Mit DASH CRWD-Token erwerben: CONDA kooperiert mit DASH

Quelle: different currencies concept crowdfunding or global financing

Mit DASH CRWD-Token erwerben: CONDA kooperiert mit DASH

CONDA, eine Crowdfinancing-Plattform aus Österreich, akzeptiert im Rahmen des Initial Coin Offerings (ICO) auch DASH. Entsprechend können interessierte Investoren DASH für den Erwerb der CRWD-Token verwenden, während die österreichische Crowdfinanzierungs-Plattform eine weitere Partnerschaft vorweisen kann.

CONDA befindet sich aktuell in der Whitelisting-Phase des ICOs. Der Whitelisting-Prozess ist Voraussetzung für ein Investment in den ICO. Alle, die sich jetzt bereits registrieren, vermeiden etwaige Wartezeiten, die aufgrund eines größeren Andrangs im Juni entstehen können. Mit der Abwicklung der Überprüfung vor dem Crowdsale können alle Gelisteten ab dem 4. Juni investieren. Der CRWD-Token kann dann in ETH, Euro und nun auch in DASH erworben werden.

Mit DASH akzeptiert CONDA eine der gemäß Marktkapital größten Kryoptowährungen. So wird gleichzeitig eine starke Community angesprochen, die ICO- und krypto-affin ist. Von der Vernetzung der bestehenden Communities profitieren sowohl CONDA als auch DASH nachhaltig.

Eine langfristige Kooperation zwischen CONDA und DASH ist derzeit in Planung.

„DASH ist die bisher einzige Kryptowährung, welche die technische Voraussetzung für die Funktion als digitales Bargeld erfüllt. Das passt perfekt zu unserem Ziel, die alte und die neue Finanzwelt zu verbinden“,

so Daniel Horak, Co-Founder und Managing Partner von CONDA.

DASH – digitales Bargeld auf Blockchain-Basis

DASH ist digitales Bargeld, eine Kryptowährung, die 2014 von Evan Duffield entwickelt wurde. Dafür wolle er eine inflationssichere Kryptowährung schaffen, die für den tatsächlichen Einsatz im Alltag geeignet ist. Im Gegensatz zu anderen Kryptowährungen verfügt DASH trotz des dezentralen Netzwerks über eine Organisationsstruktur mit klarer Aufgabenverteilung, Budgethoheit und zielgerichteter Entscheidungshierarchie.

Wie auch der CRWD-Token basiert DASH auf der Blockchain-Technologie. Dabei unterscheidet die speziell geschaffene Netzwerkarchitektur und -verwaltung von DASH das digitale Bargeld von anderen Kryptowährungen und sorgt für Unabhängigkeit von externen Geldgebern.

CRWD Network als Next Step der Crowdfinanzierung

Das CRWD Network, das derzeit von CONDA und seinen Partnern entwickelt wird, stellt die blockchain-basierte Basis der neuen Plattform dar. Das zugrundeliegende Protokoll möchte dabei das Problem der sogenannten Security Token lösen. Während viele ICOs der reinen Finanzierung des durchführenden Unternehmens dienen, geht CONDA einen Schritt weiter und revolutioniert Crowdfinancing. Dabei profitieren Investoren und Unternehmen bei den tokenisierten Unternehmensanteilen von allen Vorteilen der Blockchain und bewegen sich – im Gegensatz zu vielen unregulierten Initial Coin Offerings – in einem rechtlich abgedeckten Rahmen.

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Abo inkl. GRATIS Bitcoin-T-Shirt

 

DASH im CRWD Network

Durch die Zusammenarbeit mit DASH wird es dabei DASH-Holdern möglich, CRWD-Token zu erwerben und so ihre digitale Währung einzusetzen – ohne zusätzlich noch ihr Geldvermögen angreifen zu müssen.

„Wir freuen uns, DASH für das CRWD Network gewonnen zu haben – eine Kryptowährung, der wir selbst vertrauen und die auch weltweit gut etabliert ist“,

so Paul Pöltner, Managing Partner und Co-Founder von CONDA.

„Die Zusammenarbeit mit CONDA ist ein weiterer Schritt für DASH auf dem Weg zur massentauglichen Nutzung und Akzeptanz. Mit CONDA setzen wir auf einen anerkannten Plattformanbieter, dessen hohe Ansprüche an Transparenz und Sicherheit sich mit unseren decken“,

erklärt Jan Heinrich Meyer, Geschäftsführer und Gründer der Dash Embassy D-A- CH.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Ein Jahr Swisscom Blockchain – Eine erste Bilanz
Ein Jahr Swisscom Blockchain – Eine erste Bilanz
Pressemitteilung

Zürich, 10. Oktober 2018 – Die Swisscom Blockchain AG wurde im September 2017 gegründet und zieht dieses Jahr eine erste Bilanz. Die Tochtergesellschaft der Swisscom kann heute dank CoInnovation erste sichtbare Erfolge nachweisen. Im ersten Jahr lieferte die Swisscom Blockchain-Technologie und -Beratung rund um Distributed Ledger, Blockchain oder Tokenization Services an zahlreiche Unternehmen. Im Fokus der Branchen stehen Banken und Versicherungen sowie die Pharma- und Logistikbranche. Der Kern des Blockchain-Teams besteht aus Fachleuten renommierter Beratungsunternehmen wie EY, Deloitte und Accenture sowie aus IT-Spezialisten aus dem Blockchain-Bereich.

ARCHOS Safe-T Touch: Die Hardware-Wallet mit integrierter Plattform für sicheres Krypto-Handling
ARCHOS Safe-T Touch: Die Hardware-Wallet mit integrierter Plattform für sicheres Krypto-Handling
Pressemitteilung

PRESSEMITTEILUNG – Düsseldorf, 26. September 2018 – ARCHOS bringt seine neue Hardware-Wallet mit Touchscreen heraus: Das Safe-T Touch bekommt ein Android-Interface und eine integrierte Serviceplattform. Die neue ARCHOS-Wallet für Kryptowährungen kommt im Januar 2019 auf den Markt.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin und traditionelle Märkte: Im Gleichschritt mit Gold
Bitcoin und traditionelle Märkte: Im Gleichschritt mit Gold
Märkte

Bitcoins Performance steht aktuell über der von Gold. Die Volatilität ist wieder unter 4 Prozent gefallen. Diese positiven Entwicklungen werden von einer geringen Korrelation zu den übrigen Märkten begleitet.

Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Kolumne

Der Bitcoin-Kurs rutscht nervös zwischen verschiedenen Markern hin und her und alle fragen sich: Warum? Der BTC-ECHO-Newsflash. Alles, was du letzte Woche verpasst hast.

Bakkt: Start von Bitcoin-Futures für den 23. September angekündigt
Bakkt: Start von Bitcoin-Futures für den 23. September angekündigt
Invest

Lange hat die Krypto-Community auf diesen Termin gewartet. Nun hat Bakkt endlich den Start der Bitcoin-Futures bekannt gegeben. Am 23. September sollen tägliche und monatliche Futures auf der Plattform erhältlich sein. Zuvor gab es einen Testlauf der Terminkontrakte. Der Bitcoin-Kurs wird voraussichtlich profitieren.

Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin

Die Bitcoin-Börse Coinbase hat sich die Verwahrlösung für institutionelle Kunden von Xapo für 55 Millionen US-Dollar gekauft. Nach eigenen Angaben ist Coinbase damit der weltgrößte Krypto-Verwahrer.

Angesagt

coindex-CEO Kai Kuljurgis: „Eine Diversifizierung macht trotz hoher Bitcoin-Dominanz Sinn“
Interview

Wir haben uns zum Interview mit Kai Kuljurgis, CEO von coindex getroffen, um mit ihm über die Lage am Krypto-Markt zu sprechen. Neben seiner Markteinschätzung geht es auch um die Frage, wie sich die Verschmelzung zwischen traditionellem Finanzsektor und Krypto-Sektor weiterentwickelt.

Die 5 großen Bitcoin-Erzählungen
Bitcoin

Satoshi Nakamotos Bitcoin Whitepaper legt auf neun Seiten das Fundament für ein digitales Asset, das nach zehn Jahren bereits ein Multimilliarden-Ökosystem geschaffen hat. Woher Bitcoin seinen Wert bezieht, ist eine Frage, auf der es eine Vielzahl an Antworten gibt. Diese Woche betrachten wir fünf Innovationen, die Satoshi möglich gemacht hat.

Ripple unterstützt Coil mit einer Milliarde XRP
Ripple

Ripple tätigte eine Großinvestition in das Krypto-Start-up Coil. Die Online-Content-Plattform erhielt eine Milliarde XRP, was etwa 260 Millionen US-Dollar entspricht. Es ist nicht das erste Mal, dass das Unternehmen mit XRP in großem Umfang Projekte unterstützt. Bei der Unterstützung von Coil geht es Ripple vor allem um die einfachere Monetarisierung digitaler Inhalte.

Binance: Mutmaßlicher Bitcoin-Börsen-Hacker droht mit neuem Leak
Krypto

Der mutmaßliche Hacker der Bitcoin-Börse Binance droht mit weiteren Veröffentlichungen. Dabei tun sich jedoch viele Fragezeichen auf.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Neue Ausgabe: Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin-T-Shirt GRATIS!