LocalBitcoins: Neue Rekorde in Lateinamerika

Quelle: Abstract mash line and point scales on dark background with Continent Map of South America. Wire frame 3D mesh polygonal network line, design sphere, dot and structure. communications Map. via Shutterstock

LocalBitcoins: Neue Rekorde in Lateinamerika

Das Handelsvolumen auf der Kryptobörse LocalBitcoins hat für einige Länder Nord- und Südamerikas neue Höchststände erreicht. 

Die P2P-Märkte Lateinamerikas sind in den letzten Wochen stark angewachsen. Das geht aus Zahlen der Statistik-Website coin.dance hervor. Besonders auffällig waren dabei die Zahlen für Chile, Peru und Venezuela. Doch auch in Kanada wurde ein Rekord gebrochen: Nie zuvor wurden auf LocalBitcoins so viele kanadische Dollar gegen Bitcoins getauscht wie in den letzten Wochen.

Venezuela – Trügerische Zahlen

Spätestens seit der Einführung des umstrittenen Petro wächst in Venezuela das Interesse an Kryptowährungen. Auf LocalBitcoins haben Trader Rekordsummen an Bolivar in Bitcoins getauscht. In der ersten Juniwoche verbuchte der BTC-Markt Transaktionen im Wert von 487 BTC oder sieben Trillionen Bolivar.

Doch Obacht: Die Zahlen sind in Anbetracht der Hyperinflation, mit der das Land zu kämpfen hat, mit Vorsicht zu genießen.

Die Inflation wuchs im April auf horrende 13.800 Prozent. Um das Problem in den Griff zu bekommen und den Würgegriff der Finanzmärkte zu lockern, führte Präsident Maduro mit dem Petro im Februar eine Art staatliche Kryptowährung ein. Als nächstes sieht er die Gründung einer Kryptobank vor.

Peru – Neue Rekorde für BTC und Fiat

In Fiatwährungen gemessen erreichte das peruanische Handelsvolumen auf LocalBitcoins seinen höchsten Stand seit Dezember vergangenen Jahres. Der bisherige Rekord lag bei über 1.500.000 Peruanischen Sol (umgerechnet etwa 386.000 Euro) und wurde in der Woche vom 23.12.2017 erzielt. Ein knappes halbes Jahr später hat sich dieser Wert fast verdoppelt: Über 2.760.000 PEN (ca. 711.400 Euro) wurden in der letzten Maiwoche auf LocalBitcoins getradet.

Ähnlich sieht es in Sachen Bitcoin aus: Hier lag der bisherige Rekord bei 80 BTC Trading-Volumen pro Woche. Er wurde bereits im Dezember 2015 aufgestellt. In der Woche vom 26.05.2018 hat das Marktvolumen mit 106 BTC einen neuen Höchststand erreicht. In der Folgewoche „schrumpfte“ das Volumen zwar wieder; mit 88 BTC bewegt es sich jedoch noch immer auf weit überdurchschnittlichem Niveau.

Chile – Höchststand bei Fiat

Rechnet man in BTC, hat Chile in den vergangenen Wochen keine Rekorde gebrochen. Seit über einem Jahr hat das wöchentliche Handelsvolumen die 40 BTC-Marke nicht mehr überschritten. Der Höchststand von satten 143 BTC stammt noch aus dem Juli des Jahres 2015.

Ganz anderes verhält es sich beim Fiat-Volumen. So haben Trader auf LocalBitcoins in der ersten Maiwoche dieses Jahres Geschäfte im Wert von  235.000.000 Chilenischen Pesos (rund 217.000 Euro) getätigt. Das ist ein neuer Rekord. Auch wenn in den Folgewochen das Volumen wieder gesunken ist, in der Tendenz wächst der chilenische Umsatz auf LocalBitcoins weiterhin.

Kanada – LocalCoin verzeichnet Peak im Mai

Auch aus dem Norden Amerikas gibt es gute Nachrichten für LocalBitcoins: In Kanada haben Trader sowohl im Krypto-  als auch im Fiatbereich einen neuen Rekord beim Handelsvolumen aufgestellt. In der vorletzten Maiwoche betrug dieses 1.200 BTC bzw. rund 12.000.000 Kanadische Dollar (knapp 10.440.000 Euro). Zum Vergleich: Die bisherigen Höchststände lagen davor bei 909 BTC bzw. rund 8.000.000 CAD.

Ob sich daraus ein Aufwärtstrend entwickelt, bleibt indes ungewiss: In den letzten zwei Wochen schrumpfte das kanadische Handelsvolumen auf LocalBitcoins wieder auf 78 BTC bzw. 760.000 CAD.

BTC-ECHO

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin ist krisensicher: Was man zum neuen Grayscale-Bericht wissen muss
Bitcoin ist krisensicher: Was man zum neuen Grayscale-Bericht wissen muss
Bitcoin

Gold ist ein Wertspeicher, Bitcoin möchte es gerne sein. Es ist kein Mythos, dass die sogenannten riskoarmen Assets, also Cash-Positionen und Gold, im Gegensatz zu volatileren Anlageklassen wie Immobilien oder Aktien in Zeiten ökonomischen Abschwungs gut performen. Wer sich gegen globale Liquiditätskrisen absichern will, der hält Gold, so der Tenor. Ob auch Bitcoin in Zeiten des ökonomischen Abschwungs seinem Narrativ als nicht-korreliertes Asset gerecht werden kann.

Breez lanciert Lightning-App fürs iPhone
Breez lanciert Lightning-App fürs iPhone
Bitcoin

Breez lanciert seine erste Lightning-App auf iOS. Somit wird es Breez-Usern in Zukunft möglich sein, Bitcoin Payments übers iPhone zu tätigen. Die Transaktionen laufen über einen Breez Hub, welcher mit Lightning Nodes verbunden ist. Sicherheit liefern sogenannte „Balance Sheets“, welche Peer-to-Peer-Wiederherstellungspunkte bilden. Zunächst wird die Beta-Version auf der Test-Plattform TestFlight laufen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Binance launcht Bitcoin-gedeckten Token auf eigener Blockchain
    Binance launcht Bitcoin-gedeckten Token auf eigener Blockchain
    Altcoins

    Binance DEX hat den Handel für Bitcoin BEP2 (BTCB) eröffnet und ein BNB/BTCB-Handelspaar notiert. Die dezentrale Handelsplattform will demnächst weitere Token herausbringen, die zu 100 Prozent durch native Coins gedeckt sind. Die Krypto-Reserven der Token werden für jedermann auf der Blockchain einsehbar sein.

    Zcash Foundation und Parity entwickeln zcashd-Alternative Zebra
    Zcash Foundation und Parity entwickeln zcashd-Alternative Zebra
    Altcoins

    Eine Kollaboration zwischen den IT-Unternehmen Parity und Zcash Foundation arbeitet an einer Open-Source-Software namens Zebra. Der Zcash Client ist am 17. Juni releast worden und bildet eine Alternative zu zchashd. Zebra ist nämlich komplett in der Programmiersprache Rust verfasst worden. Im Gegensatz zu zchashd läuft es also nicht über elektrische Coins. Somit wird die Zcash Foundation zu einem Multi-Client-Anbieter. Dies soll nach Sicherheitslücken das Netzwerk stabilisieren.

    Bitcoin ist krisensicher: Was man zum neuen Grayscale-Bericht wissen muss
    Bitcoin ist krisensicher: Was man zum neuen Grayscale-Bericht wissen muss
    Bitcoin

    Gold ist ein Wertspeicher, Bitcoin möchte es gerne sein. Es ist kein Mythos, dass die sogenannten riskoarmen Assets, also Cash-Positionen und Gold, im Gegensatz zu volatileren Anlageklassen wie Immobilien oder Aktien in Zeiten ökonomischen Abschwungs gut performen. Wer sich gegen globale Liquiditätskrisen absichern will, der hält Gold, so der Tenor. Ob auch Bitcoin in Zeiten des ökonomischen Abschwungs seinem Narrativ als nicht-korreliertes Asset gerecht werden kann.

