Libra: Facebook stellt zwei neue Lobbyisten ein

Quelle: Shutterstock

Libra: Facebook stellt zwei neue Lobbyisten ein

Bei der Legalisierung seines Krypto-Projekts Libra setzt Facebook auf die Macht der Lobbyisten. Zu diesem Zwecke engagiert der IT-Gigant zwei weitere Lobbyisten, die bei der Durchsetzung im US-Recht behilflich sein werden. Nun sind insgesamt acht mächtige Lobby-Vertreter für den Social-Media-Konzern tätig. Sie werden in Zukunft versuchen, die Skepsis der US-Gesetzgeber gegenüber Libra auszuräumen.

Der Social-Media-Konzern Facebook heuerte in den letzten Monaten zwei Polit-Profis für sein Krypto-Projekt Libra an. Diese Informationen gehen aus den zwei entsprechenden Lobby-Registrierungen des US-Repräsentantenhauses hervor.

William Hollier betreibt seit Ende August Lobbyarbeit für Facebooks Libra. Zuvor war der Präsident des PR-Unternehmens Hollier Associates LLC beispielsweise für US-Senator Mike Crapo tätig. Dieser war wiederum Vorsitzender des Bankausschusses im Senat. Anfang August stellte Facebook bereits Crapos ehemalige Assistentin Susan Stoner Zook für dieselben Zwecke ein. Zu Holliers prominenten Klienten gehören aber auch die Microsoft Corp. und die unabhängige Vereinigung amerikanischer Banker.

Die zweite Lobbyisten-Stelle kommt derweil Michael Williams von der Willams Group zugute. Er begann die Lobbyarbeit für Facebook laut seiner Registrierung bereits Mitte Juli. Bevor er für Libra engagiert wurde, arbeitete Williams als Management Director für die Versicherungsabteilung von Credit Suisse. Heute zählt beispielsweise die Fluglinie Delta Airlines zu seinen Kunden.

Polit-Profis sollen Libra möglich machen

Offenbar will Facebook die Schwierigkeiten um die Legalisierung seiner Libra-Initiative mithilfe der Beschäftigung mächtiger Lobbyisten aus dem Weg räumen. Erst letzte Woche engagierte Mark Zuckerbergs Konzern die Firma FS Vector. Zu ihren Partnern gehört John Collins, welcher zuvor Head of Policy bei Coinbase war. Es ist also offensichtlich, dass Facebook keine Kosten und Mühen scheut, um erfahrene Profis aus der Krypto- und Finanzbranche um sich zu scharren. Insgesamt sind jetzt mutmaßlich mindestens acht Lobbyisten für das Krypto-Projekt tätig.


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Die Bemühungen Facebooks um eine ausgefeilte politische Strategie gehen auf gravierende Differenzen mit den US-Regulierungsbehörden zurück. Im August besuchte eine sechsköpfige Delegation des US-Repräsentantenhauses die Schweiz als Libra-Standort, um mehr über die Kryptowährung zu erfahren.

Angeleitet wurde die Experten-Gruppe unterdessen von der aktuellen Vorsitzenden des Bankenausschusses, Maxine Waters. Diese gilt derweil als scharfe Kritikerin von Libra. So sprach sie sich etwa für ein Moratorium der Kryptowährung aus, solange die rechtlichen Rahmenbedingungen noch ungeklärt sind. Auch nach ihrer Reise in die Schweiz blieb die Delegation besorgt um die Sicherheit des globalen Finanzsystems im Hinblick darauf, dass „eine große Tech-Company eine privat kontrollierte, alternative globale Währung erschaffen darf.“

Anscheinend versucht Facebook nun mit Insidern aus Politik und Finanzwirtschaft, auf die unversöhnliche Haltung einiger US-Gesetzgeber einzuwirken, um Libra wie geplant auf den Markt zu bringen.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Aus dem Crypto Valley: Cryptix will KMU und Blockchain zusammenbringen
Aus dem Crypto Valley: Cryptix will KMU und Blockchain zusammenbringen
Szene

Es ist kein Geheimnis, dass im Krypto-Valley Zug unzählige Blockchain-Unternehmen beheimatet sind. Noch ziemlich unbekannt scheint hier die Cryptix Gruppe zu sein. Worum es geht und welche Rolle hier der Mittelstand spielt.

