LocalBitcoins rüstet sich für neue regulatorische Auflage

Quelle: Shutterstock

LocalBitcoins rüstet sich für neue regulatorische Auflage

Das finnische Parlament verabschiedet eine Neuerung der Geldwäschegesetze. Daraufhin kündigt die in Finnland ansässige Bitcoin-Handelsplattform LocalBitcoins einige Neuerungen für ihren Anmeldeprozess an. Zusätzlich möchte LocalBitcoins vier verschiedene Stufen für Nutzerkonten einführen.

Der Handel mit Bitcoin genießt einen zweifelhaften Ruf. Gerade für Politiker entsteht schnell ein Verdacht auf Geldwäsche oder gar der Finanzierung von Terrorismus. Auch wenn der US-Kongress feststellte, dass staatliches Bargeld nach wie vor beliebter bei Terroristen ist, schreiten Regulatoren weltweit voran. Dementsprechend verabschiedete das finnische Parlament am 13. März den Act on Virtual Currency Service Providers und einen Zusatz zum Act on Detecting and Preventing Money Laundering and Terrorist Financing.

LocalBitcoins fügt sich der neuen Regulierung

Nachdem das finnische Parlament die neuen Gesetze durchgewunken hat, fallen ab Anfang November 2019 treuhänderische Dienste für virtuelle Währungen unter die Aufsicht der Financial Supervisory Authority of Finland. Einerseits betrifft dieses Gesetz also Wallets, bei denen eine dritte Partei die Private Keys für die Kryptowährungen hält. Andererseits gelten die Vorschriften auch für Handelsbörsen, die die Assets für ihre Kunden halten.

Die Handelsplattform LocalBitcoins, mit Hauptsitz in Finnland, äußerte sich daraufhin am 25. März 2019 auf ihrem Blog. Das Unternehmen sehe die neue Legislatur als ein positives Zeichen für den rechtlichen Zustand von Bitcoin. Denn ab November hat Bitcoin eine feste Asset-Klasse, was zum einen die Position verbessere und zum anderen Bitcoins Status als legitimes Finanznetzwerk festige.

Infolgedessen arbeite auch LocalBitcoins an einer Verbesserung der Prozesse um compliancefähig zu bleiben. Für die Kunden äußert sich das seit dem 18. März in einem neuen Registrierungsprozess. Neukunden müssen so zunächst grundlegende Informationen bestätigen, was die Vertrauenswürdigkeit von Tauschpartnern erhöhen soll.

Darüber hinaus arbeitet LocalBitcoins an einem effizienteren und verlässlicheren ID-Verifikationsdienst. Das neue Verifikationssystem hat vier individuelle Account-Stufen, die sich nach Tausch- und Transaktionsvolumen richten. Mit den Unterscheidungsmerkmalen soll abermals die Vertrauenswürdigkeit gesteigert werden. Unternehmenskonten bekommen einen eigenen Verifikationsprozess. Mehr Details dazu folgen in Bälde, schreibt LocalBitcoins auf dem Blog.

Ob LocalBitcoins mit den Änderungen ab November auch wieder in Deutschland verfügbar ist, bleibt offen. Bisher blockt die Website alle deutschen IP-Adressen, um nicht in Konflikt mit der BaFin zu geraten.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin-Börse BitFinex erleidet Rückschlag: Das Regulierungs-ECHO
Bitcoin-Börse BitFinex erleidet Rückschlag: Das Regulierungs-ECHO
Krypto

Der Schweizer Bundesrat äußert sich zu Facebooks Libra. Die Bitcoin-Börse BitFinex bekommt von der Staatsanwaltschaft einen regulatorischen Rüffel und Israel bemüht sich um Blockchain-Unternehmen. Das Regulierungs-ECHO.

Libra: Schweizer Bundesrat äußert sich zu Facebook-Währung
Libra: Schweizer Bundesrat äußert sich zu Facebook-Währung
Altcoins

Am 23. August besucht eine US-Delegation die Schweiz, um dort über die Zukunft der geplanten Facebook-Kryptowährung Libra zu sprechen. In einer Äußerung zeigte sich der Schweizer Bundesrat prinzipiell offen gegenüber der geplanten Währung. Einige Bedenken gibt es dennoch.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin erreicht niemals 50.000 US-Dollar – Das Meinungs-ECHO
Bitcoin erreicht niemals 50.000 US-Dollar – Das Meinungs-ECHO
Bitcoin

Der Bitcoin-Skeptiker und Goldjunge Peter Schiff ist brüskiert über den Umstand, dass er nicht mehr bei CNBC eingeladen wird. Seine Frustation entlädt sich im Bitcoin Bashing. Unterdessen verweist ein selbstkritischer Vitalik Buterin auf die drängende Skalierungsfrage bei Ethereum. Das Meinungs-ECHO.

Bitcoin-Börse BitFinex erleidet Rückschlag: Das Regulierungs-ECHO
Bitcoin-Börse BitFinex erleidet Rückschlag: Das Regulierungs-ECHO
Krypto

Der Schweizer Bundesrat äußert sich zu Facebooks Libra. Die Bitcoin-Börse BitFinex bekommt von der Staatsanwaltschaft einen regulatorischen Rüffel und Israel bemüht sich um Blockchain-Unternehmen. Das Regulierungs-ECHO.

Bitcoin-Report August 2019 – Ein Blick auf Bitcoin und seine Forks
Bitcoin-Report August 2019 – Ein Blick auf Bitcoin und seine Forks
Wissen

In diesem und weiteren Reports möchten wir einen genaueren Blick auf die Bitcoin-Blockchain und die generelle Kursentwicklung werfen. Wir schauen dabei diesmal auf Bitcoin, Bitcoin Cash und Bitcoin SV.

Bitcoin und klassische Märkte: Analoges Gold schlägt digitales Gold
Bitcoin und klassische Märkte: Analoges Gold schlägt digitales Gold
Märkte

Die Korrelation Bitcoins zu den klassischen Märkten ist weiterhin minimal. Ebenso ist die Volatilität auf Werte gesunken, die der Bitcoin-Kurs seit über einem Monat nicht mehr gesehen hat. Dies wird von einer akzeptablen positiven Performance begleitet, die jedoch aktuell nicht die von Gold schlagen kann.

Angesagt

Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Kolumne

Neues bei IOTA, Bitcoin-Akzeptanz in Österreich und ein neuer Satoshi Nakamoto: der BTC-ECHO-Newsflash.

NEO-CEO Da Hongfei im Interview: „Es gibt große Unterschiede zwischen NEO und Ethereum“
Altcoins

Die größte Veranstaltung der Blockchain Week in Berlin war der Web3 Summit. Hier versammelt sich die globale Tech-Elite und mit ihr die CEOs und CTOs der Blockchain-Szene. Auch der prominente Blockchain-Unternehmer Da Hongfei, Gründer und CEO der NEO-Plattform, war vor Ort. Wir haben die Gelegenheit genutzt und mit ihm über seine Plattform und die größten Hürden der Krypto-Ökonomie gesprochen.

Bitcoin im Kampf gegen die Inflation: Venezolanische Kaufhauskette Traki will BTC akzeptieren
Bitcoin

Die venezolanische Kaufhauskette Traki will künftig neben Bitcoin und Ether einen breiten Katalog an Kryptowährungen akzeptieren. Dabei helfen soll das Bezahlsystem XPOS des Singapurer Krypto-Start-ups Pundi X. Mit der jüngsten Kooperation will Traki dem Wertverfall des Bolivars trotzen und die Beliebtheit von Bitcoin & Co. für sich nutzen.

Bitcoin-Scam? GGMT & Eldo Coin mahnen zur Vorsicht
Szene

Die österreichische GGMT wirbt damit, „das größte Geschäft aller Zeiten“ zu ermöglichen. Ein fragwürdiger Bitcoin-Abkömmling namens Eldo Coin sowie Versprechen von passivem Einkommen lassen jedoch erhebliche Zweifel am Projekt aufkommen. 

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: