Social Impact, Kryptowährungen und die soziale Frage: Social Impact Investing

Quelle: Shutterstock

Kryptowährungen und die soziale Frage: Social Impact Investing

Bitcoin, Kryptowährungen, die Blockchain-Industrie und die soziale Frage: Passt das zusammen? Social Impact Investing bietet eine Möglichkeit, um zur gleichen Zeit zu investieren und soziale Projekte zu unterstützen.

Sponsored Post

Bei Sponsored Posts handelt es sich um bezahlte Artikel für deren Inhalt ausschließlich die werbenden Unternehmen verantwortlich sind. BTC-Echo trägt keinerlei Haftung für die versprochenen Dienstleistungen oder Investempfehlungen.

Bitcoin und andere Kryptowährungen helfen Menschen bereits in ökonomischen Krisengebieten. Etwa in Venezuela, wo die Geldpolitik versagt, greifen die Bürger zunehmend zu Bitcoin & Co., um sich vor der Hyperinflation zu schützen. In solchen Regionen haben Kryptowährungen bereits einen sozialen Einfluss. Doch Investoren stellen sich zunehmend die Frage: Wie kann ich mein Investment nutzen, um selbst positiven sozialen Einfluss zu nehmen?

Social Impact Investing: Anlegen mit Einfluss

Eine Möglichkeit, um gleichzeitig zu investieren und sozialen Einfluss auszuüben, bietet das sogenannte Social Impact Investing. Mit dem „sozialen Investment“ wird es möglich, mit der eigenen Kapitalanlage zivilgesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. Sobald das angelegte Kapital tatsächlichen sozialen Einfluss zeigt, spricht man von Impact Investment.

Schaut man sich im Bereich von Bitcoin und anderen Kryptowährungen um, sind die Möglichkeiten eines Social Impact Investments bisher begrenzt. Wer in Kryptowährungen investiert, hat bisweilen – sofern er sein Kapital nicht spendet – wenig Möglichkeiten, tatsächlichen sozialen Einfluss auszuüben.

Social Impact Investment mit dem IVO Bond

Eine Option, um auch mit Bitcoin und anderen Kryptowährungen Social Impact Investment zu tätigen, bietet der IVO Bond. Denn die INVAO Gruppe investiert 20 Prozent ihrer Profite in ausgewählte soziale und ökologische Projekte.


Social Impact, Kryptowährungen und die soziale Frage: Social Impact Investing
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Freilich betreibt Invao damit keinen Finanz-Altruismus. Vielmehr verspricht sich das Unternehmen davon, einen bisher wenig erschlossenen Markt einzunehmen. So wird das Investment in den IVO Bond auch für Investoren attraktiver, die sich der sozialen Frage widmen.

Durch die Vorreiterrolle, die INVAO einnimmt, wird sich auch die öffentliche Wahrnehmung steigern – eine Win-Win-Situation, die sich sowohl für Investoren auf dem Zweitmarkt als auch für das Unternehmen selbst auszahlen wird.

Denn durch die gesteigerte mediale Wahrnehmung wird sich auch die Attraktivität des Bonds selbst erhöhen, was zu einer besseren Performance führt.

Frank Geßner, Chairman der INVAO Gruppe zum Thema Social Impact Investment:

Ich glaube an die Idee, dass jedes Unternehmen die Verantwortung hat, einen Teil seiner Gewinne zur Lösung sozialer Probleme zu verwenden. Ein guter Ansatz, um sozialen Wandel herbeizuführen, ist die Unterstützung von Kleinunternehmern. Geben Sie den Menschen einen Weg, ihren Lebensunterhalt zu bestreiten, und die Wirkung wird sich vervielfachen, denn diese Unternehmer werden Arbeitsplätze schaffen und ihre Gemeinden unterstützen.

Mit Social Impact Investments eröffnet sich also eine Möglichkeit der Kapitalanlage, die auf mehreren Ebenen wirkt. So profitieren nicht nur die Anleger, sondern auch die sozialen und ökologischen Unternehmen selbst. Diese verhelfen dem Gesamtmarkt wiederum zur besseren Performance, die die Gesamtrendite um ein weiteres steigert.

Wie kann ich am Social Impact Investment teilhaben?

Wer sich für Investitionen mit sozialem Einfluss interessiert und darüber hinaus an den Kursen von Bitcoin und anderen Kryptowährungen profitieren will, dem sei geraten, sich den IVO Bond genauer anzusehen. Denn der IVO Blockchain Diversified Bond sieht ein Krypto-Investment vor, das durch automatisiertes Trading hohe Renditen verspricht. Das Portfolio wird täglich angepasst und basiert auf einer Mischung aus fundamentaler und technischer Analyse des Blockchain-Marktes.

Um die Sicherheit der sozialen Investments zu garantieren, werden diese durch Smart Contracts abgewickelt. Die „intelligenten Verträge“ sorgen schließlich dafür, dass 20 Prozent der Erträge direkt in die jeweiligen Projekte fließen. Durch die Blockchain-Absicherung können Investoren also den Überblick darüber behalten, wohin ihr Kapital fließt – blockchain-basiertes Social Impact Investment par excellence.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Social Impact, Kryptowährungen und die soziale Frage: Social Impact Investing
Decoin verschenkt BTC an neue Nutzer – und kündigt Großes an
Sponsored

Eine in Estland regulierte Bitcoin-Börse bahnt sich ihren Weg in die Riege der Top-Krypto-Exchanges. Decoin denkt Trading neu – und beteiligt Nutzer an seinem Umsatz. Nun hat Decoin eine Kampagne gestartet, die neue Trader mit attraktiven Boni anlockt.

Social Impact, Kryptowährungen und die soziale Frage: Social Impact Investing
Von wegen Hype: Killerapp Blockchain Banking
Sponsored

Keine Frage: Bitcoin ist gekommen, um zu bleiben. Allein, bislang muss man Apps, die das „digitale Gold“ in den Alltag integrieren, noch mit der Lupe suchen – aber es gibt sie. Ein besonders vielversprechendes Anwendungsgebiet ist die Verknüpfung von Bitcoin Wallet und Bankkonto: Eine potenzielle Killerapp für Bitcoin und Blockchain-Technologie kommt aus Deutschland.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Social Impact, Kryptowährungen und die soziale Frage: Social Impact Investing
OneCoin: Drahtzieher des mutmaßlichen Bitcoin-Betrugs stehen vor Gericht
Sicherheit

Handelt es sich bei OneCoin um den größten Bitcoin Scam aller Zeiten? Noch ist darüber nicht endgültig entschieden, allerdings deuten die jüngsten Zeichen immer mehr in diese Richtung. Denn die Gerichtsverhandlungen gegen die vermeintlichen Drahtzieher der Kryptowährung schreiten voran.

Social Impact, Kryptowährungen und die soziale Frage: Social Impact Investing
Mit RGB zu Bitcoin-basierter Tokenisierung – Im Gespräch mit Giacomo Zucco (Teil 1)
Interview

Auf der von Fulmo organisierten Lightning Conference zwischen dem 19. und 20. Oktober war Giacomo Zucco, bekannnter Bitcoin-Maximalist und einer der Köpfe hinter dem RGB-Protokoll, anwesend. In einem Vortrag stellte er gemeinsam mit Dr. Maxim Orlovsky den aktuellen Stand der Tokenisierungslösung auf Lightning-Basis vor. Grund genug für BTC-ECHO, mit ihm über RGB, Lightning und Bitcoin-Maximalismus zu sprechen.

Social Impact, Kryptowährungen und die soziale Frage: Social Impact Investing
Gerichtsprozess wegen SIM Swapping: 550.000 US-Dollar in Kryptowährung gestohlen?
Sicherheit

Dem 21-jährigen Eric M. sowie seinem mutmaßlichen Komplizen, dem 20-jährigen Declan H. wird vorgeworfen, über 550.000 US-Dollar in Bitcoin und anderen Kryptowährungen von Online-Wallets ihrer Opfer entwendet zu haben. Zugang zu den Wallets der Geschädigten sollen die Angeklagten via SIM Swapping erhalten haben.

Social Impact, Kryptowährungen und die soziale Frage: Social Impact Investing
Iran setzt Prämie für illegale Bitcoin Miner aus
Mining

Iran geht schärfer gegen illegales Bitcoin Mining mit subventioniertem Strom vor. Gleichzeitig wird die Förderung von Minern versprochen, die künftig erneuerbare Energien nutzen.

Angesagt

DeFi: Compound erhält 25 Millionen US-Dollar Finanzierung
Insights

DeFi-Spezialist Compound will mit neuer Finanzspritze Krypto-Lending massentauglich machen.

Bitcoin-Kurs und -Marktbetrachtung: Baldiger Test der 10.000 US-Dollar?
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs setzt seinen Weg durch das Falling Wedge fort. Bei Ethereum sieht es danach aus, als sollte es recht bald zu einem Breakout kommen. Auch jenseits der Charts gibt es um Compound auf der einen und Bakkt auf der anderen Seite bullishe Nachrichten.

BRICS bilden Allianz gegen SWIFT-Monopol – und planen eigene Kryptowährung
Regierungen

Als Gegengewicht westlicher Dominanz will die gemeinsame Organisation der Schwellenländer BRICS ein eigenes Zahlungssystem entwickeln. Bei der Abwicklung von Transaktionen soll dabei künftig auch eine hauseigene Kryptowährung zum Einsatz kommen. Entsprechende Pläne fassten die Länder beim gemeinsamen Gipfeltreffen in dieser Woche. Umsetzungsdetails stehen jedoch noch aus.

Bitcoin-Kurs: Steht das Todeskreuz bevor? Hash Ribbon unter der Lupe
Invest

Die Bitcoin-Miner sollen kurz vor einer Kapitulation stehen. Das sagt jedenfalls eine Metrik namens Hash-Ribbon aus. Stehen wir tatsächlich kurz vor einem dramatischen Kurssturz?