MEDSiS: FinTech startet Stable Coin in Brasilien

MEDSiS: FinTech startet Stable Coin in Brasilien

Das FinTech-Unternehmen MEDSiS erschließt den südamerikanischen Markt. Der hauseigene Maxwell Stable Coin wird schon bald in Brasilien verfügbar sein. Um Benutzer für die eigene Plattform zu gewinnen, setzt MEDSiS auf ein interessantes Modell. Denn der Konzern kooperiert mit verschiedenen örtlichen Zahlungsdienstleistern.

Das FinTech-Unternehmen MEDSiS hat den Start eines hauseigenen Stable Coins in Brasilien bekannt gegeben. Der sogenannte Maxwell Coin funktioniert über Kooperationsverträge, die MEDSiS mit verschiedenen Institutionen abschließt. Die Kunden oder Angestellten der Institution erhalten dann Zugang zu dem von MEDSiS bereitgestellten Bezahl-Ökosystem.

Der auf Identitätsmanagement spezialisierte US-amerikanische Konzern gibt in seiner Pressemeldung an, auf diese Art bereits über 10 Millionen brasilianische Kunden für den Maxwell Coin akquiriert zu haben. Dem brasilianischen Launch des Stable Coins war eine Einführung in Argentinien vorausgegangen. Der Konzern verspricht zudem weitere Partnerschaften in Südamerika, auch ein Projekt in den USA sei bereits in Planung.

MEDSiS-Plattform will Zugang zum globalen Finanzsystem schaffen

Die brasilianischen Kooperationspartner von MEDSiS sind Zahlungsdienstleister, die auf die Verarbeitung von Vergünstigungen und anderen Auszahlungen spezialisiert sind. Diese Dienstleister nutzen hierbei Prepaid-Karten mit Visa- oder MasterCard-Lizenz. Der größte Vertragspartner ist zum Beispiel die Grupo Clasp, die Zusatzleistungen für brasilianische Staatsangestellte bereitstellt. Zum Angebot von Clasp zählen etwa Rabatte im Gesundheits- und Sportbereich.

Indem MEDSiS den Kunden dieser Dienstleister einen Zugang zur eigenen Plattform gewährt, können diese ihre Gelder auch in die Weiten des digitalen Äthers aussenden. Denn die von MEDSiS in Kooperation mit Rijndlpay angebotene Plattform erlaubt die Wertübertragung zwischen verschiedenen Fiat- und Kryptowährungen. Getreu dem Motto banking the unbanked verspricht der Konzern, seinen Kunden eine „regulierte und gesicherte Pforte zur Weltwirtschaft“ zu eröffnen.

MEDSiS verspricht auch geschäftliche Vorteile


[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf eToro handeln.Warum eToro? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies); Social Trading mit großer internationaler Community.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Die Plattform und der Stable Coin sollen zudem die Arbeitsabläufe der Vertragspartner verbessern. Patrick Mulcahy, Vorstandsvorsitzender von MEDSiS, betonte in seinem Statement folglich den geschäftlichen Nutzen für Clasp und die übrigen Beteiligten. „Die MEDSiS-Plattform wird für unseren größten brasilianischen Kunden Clasp eine neue Ära des Business Managements und der Business Intelligence einleiten. Unsere Plattform ebnet einen technologischen Highway, um auf die fortschrittlichste Business Intelligence und Sicherheit zuzugreifen, die heute wie auch in der Zukunft verfügbar ist. Und durch die Integration dieser Technologie in den Finanzplattform-Rahmen unserer Verträge erwarten wir, dass unser Ökosystem einen neuen Standard für die Zahlungsverkehrsbranche setzen wird.“

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Facebook Coin Libra: G7 wird Stable Coin vorerst nicht zulassen
Facebook Coin Libra: G7 wird Stable Coin vorerst nicht zulassen
Regulierung

Die „großen 7“ wollen den geplanten Facebook Coin Libra nicht zulassen. Das geht aus einem Stable-Coin-Bericht hervor, den die G7 am 18. Oktober veröffentlichte.

Finanzbranche first, Industrie second: Wann die Blockchain den Maschinenbauer erreichen wird
Finanzbranche first, Industrie second: Wann die Blockchain den Maschinenbauer erreichen wird
Kommentar

„Blockchain ist viel mehr als Bitcoin.“ Dieser Satz wurde in den letzten zwei Jahren geradezu mantra-artig, selbstbewusst und inflationär von Managern aus der Industrie heruntergebetet. Warum die Realität von dieser Vorstellung noch ein Stückchen entfernt ist, wie lange es dauern wird, bis Blockchain im produzierenden Gewerbe wirklich angekommen ist und wieso die Finanzialisierung der Realwirtschaft voraus ist. Ein Kommentar.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Facebook Coin Libra: G7 wird Stable Coin vorerst nicht zulassen
Facebook Coin Libra: G7 wird Stable Coin vorerst nicht zulassen
Regulierung

Die „großen 7“ wollen den geplanten Facebook Coin Libra nicht zulassen. Das geht aus einem Stable-Coin-Bericht hervor, den die G7 am 18. Oktober veröffentlichte.

Finanzbranche first, Industrie second: Wann die Blockchain den Maschinenbauer erreichen wird
Finanzbranche first, Industrie second: Wann die Blockchain den Maschinenbauer erreichen wird
Kommentar

„Blockchain ist viel mehr als Bitcoin.“ Dieser Satz wurde in den letzten zwei Jahren geradezu mantra-artig, selbstbewusst und inflationär von Managern aus der Industrie heruntergebetet. Warum die Realität von dieser Vorstellung noch ein Stückchen entfernt ist, wie lange es dauern wird, bis Blockchain im produzierenden Gewerbe wirklich angekommen ist und wieso die Finanzialisierung der Realwirtschaft voraus ist. Ein Kommentar.

Nach Libra-Austritt: MasterCard glaubt an Krypto-Branche
Nach Libra-Austritt: MasterCard glaubt an Krypto-Branche
Szene

Nach Visa, PayPal und ebay ist auch MasterCard aus Facebooks Libra Association ausgetreten. Das Kreditkartenunternehmen nahm dies zum Anlass, um einmal über die Zukunft der Krypto-Welt nachzudenken. Von einem Abschied aus der Branche ist MasterCard indessen meilenweit entfernt.

iFinca: Fair-Trade-Kaffee durch Blockchain-Technologie
iFinca: Fair-Trade-Kaffee durch Blockchain-Technologie
Blockchain

Eine neue App verspricht mithilfe der Blockchain vollste Transparenz bei der Kaffeeproduktion. Das Produkt der kolumbianischen Firma iFinca möchte Farmern eine stärkere Stimme verleihen. Endverbraucher, die den entsprechenden QR-Code auf ihrem Kaffee scannen, sehen dann, wie viel der Bauer an der Herstellung verdient hat. Es ist nicht das erste Projekt in der Kaffee-Branche, welches die Technologie von Bitcoin & Co. nutzt. Schließlich ist das Kaffee-Business eines der undurchsichtigsten weltweit.

Angesagt

China, Nike und die NBA: Sneaker Token im politischen Eklat
Politik

Nike Sneaker, Token und ein Tweet. Der schwelende Konflikt zwischen der NBA und der chinesischen Regierung hat auch in der Krypto-Sphäre seine Spuren hinterlassen.

USA und Kanada erwägen digitales Zentralbankengeld
Politik

Die Zentralbanken Kanadas und der USA planen die Einführung eigener digitaler Währungen. Sie reagieren damit auf ein wachsendes Interesse an digitalen Währungen und wollen den Aufsprung bei dieser Entwicklung nicht verpassen. Dabei verfolgen beide Nationen unterschiedliche Interessen.

Ripple arbeitet an Software für Ledger und Trezor
Kommentar

Das kalifornische Unternehmen Ripple hat über sinen Investmentarm Xpring erneut in Towo Labs investiert. Das schwedische Unternehmen soll eine robuste und praktikable Software schreiben.

Smart Contract Security Alliance will für Sicherheit bei Ethereum sorgen
Altcoins

Die Smart Contract Security Alliance gibt ihren Gründungsrat bekannt. Auf ihrer Agenda stehen – man ahnt es – Sicherheit für Smart Contracts. Die Vereinigung freut sich über Mitglieder wie Fujitsu, Quantstamp und LayerX.