, Lamium: Rechnungen bezahlen per Bitcoin

Lamium: Rechnungen bezahlen per Bitcoin

Ihr zahlt eure Rechnungen noch per Banküberweisung? Klar, das geht – mit dem neuen Webdienst Lamium könnt ihr offene Beträge in Zukunft aber auch mit der elektronischen Währung Bitcoin bezahlen. Das ist schnell, bequem, sicher und ermöglicht euch sogar, Bitcoin unter dem Marktwert zu erwerben.

Sponsored Post

Bei Sponsored Posts handelt es sich um bezahlte Artikel für deren Inhalt ausschließlich die werbenden Unternehmen verantwortlich sind. BTC-Echo trägt keinerlei Haftung für die versprochenen Dienstleistungen oder Investempfehlungen.

Bitcoin wird immer beliebter. Mit dem digitalen Geld könnt ihr weltweit Überweisungen tätigen – einzige Voraussetzung ist ein Computer mit Internetzugang. Was aber, wenn der Rechnungssteller keine Bitcoin akzeptiert? Oft müssen die Bitcoin dann erst mühsam und eventuell zu ungünstigen Kursen getauscht werden. Der neue Anbieter Lamium erlaubt, Rechnungen aller Art direkt und ohne Umwege mit Bitcoin zu bezahlen, damit gehören solche Umwege bald der Vergangenheit an.

So funktioniert Lamium

Lamium setzt ganz auf das bewährte System, das Bitcoin zu einem so großen Erfolg gemacht hat: Zahlungen werden dezentral über eine verschlüsselte Datenbank – die sogenannte Blockchain — abgewickelt. Das gewährleistet höchste Anonymität und funktioniert auch über Landesgrenzen. Der Clou von Lamium: Der Dienst lässt euch jede beliebige Rechnung mit Bitcoin bezahlen, unabhängig davon, welche Zahlungsmittel der Rechnungssteller akzeptiert.

Das Bezahlen mit Lamium funktioniert ganz einfach:

  1. Ihr besucht die Seite lamium.io.
  2. Danach ladet ihr ohne Anmeldung die Rechnung hoch.
  3. Nun bezahlt ihr die Rechnung mit Bitcoin aus eurer Wallet
  4. Anschließend „übernehmen“ andere verifizierte Nutzer die von euch eingestellte Rechnung und bezahlen den fälligen Betrag direkt an den Rechnungssteller. Die Rechnung wird also dezentral von dem Peer-to-Peer-Netzwerk gezahlt.

Natürlich gibt es einen ganz konkreten Anreiz für die Personen, die das Zahlen der eingestellten Rechnungen übernehmen: Nutzer, die für andere bezahlen, erhalten damit die Gelegenheit, Bitcoin unter Marktwert zu erwerben – ein guter Deal, wenn man bedenkt, dass der Kurs seit Jahren steigt.

Lamium: Alle Vorteile im Überblick

  • Rechnungen ohne voriges Umtauschen von Bitcoin bezahlen
  • Einfacher und bequemer als der normale Ablauf
  • Noch mehr Privatsphäre für den Nutzer
  • Möglichkeit, Bitcoin unter Marktwert zu erhalten

, Lamium: Rechnungen bezahlen per Bitcoin
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Letztlich ist das Bezahlen mit Lamium also eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten: Wer Rechnungen hochlädt, spart sich das Umtauschen von Bitcoin. Wer die Bezahlung übernimmt, kommt preiswert an Bitcoin.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

, Lamium: Rechnungen bezahlen per Bitcoin
Decoin verschenkt BTC an neue Nutzer – und kündigt Großes an
Sponsored

Eine in Estland regulierte Bitcoin-Börse bahnt sich ihren Weg in die Riege der Top-Krypto-Exchanges. Decoin denkt Trading neu – und beteiligt Nutzer an seinem Umsatz. Nun hat Decoin eine Kampagne gestartet, die neue Trader mit attraktiven Boni anlockt.

, Lamium: Rechnungen bezahlen per Bitcoin
Von wegen Hype: Killerapp Blockchain Banking
Sponsored

Keine Frage: Bitcoin ist gekommen, um zu bleiben. Allein, bislang muss man Apps, die das „digitale Gold“ in den Alltag integrieren, noch mit der Lupe suchen – aber es gibt sie. Ein besonders vielversprechendes Anwendungsgebiet ist die Verknüpfung von Bitcoin Wallet und Bankkonto: Eine potenzielle Killerapp für Bitcoin und Blockchain-Technologie kommt aus Deutschland.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

, Lamium: Rechnungen bezahlen per Bitcoin
CashOnLedger im Interview: „Wir haben den Euro auf die Blockchain gebracht“
Blockchain

Oftmals fehlt es noch an Schnittstellen, um die traditionelle Bankenwelt mit der Krypto-Ökonomie zu verbinden. Genau dies möchten die Gründer von CashOnLedger ändern und haben eine Art Tokenisierungsschnittstelle zwischen Bankkonto und Wallet entwickelt. Wie der Euro auf der Blockchain funktioniert und welche Hürden noch genommen werden müssen, haben uns Serkan Katilmis und Maximilian Forster von CashOnLedger im Interview verraten.

, Lamium: Rechnungen bezahlen per Bitcoin
Telegram schießt zurück: SEC betreibe „Ad hoc“-Justiz
Altcoins

Im Rechtsstreit zwischen dem Messaging-Anbieter Telegram und der US-amerikanischen Securities and Exchange Commission (SEC) hat Telegram nun seinerseits Vorwürfe gegen die SEC erhoben. Telegram unterstellt der SEC unter anderem, es versäumt zu haben, hinreichende Klarheit darüber zu schaffen, wie digitale Assets wie Kryptowährungen zu klassifizieren sind. Dabei führt Telegram dabei auch Aussagen an, die von KommissarInnen der SEC selbst stammen.

, Lamium: Rechnungen bezahlen per Bitcoin
Ripple: Thailand und Laos proben Sofortüberweisungen mit ILP
Blockchain

Die thailändische Bankeinheit der japanischen MUFG Bankengruppe startet grenzüberschreitende Blockchain-Zahlungen.

, Lamium: Rechnungen bezahlen per Bitcoin
McDonalds, Nestlé und Co. testen Blockchain für Werbung
Blockchain

Die Blockchain Technologie hat schon in vielen Lebensbereichen für mehr Transparenz und Effizienz gesorgt. Kein Wunder also, dass die Technologie auch im Sektor der digitalen Werbung mit Mehrwert Verwendung findet. Die in Großbritannien ansässige, branchenübergreifende Organisation JICWEBS hat nun neue Teilnehmer an ihrem Blockchain-Pilotprojekt für digitale Werbung bekannt gegeben. Zu den großen Teilnehmern gehören beispielsweise Nestlé, O2 und McDonalds.

Angesagt

Nach Libra: Facebook führt Zahlungssystem Facebook Pay ein
Unternehmen

Facebook führt ein eigenes Zahlungssystem ein. Mit Facebook Pay können Nutzer zukünftig Transaktionen über den Messenger-Dienst und über die eigene Social-Media-Plattform tätigen. Das Zahlungssystem wird zunächst in den USA eingeführt und soll bald auf weitere Länder und Plattformen wie Instagram & Co. übertragen werden.

Südkorea: 16 Jahre Haft für Bitcoin-Börsenchef von Coinup
Sicherheit

Südkoreanische Behörden versuchen schon länger, die Krypto-Szene im eigenen Land unter Kontrolle zu bekommen. Nun hat ein Gericht mit hohen Haftstrafen gegen Führungskräfte der Bitcoin-Börse Coinup ein warnendes Beispiel gesetzt.

Anti-Bitcoin: Chinas Blockchain-Pläne im digitalen Wettrüsten
Kommentar

Eine Regionalzeitung in China titelt „Bitcoin – die erste erfolgreiche Anwendung der Blockchain-Technologie“. Was auf den ersten Blick wie ein Aufklärungs-Artikel zur dezentralen Kryptowährung wirkt, entpuppt sich auf den zweiten Blick als Propaganda-Werkzeug für den digitalen Yuan.

Blockchain sei Dank: Vietnam soll Smart City bekommen
Blockchain

Blockchain-Technologie für den Ausbau der smarten Stadt von Morgen zu nutzen, ist keine neue Idee. Ganze vorne mit dabei: Ho-Chi-Minh-Stadt. Dass allerdings ausgerechnet das krypto-skeptische Vietnam zu den Vorreitern in Sachen Blockchain-Anwendungen werden könnte, überrascht.