Arab Bank: Weitere Schweizer Privatbank auf Krypto-Jagd
Arab Bank: Weitere Schweizer Privatbank auf Krypto-Jagd
Unternehmen

Eine weitere Schweizer Bank bietet nun die Verwahrung der beiden großen Kryptowährungen Bitcoin und Ethereum an. Die Arab Bank Ltd. gehört damit zu den wenigen Privatbanken Europas, die digitale Assets für ihre vermögenden Kunden anbieten.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bakkt: Die Initialzünding für die Bitcoin-Adaption – Das Meinungs-ECHO
Bakkt: Die Initialzünding für die Bitcoin-Adaption – Das Meinungs-ECHO
Kolumne

John McAfee feiert und verachtet Bakkt, Charlie Lee will sich als Litecoin-Galionsfigur abschaffen und Binance will Libra bei den Regulatoren, Zentralbanken und Unternehmen dieser Welt überholen. Das Meinungs-ECHO.

Aus dem Crypto Valley: Cryptix will KMU und Blockchain zusammenbringen
Aus dem Crypto Valley: Cryptix will KMU und Blockchain zusammenbringen
Szene

Es ist kein Geheimnis, dass im Krypto-Valley Zug unzählige Blockchain-Unternehmen beheimatet sind. Noch ziemlich unbekannt scheint hier die Cryptix Gruppe zu sein. Worum es geht und welche Rolle hier der Mittelstand spielt.

IOTA Industry Marketplace verbindet Mensch und Maschine
IOTA Industry Marketplace verbindet Mensch und Maschine
Altcoins

Der IOTA Industry Marketplace soll künftig Menschen und Maschinen miteinander verbinden. Dabei setzt die Foundation auf einen industrieweiten Standard.

Marktkommentar: Stellar, Cardano und Ethereum als Vorboten der Altcoin Season?
Marktkommentar: Stellar, Cardano und Ethereum als Vorboten der Altcoin Season?
Kursanalyse

Während sich der Bitcoin-Kurs weiterhin sehr ruhig verhielt, konnten viele Altcoins sehr gut performen. Insbesondere Stellar konnte einen Pump von 50 Prozent innerhalb von drei Tagen sehen. Auch Cardano kann sich über ein signifikantes Wachstum freuen. Etwas überraschend war, dass Ethereum temporär bei Coinmarketcap auf Platz 1 stand, was jedoch an einem Bug bei Coinmarketcap lag.

Angesagt

Arab Bank: Weitere Schweizer Privatbank auf Krypto-Jagd
Unternehmen

Eine weitere Schweizer Bank bietet nun die Verwahrung der beiden großen Kryptowährungen Bitcoin und Ethereum an. Die Arab Bank Ltd. gehört damit zu den wenigen Privatbanken Europas, die digitale Assets für ihre vermögenden Kunden anbieten.

Umfrage: Österreich ist bei Bitcoin & Co. die skeptischste Nation Europas
Bitcoin

Die Bank ING hat in einer Umfrage festgestellt, dass in Europa vor allem die Türkei bullish in Sachen Bitcoin & Co. eingestellt ist. Die Deutschen zeigen sich skeptisch – nur die Österreicher sind noch misstrauischer.

Stets bemüht: Was die Blockchain-Strategie der Bundesregierung für den Standort Deutschland bedeutet
Kommentar

Die am Mittwoch verabschiedete Blockchain-Strategie der Bundesregierung umfasst insgesamt 44 Maßnahmen. Was diese für den Standort Deutschland bedeuten, warum es nicht ohne German Angst geht und wir gute Chancen haben Tokenisierungs-Weltmeister zu werden. Ein Kommentar.

Bitcoin auf Papier: Bitcoin Suisse stellt neue Krypto-Zertifikate vor
Unternehmen

Bitcoin in Form eines Geldscheines? Der schweizerische Krypto-Finanzdienstleister Bitcoin Suisse macht’s möglich. Die Neuauflage der Krypto-Zertifikate kommt mit neuem Design und Sicherheitsfeatures daher.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: