Malta plant universitäre Urkunden über die Blockchain festzuhalten
Malta, Malta plant universitäre Urkunden über die Blockchain festzuhalten

Malta plant universitäre Urkunden über die Blockchain festzuhalten

Die Regierung in Malta plant eine Blockchain einzusetzen, um akademische Urkunden aufzuzeichnen.

Das Ministerium für Bildung und Arbeit hat einen Vertrag mit dem Blockchain-Start-up Learning Machine abgeschlossen, das einen Blockchain-Prototypen zur Aufzeichnung von Urkunden entwickeln soll. Diese Prototyp-Plattform soll nicht nur zur sicheren Aufbewahrung dienen, sondern es auch auf einfache Art und Weise ermöglichen, akademische Leistungen nachzuweisen. Missbrauch bzw. Hochstapelei könnte damit wirksam bekämpft werden. Gleichzeitig würde die Glaubhaftigkeit der Urkunden gestärkt werden, was gerade für international Beschäftigte oder Studierende von Vorteil wäre.

Die Plattform soll auf dem sogenannten Blockcerts Standard basieren (Open Source), das von dem Start-up gemeinsam mit dem MIT Media Lab in 2016 entwickelt wurde.

Blockcerts soll es den Nutzern ermöglichen ihre akademischen Leistungen, per Download der kostenlosen App, in ihrer Wallet abzulegen und bei Bedarf zu teilen oder zu verifizieren. Verwaltet werden die Aufzeichnungen, wie viele andere Wallets, mit Hilfe des Public und des Private Keys. Sollten die Originalaufzeichnungen oder die Universität selbst nicht mehr existieren, dann wäre dies ebenfalls kein Problem, da die Aufzeichnungen für immer auf der Blockchain abgespeichert sind. Die Unabhängigkeit von einer einzelnen Institution würde damit weiter reduziert werden können.

Malta plant universitäre Urkunden über die Blockchain festzuhalten


BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Malta plant universitäre Urkunden über die Blockchain festzuhalten

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Malta, Malta plant universitäre Urkunden über die Blockchain festzuhalten
Budweiser-Mutterkonzern unterstützt afrikanische Bauern per Blockchain
Blockchain

Die Staaten des afrikanischen Kontinents werden im Allgemeinen zu den Verlierern der Globalisierung gezählt. Die Armutsrate ist hoch und westliche Konzerne betrachten den Kontinent oftmals als ein plünderbares Rohstoffdepot. Dieser Trend setzt sich im Wesentlichen ungebrochen fort. Allerdings werden zumindest punktuell Ansätze eines Umdenkens erkennbar. Umso erfreulicher, dass auch der Blockchain-Technologie hierbei eine Rolle zukommt.

Malta, Malta plant universitäre Urkunden über die Blockchain festzuhalten
Alles meins: China will geistiges Eigentum mittels Blockchain schützen
Blockchain

China will alsbald einen digitalen Prototypen testen, mit dessen Hilfe geistiges Eigentum wie Patente vor Diebstahl geschützt werden können. Dabei soll die Blockchain-Technologie zum Einsatz kommen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Malta, Malta plant universitäre Urkunden über die Blockchain festzuhalten
Bitcoin-Börse Huobi greift nach dem großen Geld
Unternehmen

Huobi Group, Mutterkonzern der Bitcoin-Börse Huobi, hat während des Weltwirtschaftsforum in Davos die Veröffentlichung einer Broker-Plattform verkündet. Damit hat es das Unternehmen auf das große Geld abgesehen.

Malta, Malta plant universitäre Urkunden über die Blockchain festzuhalten
Verbrennt Binance willkürlich BNB-Token?
Altcoins

Krypto-Börse Binance hat im vergangenen Jahr Korrekturen am White Paper vorgenommen und verbrennt seitdem BNB Coins. Die Zahlen aus dem letzten Quartal 2019 werfen jedoch einige Fragen auf.

Malta, Malta plant universitäre Urkunden über die Blockchain festzuhalten
Buchgeld-Tokenisierung: Neuer Wind im Geldsegment
Unternehmen

Algorand und Monerium arbeiten gemeinsam an der Tokenisierung von Buchgeld. Das gaben die beiden Unternehmen jüngst in einer Pressemitteilung bekannt.

Malta, Malta plant universitäre Urkunden über die Blockchain festzuhalten
Blitzschnell Richtung Mainstream
Szene

Square Crypto arbeitet derzeit an einem Entwickler-Tool-Kit für das Bitcoin-Lightning-Netzwerk. Dieses soll es Entwicklern vereinfachen, die Second-Layer-Lösung für Bitcoin zu integrieren.

Angesagt

Der 30-Millionen-US-Dollar-Betrug
Regulierung

Ein ehemaliger Profiteur des Bitcoin-Booms muss sich vor Gericht verantworten. Unter der Vortäuschung falscher Identitäten soll er Investoren mittels Initial Coin Offering (ICO) um 30 Millionen US-Dollar erleichtert haben.

Budweiser-Mutterkonzern unterstützt afrikanische Bauern per Blockchain
Blockchain

Die Staaten des afrikanischen Kontinents werden im Allgemeinen zu den Verlierern der Globalisierung gezählt. Die Armutsrate ist hoch und westliche Konzerne betrachten den Kontinent oftmals als ein plünderbares Rohstoffdepot. Dieser Trend setzt sich im Wesentlichen ungebrochen fort. Allerdings werden zumindest punktuell Ansätze eines Umdenkens erkennbar. Umso erfreulicher, dass auch der Blockchain-Technologie hierbei eine Rolle zukommt.

Britische Steuerbehörde plant Tracking Tool von Bitcoin-Transaktionen
Steuer

Diejenigen, die ihr Vermögen in vermeintlich anonymer Krypto-Form an den wachsamen Dienern Eurer Majestät vorbeimanövrieren wollen, könnten schon bald eines Besseren belehrt werden. Denn die britische Steuerbehörde rüstet im Bitcoin-Tracking technisch auf.

Größer, besser, Bitcoin SV?
Kolumne

Craig Wright und sein Team versuchen mit aller Gewalt, ihre Vision durchzusetzen. Dabei haben sie den Anspruch, Bitcoin in seiner Reinform zu vertreten. Obendrein will Wright der wahre Satoshi Nakamoto sein. Von Konsens keine Spur. Die Lage am Mittwoch.