.luxe: Ethereum-Adressen gibt es jetzt unkompliziert
.luxe, .luxe: Ethereum-Adressen gibt es jetzt unkompliziert

.luxe: Ethereum-Adressen gibt es jetzt unkompliziert

Die London Stock Exchange Group gibt mit .luxe Top-Level-Domains heraus, die man sowohl für Adressen im World Wide Web als auch für Ethereum-Transaktionen nutzen kann. Dafür schloss sie sich mit Industriegrößen wie Minds + Machines Group Limited (MMX), Alibaba Cloud und einem Teil des Ethereum-Teams zusammen. 

Und schon wieder News aus der Ethereum-Ecke. Erst am 1. November berichteten wir, dass Vitalik Buterin Ethereum 2.0. ankündigte. Mit dem Serenity-Update will das Entwicklerteam sein Projekt auf eine neue Ebene heben. Besser, schneller und skalierbarer soll Serenity werden, Buterin nannte die kommende Version seiner Technologie den „Supercomputer, wie er sein sollte.“ In denselben Atemzügen, auf der Devcon 4 in Prag, stellte Fabian Vogelsteller seine sichere Vision für ICOs vor. Mit RICO soll es bald Initial Coin Offerings geben, bei denen Investoren ihre Einlagen nach Bedarf zurückerhalten können.

.luxe-Adressen fördern Nutzerfreundlichkeit

Aus einer anderen Ecke, nämlich aus London, gibt es jetzt Neuigkeiten, nach denen Ethereum-Hashs künftig zugänglicher werden sollen. Nach Informationen, die BTC-ECHO vorliegen, will die London Stock Exchange Group gemeinsam mit der Minds & Machines Group Limited sowie Alibaba und Ethereum diese optisch entschlacken. Demnach kann man künftig die alphanumerischen Adressen durch eine Kombination aus Namen und der Endung .luxe ersetzen. Das könnte dann in etwa so aussehen:

Anstatt 0x314159265dd8dbb310642f98f50c066173c1259b



sieht man später

btc-echo.luxe

Das Ganze funktioniert ähnlich wie beim World Wide Web, in der IP-Adressen durch eine Kombination aus Namen und Endungen wie .de, .com oder .org ersetzt werden. Die .luxe-Adressen sind dabei jedoch nicht auf Wallets beschränkt, sondern können ebenso für Smart Contracts und dezentrale Apps (dApps) genutzt werden.

Damit betreibt der Zusammenschluss aus Unternehmen bisher Pionierarbeit – in dieser Form gibt es den Ansatz in der Krypto-Welt bisher nicht. Setzt sich das System durch, darf man auf mehr Benutzerfreundlichkeit bei den bisweilen doch recht kompliziert anmutenden alphanumerischen Adressen hoffen.

Update: Eine ähnliche Lösung gibt es bereits mit dem Ethereum Name Service. Vielen Dank an unsere Community.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

.luxe: Ethereum-Adressen gibt es jetzt unkompliziert

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

.luxe, .luxe: Ethereum-Adressen gibt es jetzt unkompliziert
Korrelation am Krypto-Markt: Alle Augen auf Ethereum
Ethereum

Während viele Beobachter Bitcoin für das Zugpferd am Krypto-Markt halten, hat es sich herausgestellt, dass es Ether (ETH) ist. Zumindest in Sachen Korrelation. Das geht aus einer aktuellen Studie der Krypto-Exchange Binance hervor.

.luxe, .luxe: Ethereum-Adressen gibt es jetzt unkompliziert
Ethereum will die Bombe noch nicht zünden
Ethereum

Das Ethereum-Netzwerk enthält mit Muir Glacier ein kleineres Update. Dieses verschiebt die Difficulty Bomb nach hinten.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

.luxe, .luxe: Ethereum-Adressen gibt es jetzt unkompliziert
Weitere Korrekturen beim Bitcoin-Kurs?
Kursanalyse

Der Bull Run, der Bitcoin und andere Kryptowährungen erfasst hat, kommt ins Straucheln. Nicht nur, weil die Kurse an eine wichtige Resistance stießen, aktuell macht auch eine sich bildende bearishe Divergenz Sorgen.

.luxe, .luxe: Ethereum-Adressen gibt es jetzt unkompliziert
Das digitale Zentralbankengeld kommt
Regulierung

Spezialisten aus über 40 Ländern nähern sich dem Thema digitales Zentralbankengeld. Zur Entwicklung wurde auf dem Weltwirtschaftsforum jüngst ein Central Bank Digital Currency (CBDC) Toolkit für Entscheidungsträger herausgegeben.

.luxe, .luxe: Ethereum-Adressen gibt es jetzt unkompliziert
Ethereum, Ripple und Iota – Luftholen oder Fehlausbruch?
Kursanalyse

Nach drei bullishen Wochen konsolidieren die Kurse von Ethereum (ETH), Ripple (XRP) und Iota (MIOTA) in dieser Woche. Die Entlastungsrallye pausiert somit vorerst und Retests der Ausbruchsniveaus werden zeitnah über den weiteren Kursverlauf entscheiden. Dabei halten sie sich weiterhin besser als Bitcoin (BTC), dessen Schwäche den Gesamtmarkt aktuell korrigieren lässt.

.luxe, .luxe: Ethereum-Adressen gibt es jetzt unkompliziert
Bitcoin als soziales Konstrukt
Kolumne

In Sachen Transaktionsgeschwindigkeit schlagen Zahlungsnetzwerke wie PayPal oder Visa Bitcoin um Längen. Trotzdem – oder gerade deshalb – ist BTC das am schnellsten wachsende dezentrale Zahlungsnetzwerk der Welt. Woran liegt das?

Angesagt

So stehen deutsche Banken zur Kryptoverwahrung
Insights

Das Verwahrgeschäft für digitale Assets ist eines der Trendthemen 2020. Während manche FinTechs bereits Lösungen zur Token Custody entwickelt haben, scheint bei vielen Banken noch Misstrauen zu herrschen. Wir wollten es genauer wissen und haben direkt bei den deutschen Finanzinstituten nachgefragt. Wie sich deutsche Banken zum Kryptoverwahrgeschäft positionieren, erläutern wir anhand der ersten Reaktionen, die wir in unserer Banken-Umfrage erhalten haben.

Maduros Kryptowährung Petro wird für halben Preis gehandelt
Regierungen

Die staatliche Kryptowährung Venezuelas, der Petro, scheint nach einigen Startschwierigkeiten nun auch herbe Wertverluste zu verzeichnen. Petros, die einigen Venezolanern per Airdrop zugeschickt wurden, werden deutlich günstiger verkauft als von der Regierung festgesetzt.

ETC Labs unterstützt UNICEF mit einer Million US-Dollar
Blockchain

Ethereum Classic Labs und UNICEF arbeiten zusammen, um blockchainbasierte Lösungen für einige der dringendsten Probleme der Welt voranzutreiben. Durch finanzielle Unterstützung und den Einsatz innovativer Blockchain-Technologie wollen die Partner das Leben der Menschen verbessern.

Bitcoin Cash: Kommt die Mining-Steuer?
Altcoins

Ein Teil der Bitcoin Cash Miner plant die Einführung einer Art Mining-Steuer. Der zugehörige Fonds soll helfen, das Ökosystem stabil zu halten und die Infrastruktur weiterzuentwickeln.