Anzeige

Bitcoin-Kurs fällt unter 9.500 US-Dollar

Redaktion

von Redaktion

Am · Lesezeit: 1 Minute

Redaktion

Redaktion BTC-ECHO

Teilen
Der Bitcoin-Kurs musste in letzter Zeit dramatische Kurseinbußen verkraften.

Quelle: Shutterstock

BTC11,667.99 $ 3.26%

Es kam innerhalb der letzten Stunde beim Bitcoin-Kurs zu einem kleinen Kursverfall um -3 Prozent. Das schlägt sich in einem Kurs von 9.454,35 US-Dollar nieder.

Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs musste Federn lassen und -2,84 Prozent einbüßen. Die psychologisch wichtige Grenze bei 9.500 US-Dollar wurde unterboten. Zur Zeit liegt der Kurs bei 9.454,35 US-Dollar. Die Lage ist insgesamt neutral einzuschätzen.

  • Marktkapitalisierung: 174,35 Milliarden US-Dollar (+1,84%)
  • 24h-Handelsvolumen: 51.505 Milionen US-Dollar (+28,74%)
  • 24h-Hoch: 9.875,97 US-Dollar
  • 24h-Tief: 9.275,05 US-Dollar

Zum aktuellen Bitcoin-Kurs

Ripple

Der Ripple-Kurs kam unter Druck und verlor -1,64 Prozent. Mit dieser Kursbewegung konnte der ripple-Kurs über 0,2 US-Dollar steigen. Zur Zeit liegt der Kurs bei 0,2 US-Dollar. Die Lage ist insgesamt eher bearish einzuschätzen.

  • Marktkapitalisierung: 8,83 Milliarden US-Dollar (-0,45%)
  • 24h-Handelsvolumen: 1.906 Milionen US-Dollar (-19%)
  • 24h-Hoch: 0,21 US-Dollar
  • 24h-Tief: 0,20 US-Dollar

Zum aktuellen XRP-Kurs

Gewinner und Verlierer der letzten Stunde

Gewinner

Verlierer

Weitere Kurse finden sich in unserem Kursindex.
Die Daten wurden am 15. Mai 2020 um 04:51 von Coingecko entnommen.

Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany

Deine Vorteile:

– Einfache Kontoeröffnung (auch mobil)

Sofort Bitcoin handeln

– Kreditkarten- und Paypalzahlung möglich

– Kostenloses Demokonto

CFDs bergen Risiken. 76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren beim CFD-Handel mit diesem Anbieter Geld.