Lisk startet Release von Lisk Core 1.0 für das Mainnet

Quelle: shutterstock

Lisk startet Release von Lisk Core 1.0 für das Mainnet

Lisk hat die Veröffentlichung von Lisk Core 1.0 für das Mainnet gestartet. Durch die Verwendung der in JavaScript geschriebenen Sidechain-Technologie ermöglicht Lisks Sidechain Development Kit (SDK) Entwicklern, leistungsstarke und skalierbare Blockchain-Anwendungen zu erstellen, einschließlich der Bereitstellung eigener benutzerdefinierter Token.

This is sponsored content

Bei Sponsored Posts handelt es sich um bezahlte Artikel für deren Inhalt ausschließlich die werbenden Unternehmen verantwortlich sind. BTC-Echo trägt keinerlei Haftung für die versprochenen Dienstleistungen oder Investempfehlungen.

Lisk-Mitbegründer und Lightcurve-CEO Max Kordek kommentierte die Veröffentlichung wie folgt:

„Heute beginnt für die Lisk-Community eine neue Ära. Der Weg zur Innovation lief selten glatt. Wir sind unsere Entwicklungsphase methodisch und maßvoll angegangen und haben dabei keine Abkürzungen genommen. Mit großem Stolz verkünden wir nun Lisk Core 1.0. Mit dieser Errungenschaft unterstreichen wir unseren Anspruch, Innovation im Blockchain-Ökosystem voranzubringen.“

Die Reihe der technologischen Fortschritte, die als Teil von Lisk Core 1.0 veröffentlicht wurden, umfasst unter anderem die Implementierung einer SocketCluster-Bibliothek. Weitere Updates umfassen eine öffentliche API-Erweiterung und -Ersetzung, die Einführung zahlreicher Code-Refactoren und eine vollständige Überarbeitung der Testsuite.

Lisk-(Mit-)begründer sind optimistisch

Lisk-Mitbegründer und Lightcurve-CTO Oliver Beddows sagte:

„Dies ist einer der wichtigsten Meilensteine für das Lisk-Ökosystem und stammt aus einer strengen Test- und Entwicklungsphase. In dieser Phase haben wir 41 Versionen von Lisk Core entwickelt. Damit wollen wir die Skalierbarkeit und Stabilität des zukünftigen Blockchain-Ökosystems weiter verbessern. Um diesen großen Schritt mit der Veröffentlichung von Lisk Core 1.0 an Mainnet zu machen, mussten wir einen tiefen Sprung in den Code wagen. Das war für unser Team sehr zeitaufwendig, aber auch lohnend.“

Die Veröffentlichung von Lisk Core 1.0 beinhaltet auch ein Redesign der P2P-Ebene. Damit will das Team die Leistung maximieren und die Zuverlässigkeit des Netzwerks verbessern. Peers sind nun in der Lage, miteinander in Verbindung zu bleiben und Daten über ein Echtzeit-Framework auszutauschen, das von einem führenden Open-Source-Projekt, SocketCluster, bereitgestellt wird.

„Dies ist der jüngste Schritt in Lisks Mission, die Erstellung von Blockchain-Anwendungen zu vereinfachen, die Blockchain zu demokratisieren und die Vorteile der Technologie auf alle auszuweiten. Dabei kann man die Lisk-Core Codebasis als Vorlage verwenden, um neue Blockchains zu entwickeln. Auf diesen kann man wiederum revolutionäre neue Anwendungen aufbauen. Dies ist ein notwendiger Schritt, um die zukünftige Stabilität und Skalierbarkeit unseres Protokolls zu gewährleisten und ein lebendiges Ökosystem von Blockchain-Anwendungen zu unterstützen“,

schloss Kordek.

Blockchain- & Fintech-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In unserer Jobbörse findet Ihr aktuelle Stellenanzeigen von Blockchain- & Fintech-Unternehmen.

Ähnliche Artikel

Ein Jahr Swisscom Blockchain – Eine erste Bilanz
Ein Jahr Swisscom Blockchain – Eine erste Bilanz
Pressemitteilung

Zürich, 10. Oktober 2018 – Die Swisscom Blockchain AG wurde im September 2017 gegründet und zieht dieses Jahr eine erste Bilanz.

ARCHOS Safe-T Touch: Die Hardware-Wallet mit integrierter Plattform für sicheres Krypto-Handling
ARCHOS Safe-T Touch: Die Hardware-Wallet mit integrierter Plattform für sicheres Krypto-Handling
Pressemitteilung

PRESSEMITTEILUNG – Düsseldorf, 26. September 2018ARCHOS bringt seine neue Hardware-Wallet mit Touchscreen heraus: Das Safe-T Touch bekommt ein Android-Interface und eine integrierte Serviceplattform.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Identität 2.0.: US-Präsident Donald Trump, dein Facebook-Profil und der letzte Wahlkampf
    Identität 2.0.: US-Präsident Donald Trump, dein Facebook-Profil und der letzte Wahlkampf
    Kolumne

    Was hat US-Präsident Donald Trump mit deinem Profil zu tun?

    Bitfury-Surround-CEO Stefan Schulz: „Im Gegensatz zu Apples iTunes ist bei uns die gesamte Musikindustrie an der Plattform beteiligt.“
    Bitfury-Surround-CEO Stefan Schulz: „Im Gegensatz zu Apples iTunes ist bei uns die gesamte Musikindustrie an der Plattform beteiligt.“
    Interview

    Das niederländische Krypto-Unternehmen Bitfury kennt man als Hersteller von Mining-Hardware.

    Lifestyle, Mode, Luxus – Lukso baut eine Blockchain-Lösung für die Kreativ-Industrie
    Lifestyle, Mode, Luxus – Lukso baut eine Blockchain-Lösung für die Kreativ-Industrie
    Blockchain

    Das Berliner Start-up Lukso will die Technologie, die einst mit Bitcoin in unsere Aufmerksamkeit geriet, nutzen, um die Kreativ-Industrie zu revolutionieren.

    Identität 1.0: Geschichte & Dezentralisierung der Identität
    Identität 1.0: Geschichte & Dezentralisierung der Identität
    Kolumne

    Wir begeben uns auf die Reise zur Persönlichkeit: Wer sind wir?

    Angesagt

    Bitcoin-Kurs bei 1.000.000 US-Dollar! Was wir von McAfees Prognose lernen können
    Krypto

    Steigt der Bitcoin-Kurs, steigen die Prognosen. McAfee hält kaum zurück: Bald wird die führende Kryptowährung nach Marktkapitalisierung bei einem unglaublichen Kurs liegen.

    „Wir erwarten weitere STOs“ – Das Finoa-Team zum Blockchain-Ökosystem und zur Zukunft der Storage-Lösungen
    Interview

    Innerhalb des Krypto-Ökosystems werden Storage-Lösungen immer wichtiger. Viele Banken machten sich diese Nachfrage zu eigen und bieten Storage-Dienstleistungen an.

    Bitcoin-Börse Binance: BNB Coin Burn geht erfolgreich über die Bühne
    Altcoins

    Der Hype um Binance scheint derzeit kein Ende zu nehmen.

    Soviel Ostern steckt im Krypto-Markt: Diese faulen Krypto-Eier sollte man nicht in seinen Korb legen
    Kommentar

    Nach dem Anstieg am Krypto-Markt stellt sich die Frage, ob es Sinn macht, sich auf einzelne Kryptowährungen zu konzentrieren oder ob es klüger ist, möglichst viele Kryptowährungen in seinem Portfolio abzubilden.

    ×