Kryptowährungen in Brasilien immer beliebter

Quelle: Bitcoin cryptocurrency Brazil flag Golden Coin of Bitcoin in the Brazilian flag hand giving coin in to hands of poor people Grunge background with binary code of matrix effect via Shutterstock

Kryptowährungen in Brasilien immer beliebter

Im größten Staat Südamerikas liegt der Handel mit Kryptowährungen voll im Trend. Während beispielsweise die nationale Online-Handelsplattform Foxbit enorme Besucherströme meldet, werden die dortigen Anleger bei ihrer Tätigkeit weder von der Zentralbank noch von der Regierung behindert. In Brasilien handeln mittlerweile mehr Menschen mit Kryptowährungen als mit Aktien, Fonds oder Warentermingeschäften.

Im Jahr 2016 haben Brasilianer Bitcoin im Wert von 160 Millionen US-Dollar gehandelt. Letztes Jahr stieg diese Summe auf stolze 2,4 Milliarden US-Dollar an. Beim brasilianischen Kryptomarktplatz Foxbit sind statt 100.000 nun mehr als 400.000 Personen angemeldet. Insgesamt hat man in den vergangenen zwei Jahren bei allen Kryptomarktplätzen zusammen zirka 1,4 Millionen Accounts eröffnet. Im Vergleich dazu gibt es in Brasilien etwa 600.000 Accounts für Broker.

Ein Foxbit-Sprecher geht davon aus, dass seine Landsleute ihre Scheine nicht mehr unter der Matratze verstecken, sondern ihr Geld mittlerweile in Bitcoin und andere Kryptowährungen investieren. Die Käuferschicht geht dabei quer durch die Gesellschaft. Händler seien sowohl Studenten als auch sechzigjährige Busfahrer, sagte Eduardo Ferreira dem Wirtschaftsmagazin Forbes. Die brasilianische Börsenaufsichtsbehörde diskutiert die Regulierung des Kryptohandels im Rahmen einer eigens dafür eröffneten Expertenrunde. Beobachter glauben aber derzeit nicht daran, dass man dem Vorbild Japans und somit einer strikten Regulation folgen wird. Verboten sind dort lediglich Investmentfonds, die mit Kryptowährungen handeln wollen.

Brasilien mit eigenem Studiengang für Kryptofinanzen

Auch sonst gibt es dort Anzeichen für einen anhaltenden Kryptohype. Die Zentralbank von Brasilien arbeitet derzeit an einer eigenen Blockchain-Plattform. In São Paulo wurde im April der Masterstudiengang im Bereich Kryptofinanzen angekündigt. Damit folgt die Hochschule dem Beispiel des MIT, Stanford und anderer US-amerikanischer Universitäten. Zudem wird derzeit von XP Investments und CriptoHub die Eröffnung zwei weiterer brasilianischer Online-Handelsplätze vorbereitet.


[Anzeige]
CFDs: Bitcoin, Öl, Gold, Aktien und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Offenbar verwandeln die Kryptowährungen vor allem die Mitglieder der arbeitenden Klasse des Landes in selbstständig tätige Investoren. Viele Brasilianer verfügen nur über ein mittelmäßiges oder geringes Einkommen und somit über keinen eigenen Investment-Broker. Von daher erscheint die Anmeldung vieler Brasilianer bei einem Kryptomarktplatz nur logisch, zumal sie dafür nur über ein Bankkonto und einen Internetzugang verfügen müssen. Gleichzeitig haben viele von den großen Kursschwankungen und den damit einhergehenden Gewinnchancen gehört und wollen auch ein Stück vom Kuchen abhaben. Da es keine drastische Inflation gibt, ist dies auch keine Ursache für das anhaltende Interesse vieler brasilianischer Anleger. Der Wert des brasilianischen Real hat zwar innerhalb der letzten Monate erneut im Vergleich zum Euro nachgelassen. Allerdings ist die Finanz- und Wirtschaftskrise bei Weitem nicht so drastisch wie etwa beim Nachbarland Venezuela.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin (BTC) Halving: Diese Szenarien sind zu erwarten
Bitcoin (BTC) Halving: Diese Szenarien sind zu erwarten
Bitcoin

Das Bitcoin Halving bedeutet eine Verknappung der Nachfrage an neuen Einheiten der Kryptowährung von 12,5 auf 6,25 BTC. Diese Szenarien sind zu erwarten.