    „Facebook Coin“ Libra enthüllt – Der Pseudo-Bitcoin
    „Facebook Coin“ Libra enthüllt – Der Pseudo-Bitcoin
    Altcoins

    Der Schleier um die Kryptowährung aus dem Hause Facebook ist gelüftet: „Libra“ – so der Name der Kryptowährung, an der sich zahlreiche Großunternehmen beteiligen – will als globale „Währung für alle“ antreten. Dabei steht und fällt der Erfolg von Libra mit der Größe des Netzwerks – eine der wenigen Gemeinsamkeiten, die Libra mit richtigen Kryptowährungen verbindet.

    Angesagt

    Cannabis-Tracking auf der Blockchain: Bald auch in US-Drugstores?
    Blockchain

    Die Nutzung von Blockchain für das Tracking von medizinischem Cannabis weckt international Interesse. Nach Kanada erwägen nun scheinbar auch Pharmaketten in den USA, die Blockchain-Technologie dafür zu nutzen. An einem entsprechenden  Pilotprojekt der größten kanadischen Drogeriekette Shoppers Drug Mart nehmen etwa 1.300 Apotheken teil. Während Blockchain-Tracking von Pharmaprodukten seit geraumer Zeit Beachtung im Gesundheitswesen findet, ist die Anwendung der Technologie bei Cannabis neu. Laut Shopper-CEO Weisbrod könnte sie die Branche revolutionieren.

    Echtheitsgarantie dank Blockchain: Polnische Bank Alior setzt auf Ethereum
    Ethereum

    Die polnische Bank Alior will Kunden eine Echtheitsgarantie ihrer Dokumente bieten. Dabei setzt sie auf die öffentliche Ethereum Blockchain. Auf dieser will die Bank künftig Hashes, digitale Signaturen von Kundendokumenten, speichern. Mit dem Vorstoß antwortet Alior auf entsprechende Vorschriften des polnischen Gesetzes. Dieses verpflichtet Banken, Geschäftsunterlagen dauerhaft nachweislich zu sichern.

    Ripple verkündet Partnerschaft mit MoneyGram – XRP im Einsatz
    Altcoins

    Das kalifornische FinTech-Unternehmen Ripple hat eine strategische Partnerschaft mit dem Zahlungsdienstleister MoneyGram verkündet. Demnach soll bei MoneyGram-Überweisungen künftig die xRapid-Technologie von Ripple zum Einsatz kommen – und damit auch die hauseigene Kryptowährung XRP. Medienberichten zufolge wird Ripple im Zuge der Partnerschaft bis zu 50 Millionen US-Dollar in MoneyGram investieren.

    Coincheck Hack: Stecken russische Hacker hinter dem Krypto-Verbrechen?
    Sicherheit

    Der Hack der japanischen Bitcoin-Börse Coincheck wurde bis heute nicht aufgeklärt. Bislang galten nordkoreanische Hacker als Hauptverdächtige. Neueste Erkenntnisse lassen indes Zweifel an dieser Version aufkommen. Stecken vielleicht doch russische Cyberkriminelle hinter dem Angriff?

    ×
    Credits (Lumen) im Wert von 10 EUR geschenkt!

    +

    Gewinne 1.000, 500 oder 250 EUR in Stellar!

    Die Revolution der Online-Zahlung geht in die nächste Phase!

    Sei dabei:

    Mit Anmeldung in unserem Newsletter erhältst du automatisch am 01.07.2019 100 Credits (Lumen) im Wert von 10 EUR geschenkt und hast die Chance auf tolle Gewinne. Weitere Infos folgen.

    Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise