Mehr als nur Bitcoin: 5 Fragen zur Blockchain-Technologie

Mehr als nur Bitcoin: 5 Fragen zur Blockchain-Technologie

Ist die Blockchain-Blase geplatzt? Ist es zu früh, sich mit eigenen Projekten zu beschäftigen? Wie funktionieren überhaupt Smart Contracts? Wie wird eine App zur dApp? Welche Anwendungsfälle sind für welche Arten von Chains geeignet? Das Wichtigste zur Technologie hinter Bitcoin: fünf Fragen, fünf Antworten.

Dass hinter Bitcoin eine bisweilen mysteriös anmutende Technologie namens Blockchain steckt, dürfte inzwischen zu einigen durchgedrungen sein. Doch was verbirgt sich hinter der Technologie, die Satoshi Nakamotos Bitcoin ermöglicht hat? Was muss man unbedingt wissen? Fünf Fragen über die Blockchain.

Ist die Blockchain-Blase schon geplatzt?

Kerem Ergün

Gegenfrage: Welche Blockchain-Blase? Richtig, Bitcoin ist im Jahr 2018 gecrasht und mit ihm das perfide Versprechen, dass jeder binnen Monaten mühelos Millionär werden kann. Aber das hat mit der Blockchain ungefähr so viel zu tun wie Angry Birds mit Ornithologie. Werfen wir einen Blick auf den Hype Cycle von Gartner, können wir sagen: Die Blockchain verhält sich geradezu prototypisch und wir stürzen nun vom „Gipfel der überzogenen Erwartungen“ ins „Tal der Enttäuschungen“. Die berechtigte Hoffnung: Mit dem Platzen der Krypto-Blase trennt sich die Spreu vom Weizen und wir reden endlich nicht mehr über HODL und FOMO, sondern über das, was die Blockchain tatsächlich leisten kann.

Ist es zu früh, sich mit eigenen Blockchain-Anwendungen zu beschäftigen?

Pavel Romanenko

Wir befinden uns immer noch in sehr frühen Tagen der Blockchain-Technologie. Für die meisten Anwendungen ist es noch sehr früh, weil heutige Blockchain-Anwendungen skalierbarer und zuverlässiger werden müssen. Die Entwicklung der zugrundeliegenden Technologie ist heute sehr breit gefächert. Es ist beinahe unmöglich, zu raten, welche technische Lösung sich in fünf Jahren durchsetzen wird. Und doch ist es gerade in dieser Zeit am wichtigsten, die Technologie in der Praxis zu durchdringen. So kann man nämlich die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle und Organisationsstrukturen verstehen und mitgestalten und nicht erst darauf reagieren, wenn es der Wettbewerb diktiert.

Wie funktionieren Smart Contracts?

Till von Ahnen

Smart Contracts sind Programme, die auf der Blockchain gespeichert werden. Sie bekommen wie jede Transaktion eine einzigartige Adresse, unter welcher man mit dem Smart Contract interagieren kann. Abhängig von der programmierten Logik führt der Smart Contract Aktionen aus wie z. B. Werte speichern, Token speichern oder Rechte gewähren. Vereinfacht kann man sich das wie Macros in einer Excel-Tabelle vorstellen, die nach simplen Wenn-Dann-Regeln funktionieren.

Was macht eine App zu einer dApp?

Till von Ahnen

Eine App wird zur dApp, wenn ihre Business Logic dezentral auf einer Blockchain gespeichert und der Code open-source ist. Im Gegensatz zu einer App gibt es keine zentralen Server oder Unternehmen die Einfluss auf die Funktion der dApp haben. Dies geschieht, indem der klassische Backend Server durch Smart Contracts ersetzt wird.


Welche Anwendungsfälle sind besser für Public Chains geeignet, welche für Private Chains?

Faisal Khan und Blazej Kolad

Public Chains sind nützlich für Anwendungsfälle, die bereits öffentliche Daten enthalten. Zum Beispiel für Grundbucheinträge, die typischerweise in öffentlichen Aufzeichnungen verfügbar sind. Private Chains sind nützlich für Anwendungsfälle in Unternehmen, die sich mit sensiblen Daten befassen. Dies kann digitale Assets beinhalten, die typischerweise anonym sind, wie z. B. Aktien oder Informationen in Supply Chains. Darüber hinaus wird es in der Zukunft kombinierte Anwendungsfälle geben. Enterprise Ethereum ist eine Private Chain mit der Architektur einer Public Chain und damit besonders gut für die Übertragung der Einträge zwischen den beiden Blockchain-Arten geeignet.

Workshop am 11. Januar

Interessiert ihr euch für die Blockchain-Technologie und ihre Anwendungen? Dann kommt zum nächsten Workshop des Blockchain Circle am 11. Januar nach Berlin.

BTC-ECHO

Blockchain- & Fintech-JobsAuf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In unserer Jobbörse findet Ihr aktuelle Stellenanzeigen von Blockchain- & Fintech-Unternehmen.

Ähnliche Artikel

Der Hodl-Guide: 5 Arten von Bitcoin Wallets, die du kennen solltest
Der Hodl-Guide: 5 Arten von Bitcoin Wallets, die du kennen solltest
Bitcoin

Bitcoins kryptographische Absicherung ist bei korrekter Handhabe bombensicher. Aber wie bereits bei Spiderman festgestellt wurde, „kommt mit großer Kraft große Verantwortung“.

Free Money! Wie Justin Sun für TRON neue Nutzer kauft
Free Money! Wie Justin Sun für TRON neue Nutzer kauft
Altcoins

Justin Sun ist der Gründer und CEO von TRON. Das Blockchain-Projekt ist unter anderem darauf ausgelegt, der zweitgrößten Kryptowährung Ether und der Ethereum Blockchain den Rang streitig zu machen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Nutzerbetrug bei ALQO? Discord-User auf der Spur
    Nutzerbetrug bei ALQO? Discord-User auf der Spur
    Szene

    Einer kleinen Kryptowährung namens ALQO soll über eine Online-Wallet widerrechtlich Gelder an sich gerissen haben.

    Krypto- und traditionelle Märkte – Seitwärtsphase wirft Bitcoin ins Mittelfeld
    Krypto- und traditionelle Märkte – Seitwärtsphase wirft Bitcoin ins Mittelfeld
    Märkte

    Weiterhin ist nicht Bitcoin, sondern Öl das am besten performende Asset.

    Der Hodl-Guide: 5 Arten von Bitcoin Wallets, die du kennen solltest
    Der Hodl-Guide: 5 Arten von Bitcoin Wallets, die du kennen solltest
    Bitcoin

    Bitcoins kryptographische Absicherung ist bei korrekter Handhabe bombensicher. Aber wie bereits bei Spiderman festgestellt wurde, „kommt mit großer Kraft große Verantwortung“.

    Shorting und Margin Selling in der Kritik: Das Regulierungs-ECHO
    Shorting und Margin Selling in der Kritik: Das Regulierungs-ECHO
    Regulierung

    In Thailand gibt es Aussichten auf eine Bitcoin-Börse für institutionelle Anleger.

    Angesagt

    Free Money! Wie Justin Sun für TRON neue Nutzer kauft
    Altcoins

    Justin Sun ist der Gründer und CEO von TRON. Das Blockchain-Projekt ist unter anderem darauf ausgelegt, der zweitgrößten Kryptowährung Ether und der Ethereum Blockchain den Rang streitig zu machen.

    Die Top Bitcoin-, Blockchain- und Altcoin-News der Woche: Der BTC-ECHO-Newsflash
    Bitcoin

    Ripple beschäftigt eine Privat-Armee an Bots. Das Handelsvolumen von Bitcoin steigt derweil und die Lightning Torch scheint langsam zu einem kleinen Flächenbrand auszuarten.

    Bitmain in Bullenstimmung: 200.000 neue Miner in China geplant
    Mining

    Mining-Gigant Bitmain plant Quellen zufolge große Investitionen im chinesischen Sichuan.

    Cryptopia meldet sich zurück – Die Bitcoin-Börse nimmt den Handel nach Hackerangriff wieder auf
    Invest

    Die neuseeländische Bitcoin-Börse Cryptopia gab die Wiedereröffnung ihrer Handelsplattform bekannt.

    Anzeige
    ×