch einen neuen Satz an mobilen Banking-Diensten. Unglücklicherweise schlug das Projekt fehl. Dies hinterlässt nun eine Möglichkeit für eine größere Bitcoin Akzeptanz in dem Land, da die Kryptowährung jedem erlaubt seine eigene Bank zu sein.
Mobile Banking ist kein Erfolg in Indien

Mobile Banking ist kein Erfolg in Indien

Es muss dabei gesagt werden, dass der Plan der Indischen Regierung auf dem Papier ziemlich sinnvoll erschien. In einem Versuch den Erfolg von M-Pesa-ähnlichen Services in Indien nachzueifern, wurde die Infrastruktur des Landes für grundlegende mobile Banking-Services bereitgestellt. Nach mehreren Jahren harter Arbeit und Planung sah es so aus als würde das Projekt bereit zum Starten sein.

Anzeige
KlickOwn

KlickOwn: Bereits ab 10 Euro in tokenisierte Immobilien investieren!

Immobilienanlagen für Jedermann!

Einfach investieren: KlickOwn ermöglicht es jedem Anleger vollständig digital und unkompliziert in ausgewählte Immobilien zu investieren. Investieren Sie ohne Gebühren, bereits ab einer Mindestanlage von 10 € und sichern Sie sich bis zu 7% p.a. Rendite auf Ihre Kapitalanlage.

Jetzt in Immobilien investieren

10 € Rabatt sichern!


Jedoch verlief alles anders. Der Durchschnittskunde auf der Straße blieb ohne Interesse an den neuen Services. Die Regierung erwartete ein starkes Wachstum seiner Nutzerschaft aufgrund dieser mobile Banking Initiative. Seit dem Start im August 2014 scheint es jedoch ein geringeres Interesse in dieses Projekt zu geben als angenommen.

Dies erscheint einem relativ eigenartig, betrachtet man Indiens Milliarden Handy Nutzer. Da der Zugang zu grundlegenden Finanzdiensten in ländlichen Gebieten schwierig ist, dachte man mit diesem Projekt die Lücke zu schließen. Regierungsvertreter glaubten mit dem Projekt die Trumpf-Karte in den Händen zu halten. Aber selbst die besten Antrengungen können sich im Sande verlaufen.

Seit Mai 2016 sind insgesamt 3,7 Millionen Mobil-Transaktionen seit dem Start vor zwei Jahren verzeichnet worden. DIese Zahl ist ziemlich enttäuschen, doch es ist nicht schwer zu sehen wo die Dinge schief gelaufen sind. Eine Hürde ist es, dass die Wartung des Dienstes sehr teuer ist, und die Kosten werden auf den Kunden abgewälzt. Die Gebühren für diese mobile Banking Initiative ist teurer als das Versenden einer SMS oder ein ein-minütiges Telefonat.

Aber es liegt an mehr: sich mit der Initiative bekannt zu machen ist durchaus umständlich. Darüber hinaus können Nutzer nur fünf Schritte innerhalb einer Sitzung durchführen, was einem am Ende ein zu kleines Fenster für finanzielle Selbstbestimmung liefert. Die Vorteile überwiegen nicht en Kosten, und um diese Situation muss man sich in Zukunft kümmern.

Eine goldene Chance für Bitcoin

Das Problem für dieses Banking Projekt ist wiederum eine günstige Chance für Bitcoin. Nutzer die ihre Finanzen selbst bestimmen und regeln wollen müssen nicht an Kryptowährungen vorbei schauen. Bitcoin ist eine globale Währung die keine Verbindung zu irgendwelchen Banken oder Regierungen hat, und kommt mit einer statischen Geldmenge von 21 Millionen Coins.

Zusätzlich können die Nutzer ihre eigene Bank sein, wenn es um Kryptowährungen geht. Jeder Nutzer hat die volle Kontrolle über seine Anlagen, welche man mit einem Smartphone jederzeit verwalten kann. Tatsächlich ist Bitcoin die einzige mobile Banking Anwendung die eine globale finanzielle Selbstbestimmung erreichen kann.

BTC-Echo

Englische Originalfassung von JP Buntinx via newsbtc.com

Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #41 – inkl. gratis Prämie (u.a. Ledger Nano S)

Der passende Krypto-Portfolio für jeden Anleger

Kryptokompass #41 – inkl. gratis Prämie (u.a. Ledger Nano S)

Der passende Krypto-Portfolio für jeden Anleger

Das Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 50 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert: Inkl. gratis Prämie im Abo

Gratis Ledger Nano S, 30€ Amazon Gutschein oder 24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter