Litecoin Foundation, Litecoin Foundation lanciert eigene Krypto-Debitkarte

Quelle: Shutterstock

Litecoin Foundation lanciert eigene Krypto-Debitkarte

Die Litcoin BlockCard entsteht aus einer Kooperation der Litecoin Foundation mit weiteren Krypto-Unternehmen. Sie ist indes nur eins von mehreren vergleichbaren Angeboten. Die Möglichkeiten, Kryptowährungen als Zahlungsmittel einzusetzen, nehmen somit insgesamt zu.

Ein weitere Krypto-Debitkarte ist auf dem Weg zur Startlinie. Die Litecoin BlockCard ist das Produkt einer Kooperation der Litecoin Foundation mit der Bitcoin-Börse Bibox und der Blockchain-Firma Ternio. Der Ankündigungspost vom 18. Juni verspricht Anwendungsmöglichkeiten für die Karte im Einzel- und im Online-Handel.  Überall, wo auch große Kreditkarten akzeptiert werden, soll die Litecoin BlockCard demnach nutzbar sein.

Die Karte wird hierfür auf die von Ternio entwickelte BlockCard-Plattform zurückgreifen. Die Technologie unterstützt Einzahlungen in verschiedenen Kryptowährungen. Die Werte können anschließend in den nativen Währungen der drei Kooperationspartner gespeichert werden. Neben Litecoin (LTC) wären dies also der Bibox Token (BIX) und Ternio (TERN). Die Karte wird zunächst in den Vereinigten Staaten verfügbar sein. Eine Einführung in anderen Regionen soll allerdings bald folgen.

Litecoin BlockCard wird in LoafWallet und Bibox-Börse integriert

Bibox wird sich um die Verwaltung und Weiterleitung des Kundenvermögens kümmern. Für die Gewährleistung eines reibungslosen Zahlungsverkehrs greift es demnach auf sein eigenes Handelsvolumen zurück. Die estnische Bitcoin-Börse wird die Litecoin BlockCard außerdem an die eigene Handelsplattform anbinden. Auch die Litecoin Foundation verspricht eine Integration der Karte in die hauseigene LoafWallet.

Alle Kooperationspartner verfolgen somit das Ziel, neue Anwendungsmöglichkeiten für die eigenen Technologien und Produkte zu finden. Demgemäß äußerte sich auch Charlie Lee, Schöpfer von Litecoin und Geschäftsführer der Litecoin Foundation:

Dies ist eine spannende Partnerschaft für uns, da sie die Mission der Litecoin Foundation vorantreibt, mehr Anwendungsfälle für die Ausgaben von Litecoin im Alltag zu schaffen. Die Nutzung der BlockCard-Plattform von Ternio mit der Börsen-Engine von Bibox ermöglicht Litecoin-Inhabern einen beispiellosen Zugang zur Nutzung ihrer LTC bei Händlern auf der ganzen Welt.

Krypto-Debitkarten: Die Auswahl steigt


Litecoin Foundation, Litecoin Foundation lanciert eigene Krypto-Debitkarte
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Die Litecoin BlockCard reiht sich neben andere Krypto-Kartenprojekte ein. Die Bitcoin-Börse Coinbase hat demnach ebenfalls eine eigene Debitkarte entwickelt. Die Coinbase-Karte war bereits seit April in Großbritannien verfügbar. Nun wurde sie auch in Deutschland und anderen europäischen Staaten eingeführt. Darüber hinaus erwarb auch TenX eine Geschäftslizenz für Europa. Krypto-Debitkarten sind das Kernprodukt des Unternehmens aus Singapur. Auch TenX-Karten befinden sich somit auf dem Weg zum europäischen Markt.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Litecoin Foundation, Litecoin Foundation lanciert eigene Krypto-Debitkarte
Ethereum in der Finanzwelt: ConsenSys investiert in ACTUS-Protokoll
Blockchain

ConsenSys Labs investiert in das schweizerische FinTech-Start-up Atpar. Das Unternehmen entwickelt das ACTUS-Protokoll, das eine Interoperabilität von Finanzdienstleistungen im Bankenwesen verspricht. ConsenSys fördert Projekte, die Finanzanwendungen im Ethereum-Ökosystem unterstützen.

Litecoin Foundation, Litecoin Foundation lanciert eigene Krypto-Debitkarte
Singapurs Zentralbank und J.P. Morgan testen Blockchain-Überweisungen
Blockchain

Die Monetary Authority of Singapore (MAS), die Zentralbank Singapurs, hat gemeinsam mit J.P. Morgan ein Blockchain-Netzwerk für grenzüberschreitende Zahlungen entwickelt. Das blockchainbasierte Netzwerk Ubin unterstützt Transaktionen in verschiedenen Währungen über dieselbe Plattform und führt den Zahlungsverkehr über eine Schnittstelle zusammen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Litecoin Foundation, Litecoin Foundation lanciert eigene Krypto-Debitkarte
Ethereum in der Finanzwelt: ConsenSys investiert in ACTUS-Protokoll
Blockchain

ConsenSys Labs investiert in das schweizerische FinTech-Start-up Atpar. Das Unternehmen entwickelt das ACTUS-Protokoll, das eine Interoperabilität von Finanzdienstleistungen im Bankenwesen verspricht. ConsenSys fördert Projekte, die Finanzanwendungen im Ethereum-Ökosystem unterstützen.

Litecoin Foundation, Litecoin Foundation lanciert eigene Krypto-Debitkarte
Bitcoin kämpft mit 9.000 US-Dollar, Kurs von Dx Chain Token explodiert: Altcoin-Marktanalyse
Kursanalyse

Auch diese Woche schafft es der Kryptogesamtmarkt nicht die Marke von 245 Milliarden US-Dollar auf Tagesbasis zu überwinden. Aktuell oszilliert die Gesamtmarktkapitalisierung um den exponentiell gleitenden Mittelwert der letzten 200 Tage bei 236 Milliarden US-Dollar.  Somit bewegt sich der Gesamtmarkt in einer engen Spanne von knapp zehn Prozent. Der Unterstützungsbereich um 230 Milliarden US-Dollar auf Wochensicht gibt dem Kurs weiterhin Halt und lässt den Markt abermals seitlich tendieren.

Litecoin Foundation, Litecoin Foundation lanciert eigene Krypto-Debitkarte
Singapurs Zentralbank und J.P. Morgan testen Blockchain-Überweisungen
Blockchain

Die Monetary Authority of Singapore (MAS), die Zentralbank Singapurs, hat gemeinsam mit J.P. Morgan ein Blockchain-Netzwerk für grenzüberschreitende Zahlungen entwickelt. Das blockchainbasierte Netzwerk Ubin unterstützt Transaktionen in verschiedenen Währungen über dieselbe Plattform und führt den Zahlungsverkehr über eine Schnittstelle zusammen.

Litecoin Foundation, Litecoin Foundation lanciert eigene Krypto-Debitkarte
Blockchain-Bank: Tencent erhält Lizenz für Hongkong
Blockchain

Der chinesische Großkonzern Tencent baut sein Blockchain-Engagement weiter aus. Künftig darf der Internetriese in Hongokong blockchainbasiertes Banking anbieten.

Angesagt

Bobby Lee: Bitcoin-Kurs bis 2030 bei 500.000 US-Dollar
Märkte

Bobby Lee, Mitgründer der ersten Bitcoin-Börse Chinas, hat dem Krypto-Space eine Runde Bullenfutter spendiert. Er sieht den Bitcoin-Kurs in weniger als einer Dekade bei einer halben Million US-Dollar. Und bemüht dazu das Stock-to-Flow-Modell und eine gute Dosis „Hopium“.

USA: Heimatschutzministerium investiert in neue Blockchain-Plattform
Blockchain

Die Blockchain-Technologie eröffnet bekanntlich verschiedenste Möglichkeiten der Überwachung und Kontrolle von Produkten und Lieferketten. Das macht sie nicht nur für die Privatwirtschaft interessant. Auch Sicherheitsbehörden entdecken zunehmend den Nutzen der Technologie. So auch das US-Amerikanische Department of Homeland Security.

Regulierungs-ECHO: Stürmische Zeiten für Libra
Insights

In Großbritannien sind Krypto-Werte weder Währungen noch Wertpapiere, während die zuständige Wertpapieraufsicht in den USA den Herausgeber des VERI Token zur Kasse bittet und die Wertpapierkommission in Ontario den Prospekt von 3iQ unter Vorbehalt zulässt. Fernab von Wertpapieren warnt die BaFin vor Krypto-Assets und Facebook hat bei der Kryptowährung Libra erneut Rückschläge einstecken müssen. Das Regulierungs-ECHO.

Bitcoin und traditionelle Märkte – Öl und DAX holen auf
Märkte

Die Korrelation Bitcoins mit den Vergleichsassets ist weiterhin sehr gering. Mit vier Prozent ist die Volatilität von BTC zwar sehr hoch, jedoch seit einiger Zeit stabil bei diesem Level. Zudem ist die Performance Bitcoins immer noch besser als die der Vergleichsmärkte, allerdings scheinen diese aktuell aufzuholen.