Bitcoin-Netzwerk sendet bullishe Signale
Bitcoin-Netzwerk sendet bullishe Signale
Bitcoin

Bitcoin Miner haben mehr Bitcoin verkauft, als sie gemint haben, außerdem ist die Difficulty Rate zurückgegangen. Das ist ein positives Signal für den Bitcoin-Kurs.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

5 Bitcoin Sidechains, die du kennen musst
5 Bitcoin Sidechains, die du kennen musst
Wissen

Sidechains ermöglichen den BTC-Transfer von einer Blockchain zu einer anderen und umgekehrt. Man spricht daher auch von sogenannten Pegged Sidechains, zu deutsch etwa angehängte Sidechains. Der Vorteil ist, dass nicht alle Funktionen, die Bitcoin theoretisch erfüllen kann, auch auf der Mainchain verarbeitet werden müssen. Vielmehr ist denkbar, dass man eine Reihe von Anwendungsfällen für den BTC-Gebrauch auf verschiedene Sidechains auslagert und somit Ressourcen auf der Blockchain spart. 

Profitiert Bitcoin von den Lieferengpässen bei Gold?
Profitiert Bitcoin von den Lieferengpässen bei Gold?
Kommentar

In der Krise stellt sich mehr denn je die Frage, wie man sein Vermögen schützen kann. Aus Angst vor Inflation flüchten viele Anleger in physisches Gold. Welche Auswirkungen die Lieferengpässe bei Gold auf den Bitcoin-Kurs haben, warum auch manche Stable Coins davon betroffen sind und wieso beide Vermögenswerte gerade in der Corona-Krise in keinem Portfolio fehlen dürfen.

Bitcoin (BTC) Halving: Diese Szenarien sind zu erwarten
Bitcoin (BTC) Halving: Diese Szenarien sind zu erwarten
Bitcoin

Das Bitcoin Halving bedeutet eine Verknappung der Nachfrage an neuen Einheiten der Kryptowährung von 12,5 auf 6,25 BTC. Diese Szenarien sind zu erwarten.

Bitcoin-Netzwerk sendet bullishe Signale
Bitcoin-Netzwerk sendet bullishe Signale
Bitcoin

Bitcoin Miner haben mehr Bitcoin verkauft, als sie gemint haben, außerdem ist die Difficulty Rate zurückgegangen. Das ist ein positives Signal für den Bitcoin-Kurs.

Angesagt

Ethereum, Ripple und IOTA – Erholung steht auf wackeligen Beinen
Kursanalyse

Der Ether-Kurs (ETH) schafft es nicht ein höheres Wochenhoch auszubilden und auch Ripple (XRP) sowie IOTA (MIOTA) bleiben weiterhin fragil.

Bitcoin-Kurs (BTC) steuert auf Todeskreuz zu
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs (BTC) steuert schnurstracks auf ein Todeskreuz zu. Droht nun eine Welle von Abverkäufen? Der Marktkommentar vom Bitwala Trading Team.

CBDC: So kann digitales Zentralbankgeld Soforthilfe für unsere Wirtschaft leisten
Kommentar

Staaten und Notenbanken versuchen alles, um eine Verschlimmerung der wirtschaftlichen Lage zu verhindern. Das Problem: Sie sind auf die Infrastruktur der Banken angewiesen, die eine direkte Hilfe für Unternehmen und Menschen erschwert. Warum die aktuellen Hilfsmaßnahmen über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) viel zu umständlich sind, warum man in den USA überlegt, Wallets bei der Zentralbank Fed einzurichten und wieso digitales Zentralbankgeld (CBDC) eine Gefahr für unsere Privatsphäre bedeutet. Ein Kommentar.

Bitcoin auf der Erfolgswelle – G20 spannt billionenschweren Rettungsschirm
Märkte

Der Bitcoin-Kurs steigt leicht an, während das Coronavirus die Versorgungssysteme und Kapazitäten der wirtschaftsstarken Industrienationen auf eine harte Belastungsprobe stellt. Die Pandemie wird aber vor allem die Länder mit voller Wucht treffen, in denen schon jetzt die medizinische Grundversorgung der Bevölkerung an ihre Grenzen stößt. Die G20 haben daher breite finanzielle Unterstützung für der Bereitstellung überlebenswichtiger Güter zugesagt.

Homeoffice? Kurzarbeit?

Nutze Deine Zeit sinnvoll und bilde Dich weiter!

Jetzt 20% Rabatt auf alle Blockchain Kurse inkl. Teilnahmezertifikat sichern: z.B. Blockchain-Basics Kurs

Gutscheincode: HOMEOFFICE2020

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: