Bitcoin, Krypto- und traditionelle Märkte – Bitcoin: Top-Performer von 2019?
Bitcoin, Krypto- und traditionelle Märkte – Bitcoin: Top-Performer von 2019?

Quelle: Shutterstock

Krypto- und traditionelle Märkte – Bitcoin: Top-Performer von 2019?

Die Kursexplosion ließ Bitcoins Performance über alle anderen Assets steigen. Damit stieg auch die monatliche Volatilität an, jedoch blieb sie bei ungefähr drei Prozent. Weiterhin verhält sich der Bitcoin-Kurs sehr unabhängig vom klassischen Markt. 

Seit Anfang November verfolgen wir, wie sich Bitcoin im Vergleich zu traditionellen Märkten schlägt. Dabei geht es nicht um einen trivialen Vergleich der Performance. Institutionelle Investoren sind an Bitcoins Anspruch, ein nicht korreliertes, stabiles Asset zu sein, äußerst interessiert. Im Rahmen eines Gastbeitrags auf €uro Fundresearch hat BTC-ECHO sich der Fragestellung gewidmet, ob Bitcoin und der stark korrelierte Krypto-Markt eine gute Ergänzung für klassische Portfolios darstellen würden. Diese Fragestellung ist es, die institutionelle Investoren am Krypto-Markt interessiert, weniger eine Hoffnung auf einen neuen Bull Run wie Ende 2017.

Um die Eignung für klassische Portfolios zu klären, kann ein Investor verschiedene Größen betrachten. Zum einen wäre es interessant, zu sehen, ob und wie stark Bitcoin zu traditionellen Märkten gekoppelt ist. Zum anderen ist ein stabiles Asset für ein langfristiges Investment attraktiv. Die Volatilität des Assets muss zwar nicht extrem gering sein. Sie sollte aber wenigstens über einen längeren Zeitraum eine gewisse Konstanz aufweisen.

Wir achten in dieser Artikelreihe deshalb auf die Korrelation im letzten Monat, auf eine gleitende Korrelation, eine gleitende Volatilität und eine gleitende Performance. Die drei letzten Werte werden für jeden Tag auf der Basis der letzten 30 Tage ausgerechnet. Als Vergleichsassets aus den traditionellen Märkten betrachten wir die Indizes S&P 500, Dax und Nikkei, auf Öl und Gold.

Wie entwickelt sich das Verhältnis zwischen Bitcoin und den klassischen Märkten?


Bitcoin, Krypto- und traditionelle Märkte – Bitcoin: Top-Performer von 2019?
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Im Gegensatz zu den vorherigen Wochen ist die Kopplung zu XRP nun sehr hoch und unterscheidet sich kaum vom übrigen Markt:

Wie in den letzten Wochen kann man sich im Vergleich mit den klassischen Märkten auf Bitcoin fokussieren.

Korrelation: Kryptowährungen vs. traditioneller Markt

Weiterhin sind der Bitcoin-Kurs und der S&P-500-Index kaum korreliert. Die Korrelation zum Nikkei-Index ist ebenso sehr gering, während zum DAX und zu Öl positive Kopplungen bestehen. Die starke Antikorrelation zu Gold bleibt weiterhin bestehen:

Während sich die übrigen Trends der letzten Wochen bestätigten, wurde aus der negativen Kopplung zu Öl eine positive:

Insgesamt ist die absolute mittlere Korrelation Bitcoins mit den übrigen Märkten mit 26 Prozent weiterhin am geringsten. Auch bei Berücksichtigung von Kompensationseffekten durch etwaige Antikorrelationen sieht das Bild ähnlich aus. Bitcoins Kopplung zu den übrigen Märkten ist mit 20 Prozent mit Abstand die zweitkleinste. Lediglich Gold kann mit einer Kopplung von nur elf Prozent eine noch geringere Korrelation zum übrigen Markt vorweisen.

Mittlere Performance Bitcoins schlägt übrige Assets…

Der Kursexplosion vom 2. April schlug sich selbstverständlich auf die Volatilität nieder. Instantan schoss sie auf 3,5 Prozent und verdoppelte sich entsprechend. Damit liegt die monatliche Volatilität Bitcoins wieder deutlich über der der klassischen Assets:

Nachdem sich die Performance zwischen dem 26. März und dem 1. April ungefähr wie die von Öl verhielt, stieg sie dank des erwähnten Kurssprungs rapide an. Zwar ging die mittlere monatliche Performance im Zuge der Konsolidierung der letzten Tage wieder etwas runter, jedoch ist Bitcoin immer noch Top-Performer:

Im virtuellen Blätterwald vertraten manche die These, dass das Krypto-Ökosystem den klassischen Markt schlagen würde. Anhand der vorgestellten Daten müsste man diese Aussage bestätigen können. Und tatsächlich, ein Blick auf die mittlere Performance seit Anfang 2019 bestätigt, dass der aktuelle Kursanstieg Bitcoin über alle Vergleichsassets hob:

… doch Öl ist bestes Asset für 2019

Ob diese Betrachtung allein jedoch hilfreich ist, mag bezweifelt werden. Hätte ein Anleger zu Neujahr 2019 in die verschiedenen Assets Geld gesteckt, wäre er mit Öl besser gefahren. Dank des jüngsten Kursanstiegs wäre Bitcoin jedoch immerhin zweitbestes Asset gewesen: Der Fairness halber sei außerdem betont, dass in dieser Betrachtung, im Kontrast zu der weiter oben verlinkten, der Fokus auf Bitcoin liegt.

So oder so bleibt Bitcoin ein interessantes Asset für institutionelle Investoren: Seine Unabhängigkeit vom übrigen Markt, eine hohe, aber noch überschaubare Volatilität und eine sehr gute Performance sprechen für Bitcoin.

Daten am 5. April von cryptocompare.comfinance.yahoo.com und fred.stlouisfed.org verwendet.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin, Krypto- und traditionelle Märkte – Bitcoin: Top-Performer von 2019?
Münchner Bankhaus von der Heydt steigt ins Token-Geschäft ein – und plant digitalen Euro
Märkte

Spätestens seit dem Inkrafttreten der neuen Regeln für die Verwahrung von Krypto-Assets entdecken zunehmend auch traditionelle Finanzhäuser das Kryptoverwahrgeschäft für sich. Das Münchner Bankhaus Heydt plant nun eine Plattform für die Tokenisierung von Schuldverschreibungen und Verbriefungen – inklusive eigenem Stable Coin. Das Blockchain-Know-how kommt dabei vom Berliner FinTech Bitbond.

Bitcoin, Krypto- und traditionelle Märkte – Bitcoin: Top-Performer von 2019?
Magma Maritim will Frachtschiffe tokenisieren
Blockchain

„Tokenize all the things!“ – was als Meme seinen Anfang nahm, wird langsam zur Realität. Nach Immobilien, Kunstwerken und EM-Tickets sollen auch Besitzrechte an Containerschiffen auf der Blockchain landen. Zumindest wenn es nach den Plänen der Firma Magma Maritime geht.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin, Krypto- und traditionelle Märkte – Bitcoin: Top-Performer von 2019?
UEFA kickt eine Million EM-Tickets auf die Blockchain
Unternehmen

Die UEFA hat den blockchainbasierten Verkauf von Tickets zur kommenden Europameisterschaft 2020 angepfiffen. Das mobile Bezahlsystem soll den Verkauf von über einer Million Tickets abwickeln und Schwarzhändlern künftig das Wasser abgraben.

Bitcoin, Krypto- und traditionelle Märkte – Bitcoin: Top-Performer von 2019?
Aus dem Erdinneren zum Anlageinstrument
Unternehmen

Der russische Konzern Nornickel, eines der größten Metallförder-Unternehmen weltweit, hat die Genehmigung für die Einführung einer Tokenisierungsplattform von der russischen Zentralbank erhalten. Auf der Plattform sollen künftig sämtliche Bodenschätze als digitale Vermögenswerte abgebildet werden.

Bitcoin, Krypto- und traditionelle Märkte – Bitcoin: Top-Performer von 2019?
Bitcoin & Co.: Die Zeichen stehen auf Sturm
Kolumne

Das Bitcoin-Ökosystem ist in Aufruhr. Die Kurse am Krypto-Markt überschlagen sich, IOTA kämpft mit Sicherheitsproblemen und Kryptowährungen bahnen sich ihren Weg in die Mitte der Gesellschaft. Die Lage am Mittwoch. 

Bitcoin, Krypto- und traditionelle Märkte – Bitcoin: Top-Performer von 2019?
Zweiter Exploit bei DeFi-Plattform bZx
Kommentar

Die erst vor wenigen Tagen angegriffene DeFi-Plattform wurde Opfer eines zweiten Angriffs. Wieder sind knapp 3.000 ETH entwendet worden. Was bedeutet das für DeFi?

Angesagt

Bären nehmen Bitcoin-Kurs ins Visier, Ethereum und Ripple konsolidieren
Invest

Die Bären drohen beim Bitcoin-Kurs wieder den Ton anzugeben, während der Ether-Kurs nach einer absehbaren Konsolidierung wieder Zeichen der Erholung zeigt. Unterdessen kämpft der XRP-Kurs. Die Marktbetrachtung vom Bitwala Trading Team.

Reale Ökonomie in virtuellen Welten
Altcoins

Darauf hat die Gaming-Welt gewartet: Enjin hat den Start der Entwicklungplattform für Spiele auf Ethereum bekannt gegeben. Entwickler können somit eigene Krypto-Assets generieren und in ihre virtuellen Welten integrieren.

Das Stuttgarter „Fort Knox für Bitcoin“ öffnet sich für Großkunden
Regulierung

Die blockcknox GmbH, eine Unternehmenstochter der Börse Stuttgart, verwahrt bereits seit Beginn letzten Jahres Bitcoin & Co. für Privatanleger. Nun will blocknox seine Dienstleistungen auch einem institutionellen Klientel anbieten – auch dank der regulatorischen Klarheit, die für Kryptoverwahrer in Deutschland seit dem 1. Januar dieses Jahres herrscht.

Ruin einer Bitcoin-Börse: „Der Weg zur Hölle ist mit Wohlwollen gepflastert“
Szene

FCoin belohnte seine Nutzer für ihre Aktivität mit dem börseneigenen FCoin Token. Doch das ging schief: Nun fehlen 7.000 bis 13.000 Bitcoin. Es scheiterte an technischem Misskalkül und dem vermeintlich vielversprechenden Transaction Mining.

Bitcoin, Krypto- und traditionelle Märkte – Bitcoin: Top-Performer von 2019?

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Bitcoin, Krypto- und traditionelle Märkte – Bitcoin: Top-Performer von 2019?