Anzeige
Malta: Blockchain-Zertifikate für alle akademischen Einrichtungen

Quelle: Shutterstock

Malta: Blockchain-Zertifikate für alle akademischen Einrichtungen

Malta drängt im Blockchain-Sektor immer weiter an die Spitze. Nun wird die Insel als erstes Land die akademischen Zertifikate aller maltesischen Studierenden und Absolventen auf einer Blockchain speichern. Auch weitere Bereiche sollen von dem Einsatz der Blockchain-Technologie profitieren.

Bereits im Oktober 2017 hatte Premierminister Joseph Muscat angekündigt, akademische Zertifikate mithilfe der Blockchain-Technologie unfälschbar speichern zu wollen. In diesem Kontext war bereits von dem Open-Source-Standard Blockcerts die Rede. Nun ist das maltesische Ministerium für Bildung und Beschäftigung (MEDE) einen Zweijahresvertrag mit dem Blockchain-Unternehmen Learning Machine eingegangen. Diese Kooperation hat es möglich gemacht, ebenjene Blockcerts flächendeckend nutzen zu können.

Pilotprojekt: erfolgreich

Am 21. Februar gab Muscat in einer Pressemitteilung bekannt, dass Malta nun das erste Land sei, das den Einsatz von Blockcerts in allen akademischen Einrichtungen standardisiert. Somit werden Zertifikate in einem digitalen und tragbaren Format bereitgestellt. Dadurch können maltesische Absolventen nicht nur sicher sein, dass ihre Daten sicher vor Manipulationen gespeichert sind. Sie können sie zudem jederzeit vorzeigen, was auch einen großen Vorteil für die Arbeitgeber bedeutet. Dass Blockcerts nun landesweit zum Einsatz kommen können, ist dem Pilotprojekt von 2017 zu verdanken. Vor zwei Jahren hatten bereits Absolventen des Malta College of Arts (MCAST) und des Instituts für Tourismusstudien (ITS) bei den Abschlussfeiern ihre akademischen Nachweise auf Blockchainbasis erhalten. Dieser Erfolg stimmt Premierminister Muscat euphorisch:

2017 wurde gesagt, dass Malta „die Blockchain-Insel“ werden sollte. Und das ist sie nun. Malta ist führend in Sachen aufstrebender Technologien und digitaler Innovation.

„Blockchain erleichtert das Leben“

Zudem betonte Muscat, dass Malta die Blockchain-Technologie nutzen wolle, um „sie zur Verbesserung aller zu nutzen und die Lebensqualität zu verbessern“. Durch die Zusammenarbeit mit Learning Machine haben die Menschen nun die Möglichkeit, die Auswirkungen der Technologie unmittelbar zu spüren und zu erkennen „wie Blockchain das Leben erleichtert“.

Auch weitere Bereiche wie der Gesundheitssektor könnten laut Muscat von der Technologie profitieren. So sollen Blockcerts bereits im Bewerbungsprozess eine besondere Rolle spielen. Als erstes Land weltweit sei es auf Malta nun möglich, dass Arbeitgeber die Fähigkeiten und Zeugnisse eines Arbeitnehmers digital überprüfen können. Davon erhoffe sich der Premierminister zudem eine rasche Identifizierung und Schließung von Qualifikationslücken. Auch die Abwanderung hochqualifizierter Fachkräfte wolle er so verhindern.

Der Minister für Bildung und Beschäftigung, Evarist Bartolo, erklärte außerdem, dass die Einführung von Blockcerts insbesondere für junge Menschen wichtig sei. Sie sollen schon möglichst früh ein Verständnis dafür entwickeln, wie Blockchain-Technologien funktionieren. Der zunehmende Einsatz dieser Technologien sei allerdings nur aufgrund des starken Wirtschaftswachstums möglich gewesen. Wie BTC-ECHO bereits berichtete, legt Maltas Wirtschaft derzeit ein Tempo an den Tag, bei dem große Wirtschaftsnationen nicht mithalten können. Es ist nicht unrealistisch, dass diese rasante Entwicklung mit dem Fortschrittswillen der maltesischen Regierung zusammenhängt, der in Bartolos Worten mitschwingt:

Du bist ein Blockchain- oder Krypto-Investor?: Der digitale Kryptokompass ist der erste Börsenbrief für digitale Währungen und liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Jetzt kostenlos testen

Wir können nicht aufhören, dafür zu sorgen, dass alle technologischen Veränderungen wie Blockchain, Künstliche Intelligenz und Robotik heute Teil unserer Kultur sind. Wir können es uns nicht leisten, nur Konsumenten von technologischen Dienstleistungen, Produkten und Wissen zu sein, die anderswo geschaffen werden, und dann kaufen und importieren wir sie einfach. Es muss Teil unserer Kultur, unseres Wissens und unserer Kompetenz werden.

Anzeige

Ähnliche Artikel

Lightning Loop Alpha: Ohne verstopfte Kanäle blitzschnell Bitcoin versenden
Lightning Loop Alpha: Ohne verstopfte Kanäle blitzschnell Bitcoin versenden
Bitcoin

Das Bitcoin Lightning Network dient dazu, die Blockchain zu entlasten.

Brexit verschreckt Finanztalent – Auch Blockchain-Unternehmen leiden
Brexit verschreckt Finanztalent – Auch Blockchain-Unternehmen leiden
Regierungen

Immer mehr Absolventen entscheiden sich gegen eine Karriere im britischen Finanzzentrum London.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Frühstück mit Kängurus: Binance lanciert Cash-to-Crypto-Service in Down Under
    Frühstück mit Kängurus: Binance lanciert Cash-to-Crypto-Service in Down Under
    Bitcoin

    Die Königin unter den Bitcoin-Börsen expandiert nach Australien. Krypto-Freunde auf dem Fünften Kontinent können ab sofort in 1.300 teilnehmenden Presseshops Bargeld gegen Bitcoin tauschen. 

    Lightning Loop Alpha: Ohne verstopfte Kanäle blitzschnell Bitcoin versenden
    Lightning Loop Alpha: Ohne verstopfte Kanäle blitzschnell Bitcoin versenden
    Bitcoin

    Das Bitcoin Lightning Network dient dazu, die Blockchain zu entlasten.

    Binance: Der Aufstieg des BNB-Token und der Initial Exchange Offerings – das nächste große Ding?
    Binance: Der Aufstieg des BNB-Token und der Initial Exchange Offerings – das nächste große Ding?
    Invest

    Der BNB-Kurs performte in den letzten Monaten vergleichsweise gut. Die Zukunftsaussichten des Token lassen eine weitere gute Entwicklung erhoffen.

    Coinmarketcap lanciert Indizes für Bitcoin & Co. – mit deutscher Unterstützung
    Coinmarketcap lanciert Indizes für Bitcoin & Co. – mit deutscher Unterstützung
    Invest

    Coinmarketcap.com, die Ranking-Seite für Kryptowährungen, hat gemeinsam mit dem deutschen Unternehmen Solactive AG zwei neue Krypto-Indizes entwickelt.

    Angesagt

    „Wir wollen der Community etwas zurückgeben“: Bitcoin Shill Jack Dorsey will Core Developer entlohnen
    Bitcoin

    Serienentrepreneur und Milliardär Jack Dorsey mausert sich seit geraumer Zeit zum Bitcoin-Evangelisten.

    Neue Akzeptanzstelle: Onlinehändler Avnet akzeptiert Bitcoin und Bitcoin Cash
    Krypto

    Mit Avnet unternimmt ein weiterer großer Onlinehändler einen wichtigen Schritt in Richtung Massenadaption von Kryptowährungen.

    Brexit verschreckt Finanztalent – Auch Blockchain-Unternehmen leiden
    Regierungen

    Immer mehr Absolventen entscheiden sich gegen eine Karriere im britischen Finanzzentrum London.

    Verseon: Medikamentenplattform plant globalen STO
    STO

    Verseon plant, ein global-kompatibles STO (Security Token Offering), durchzuführen. Das Unternehmen, das eine Plattform für Medikamente bereitstellt, setzt dabei auf die Compliance Engine aus dem Hause BlockRules.

    Anzeige
    ×