Kryptomining statt Goldrausch in Kanada

Quelle: Gold gemstones are mined from gold mines via Shutterstock

Kryptomining statt Goldrausch in Kanada

Was glänzt mehr - haptisches oder digitales Gold? Die kanadische MX Gold Corp. stellt seit einigen Monaten ihr Geschäftsmodell auf Kryptomining um. Statt wie früher nach Gold zu graben, schürft man in einem Pilotprojekt seit Januar dieses Jahres zwölf zusätzliche Bitcoin. Doch das war offenbar nur der Anfang...

Ein kanadisches Unternehmen packt die digitale Goldgräberstimmung. Im November letzten Jahres wurden mehrere hundert Einheiten des Avalon Miner 741 angeschafft, um Bitcoin zu schürfen. Das eigene Bergbau-Equipment wurde veräußert, um mit den Verkaufserlösen 2.000 weitere Mining-Einheiten zu beschaffen.

Der Geschäftsführer von MX Gold, Dan Omeniuk, sieht das Pilotprojekt als erfolgreich an. Niedrige Strom- und Betriebskosten der Anlage in Manitoba führten zu größeren Gewinnen als das Schürfen von Gold. Omeniuk glaubt, die Verlagerung des Geschäftsmodells vom Bergbau zum Kryptomining garantiere dem Unternehmen ein größeres Wachstum und für die Aktionäre bessere Renditen.

Kryptomining gewinnträchtiger als der Handel

Die Entscheidung des Unternehmens bestätigt die Forschungsergebnisse von Danny Huang von der Universität in San Diego. Huang hatte im Frühjahr 2018 mit seinem Forschungsteam herausgefunden, dass es ertragreicher ist, Kryptowährungen zu minen, statt mit ihnen zu handeln. Die Forscher haben den erzielten Gewinn beim Handel und Mining von 18 unterschiedlichen Altcoins untersucht. Bei den Kursschwankungen von Kryptowährungen, sei das Risiko beim Handel und Minen gleich hoch, so Huang. Ansonsten sind die Miner klar im Vorteil.

Für die Hersteller der Mining-Einheiten sind dies ohne Zweifel gute Nachrichten. Je mehr Unternehmen eine neue Ausrüstung benötigen, umso größer wird ihr Umsatz ausfallen. Derzeit profitieren vor allem asiatische Mining-Hersteller wie beispielsweise Bitmain von diesem Trend.

Der Hobby-Bitcoin-Enthusiast sollte eines Bedenken, bevor er sich jetzt einen Miner bestellt: Mining und Handel tragen beide Risiken. Dahingegen scheint das einfache Halten (aka „Hodln“) am sichersten. Beim Mining kommt es zum einen auf einen guten Standort mit niedrigen Stromkosten an. Zum anderen ist das Mining-Equipment nicht ewig nutzbar und muss früher oder später nachgerüstet werden. Beim Handel besteht die Gefahr, sein Geld zu verzocken oder einen plötzlichen Kurssprung nicht mitzubekommen. Wer hodlt, muss keine Kosten tragen – außer vielleicht für die Hardware-Wallet.

BTC-ECHO

Ähnliche Artikel

Saubere Sache: Vancouver beginnt grünes Bitcoin-Mining
Saubere Sache: Vancouver beginnt grünes Bitcoin-Mining
Mining

Die DMG Blockchain Solutions Inc. arbeitet daran, Bitcoin-Mining ökologisch sinnvoll zu betreiben.

Bitcoin Mining: Bitmain bietet neue ASIC Chips an
Bitcoin Mining: Bitmain bietet neue ASIC Chips an
Mining

Bitmain, der größte Hersteller für Bitcoin-Mining-Geräte hat angekündigt, dass es künftig neue Geräte aus dem Hause des chinesischen Technologieunternehmen geben wird.

BTCC: Chinas älteste Exchange stellt Bitcoin Mining ein
BTCC: Chinas älteste Exchange stellt Bitcoin Mining ein
Mining

Bitcoin: Chinas ältester Mining-Pool, BTCC, stellt zum 30. November das Mining ein.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin, Ether und Ripple weiter auf Tauchgang
Bitcoin, Ether und Ripple weiter auf Tauchgang
Märkte

Der Krypto-Markt sieht nach wie vor rot. Nach den massiven Kursrückgängen der vergangenen Woche bleiben Signale, die auf eine Trendumkehr hindeuten, bislang aus.

Grünes Licht für den ersten Schweizer Krypto-ETP
Grünes Licht für den ersten Schweizer Krypto-ETP
Invest

Die Schweizer Wertpapierbörse SIX genehmigt den Amun Crypto ETP. Das sogenannte Exchange Traded Product listet unter dem Ticker HODL und soll neben Bitcoin weitere Altcoins wie ETH und XRP beinhalten.

„Fiat ist zum Scheitern verurteilt“ – Das Meinungs-ECHO KW47
„Fiat ist zum Scheitern verurteilt“ – Das Meinungs-ECHO KW47
Kolumne

Binance CEO Changpeng Zhao glaubt nach wie vor an einen Bullenmarkt.

Krypto und traditionelle Märkte KW46 – Volatilität von Bitcoin kommt zurück
Krypto und traditionelle Märkte KW46 – Volatilität von Bitcoin kommt zurück
Märkte

Auch wenn die Korrelation mit Gold aktuell steigt, bleiben die klassischen Märkte und Bitcoin entkoppelt.

Angesagt

BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs fällt, bei Bitcoin Cash tobt ein Bürgerkrieg und die BaFin greift durch.

Entwicklung des BTC-ECHO-Musterportfolios Konservativ KW46
Invest

BTC-ECHOs Musterportfolio Konservativ trotzt dem Abverkauf: Während Bitcoin, Ethereum und XRP seit Anfang November bis zu 21 Prozent Verluste verkraften mussten, sind es beim Musterportfolio lediglich die Hälfte. 

The State of Blockchain Economy 2018 – Das Blockchain-Event in Berlin
Szene

Wo steht das Blockchain-Ökosystem im Jahr 2018? Dieser Frage stellt sich das Event „State of the Art – Where does the german Blockchain Ecosystem stand?“.

Regulierungs-ECHO KW46: Internationale Töne aus Deutschland
Regulierung

In Südkorea fordern Anwälte mehr Regulierung. Die BaFin greift um sich und in Frankreich muss man (vielleicht) bald weniger Steuern auf Krypto-Gewinne zahlen.