Mexikanisches BTC-Volumen steigt nach “Trump”-Stresstest für Banken

Danny de Boer

von Danny de Boer

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Danny de Boer

Als Informatiker schaut Danny de Boer kritisch auf die Blockchain-Entwicklung und Kryptographie. Zwischen Komplexität und Hype erklärt er allgemeinverständlich und anwendungsbezogen. Seit 2014 berichtet er für BTC-ECHO aus der Krypto-Szene.

Teilen
mexikanische Flagge auf Schiefertafel

Quelle: © fotogestoeber - Fotolia.com

BTC10,722.08 $ 0.15%

Der mexikanische Bankensektor stellt sich auf mögliche Zukunftsszenarien ein. Sollte Donald Trump die Präsidentschaftswahlen gewinnen, könnte das den Bankensektor im Land unter großen Druck setzen. Finanzbehörden haben alle Institutionen zu einem Stresstest angehalten, der die Auswirkungen eines möglichen Siegs von Trump modelliert. Gleichzeitig steigt die Bitcoin Adoption im Land.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 30. Juni 2019 05:06 Uhr von Mark Preuss

Seit Donald Trumps Präsidentschaftsplänen zur Sperrung von Überweisungen aus den Vereinigten Staaten nach Mexiko, sieht sich das mexikanische Bankensystem unter Druck gesetzt. Um sicherzustellen, dass die lokalen Institutionen auf den möglichen Kundenbedarf eingestellt sind, wurden einige Stresstests unternommen.

Erfolgreicher Trump Stresstest für mexikanische Banken

Auch wenn es einen jährlichen Stresstest gibt, war diese zusätzliche Simulation von Belangen. Zwar wollen vermutlich die wenigsten Donald Trump als nächsten Präsidenten der USA sehen, doch die Chancen liegen weiterhin bei 50/50. Sollte dieser Fall tatsächlich einterten, so würde Mexiko womöglich eine sehr volatile Phase treffen. Sich auf das Schlimmste vorzubereiten ist sicherlich keine schlechte Idee, auch wenn es sich nachher als nicht notwendig herausstellt.

Das Financial System Stability Board gab an, dass dem mexikanische Bankensektor genügend Kapital und liquide Mittel zur Verfügung stehen. Das sind gute Neuigkeiten, da die mexikanischen Banken so in der Lage wären, sich selbst dem Problem zu stellen.


Falls Donald Trump Präsident wird, plant er das North American Free Trade Agreement (Nordamerikansiches Freihandelsabkommen, NAFTA) neu zu formulieren. Genau bedeutet das, dass Mexiko in eine schlechte finanzielle Position rutschen wird. Außerdem plant er eine Grenzmauer zwischen den USA und Mexiko zu errichten, die natürlich aus mexikanischen geldern bezahlt werden soll. Harte Aussagen, die aber nicht ganz unrealistisch sind.

Während der finanziellen Unruhen entwickeln sich aber auch hinter den Kulissen neue Geschehnisse. Ein neuer wöchentlicher Trading-Chart von LocalBitcoins zeigt Mexikos neuen Appetit auf Kryptowährungen. Es ist möglich, dass sich einige Leute bereits gegen finanzielle Unsicherheiten schützen wollen. Gleichzeitig ist Bitcoin das größte globale Zahlungssystem der Welt, welches ohne die Kontrolle von Banken oder Regierungen auskommt.

BTC-ECHO

Englische Originalfassung von JP Buntinx


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany