Malaysische Regierung kündigt Krypto-Regulierung für das erste Quartal 2019 an

David Scheider

von David Scheider

Am · Lesezeit: 2 Minuten

David Scheider

Kryptowährungen sind Davids Leidenschaft. Deshalb studiert er jetzt Digital Currency an der Universität Nicosia – und schreibt nebenher für BTC-ECHO. Von Bitcoin hält David einiges, vom allgemeine Hype um die Blockchain-Technologie eher weniger.

Teilen

Quelle: Shutterstock

BTC10,668.66 $ -0.26%

Malaysias Finanzminister Lim Guan Eng hat umfassende Regularien für den Umgang mit Kryptowährungen und ICOs bestätigt. Wie die malaysische Nachrichtenseite The Star berichtet, soll die Regulierung im ersten Quartal 2019 in Kraft treten.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 26. Mai 2019 05:05 Uhr von Tanja Giese

Hatte das südostasiatische Land vormals eher auf die Gefahren im Zusammenhang mit Kryptowährungen hingewiesen, will Malaysias Regierung dem Thema ab sofort proaktiv begegnen.

Gegenüber der Nachrichtenseite New Straits Time (NST) betonte der Finanzminister des Landes, dass seine Regierung Krypto-Assets nicht per se ablehne. Diese müssten aber trotzdem „Gegenstand von Regulierung sein“. Ferner müssen sich Unternehmen, die im Krypto-Bereich operieren möchten, zunächst mit der malaysischen Notenbank, der Negara Bank, abstimmen.


Da in dem jungen Markt viele betrügerische Projekte existieren, liege diese Auflage allen voran im Investorenschutz begründet. „Auch wenn einige Beteiligte diesem Bereich noch skeptisch gegenüberstehen, kann es keinen Zweifel daran geben, dass wir geeignete Regelungen brauchen, um die Interessen der Anleger zu schützen“, sagte er während einer Präsentation auf einer malaysischen FinTech-Konferenz.

Dass Malaysia eine offene Haltung gegenüber zeitgemäßen Finanzierungsformen wie Crowdfunding hat, zeigt sich indes auch an der Beteiligung an einem Equity-Crowdfunding-Fonds. Malaysias Regierung stellt dafür rund zwölf Millionen malaysische Ringgit (2,53 Millionen Euro) für die Finanzierung junger FinTech-Unternehmen zur Verfügung. Diese Summe entspricht etwa einem Viertel des gesamten Fondsvolumens.

„Wir sind an der Weiterentwicklung solcher alternativer Finanzierungswege für [FinTech-Unternehmen] über die traditionellen Finanzierungswege hinaus interessiert“,

sagte Minister Lim.

Staatliche Kryptowährung geplant

Die krypto-freundliche Haltung des malaysischen Staates manifestiert sich überdies auch in den Bestrebungen, eine staatliche Kryptowährung zu lancieren. Wie NST berichtet, liege der Entwurf für den sogenannten Harapan Coin bereits in der Schublade des Ministers für Bundesgebiete, Khalid Abdul Samad. Einer Einführung stünde in diesem Stadium nur noch die Absegnung des Regierungschefs Tun Mahathir bin Mohamad im Wege.

Bis es soweit ist, könne dem Zeitungsbericht zufolge aber noch einige Zeit ins Land ziehen.

BTC-ECHO


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany