Koreas größte Krypto-Börse Bithumb entlässt 50 Prozent der Mitarbeiter

Quelle: Shutterstock

Koreas größte Krypto-Börse Bithumb entlässt 50 Prozent der Mitarbeiter

Der Krypto-Winter hinterlässt seine Spuren in der Branche: Die größte südkoreanische Krypto-Börse Bithumb gibt weitere Entlassungen bekannt. Die Zahl der Beschäftigten soll um bis zu 50 Prozent sinken. Das schrumpfende Handelsvolumen des Krypto-Markts der letzten Monate bewegt die Unternehmen der Branche zu Restrukturierungen.

Wie Coindesk Korea am 18. März meldet, sieht sich die südkoreanische Krypto-Börse Bithumb gezwungen, seinen Mitarbeiterstamm um bis zu 50 Prozent zu reduzieren. Die Gesamtzahl der Beschäftigten schrumpfe dann von 310 auf rund 150 Personen. Die Entlassungen sollen noch im März 2019 beginnen.

Freiwillige vor

Ein Mitarbeiter von Bithumb betonte gegenüber Bitsy.com, dass vor allem Mitarbeiter freigestellt werden, die sich ohnehin aus dem Unternehmen zurückziehen wollten:

Der freiwillige Rückzug ist Teil unseres Support-Programms für ehemalige Angestellte und bietet Unterstützung bei Fortbildungen und der Suche nach neuen Arbeitsplätzen. Abgesehen davon ist Bithumbs Handelsvolumen im Vergleich zum Vorjahr gesunken, sodass wir nun interne Maßnahmen ergreifen. Wir werden weiterhin benötigte Stellen in verschiedenen neuen Businesses mit neuem Personal besetzen.

Letzte Entlassungen vor wenigen Monaten

Bereits im Dezember 2018 gab Bithumb Entlassungen bekannt, 30 Prozent der damals noch 340 Beschäftigten mussten das Unternehmen verlassen. Im Januar wurde das Gwanghwamun-Kundencenter in Jung-gu, Seoul, geschlossen.

Bithumb Teil der Bitcoin-Exchanges-Allianz

Noch im Januar 2019 gab es Spekulationen darüber, ob Bithumb im Zuge einer Fusion mit Blockchain Industries zu einem börsendatierten Unternehmen wird. Grund dafür ist die Listung von Blockchain Industries als Over-the-Counter-Handelsunternehmen (OTC). Die ambitionierten Pläne wirken nun durch die Bekanntgabe der Entlassungen gebremst.

Der Krypto-Winter vereist die Branche

Der Kurseinbruch von Bitcoin & Co. hat sich auf den Arbeitsmarkt der Branche ausgewirkt. Obwohl Experten die Abkühlung des Hypes für eine gesunde Entwicklung halten, mussten zahlreiche Unternehmen, unter ihnen kürzlich auch Mining-Gigant Bitmain, teils gravierende Stellenstreichungen vornehmen.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

ConsenSys: Ethereum-Entwickler treten Hyperledger bei
ConsenSys: Ethereum-Entwickler treten Hyperledger bei
Unternehmen

Auch jenseits von Bitcoin & Co. liefert die Blockchain-Technologie eine Fülle an Anwendungsmöglichkeiten. Die Adaption der Blockchain erfordert allerdings eine branchenweite Kooperation. Hyperledger hat sich eben dieser Aufgabe verschrieben. Mit ConsenSys erhält es nun ein weiteres prominentes Mitglied.

Bitcoin sicher aufbewahren: AXA versichert Hoyos „sicherste Hot Wallet der Welt“
Bitcoin sicher aufbewahren: AXA versichert Hoyos „sicherste Hot Wallet der Welt“
Sicherheit

AXA XL hat eine Versicherungslösung für mobile Krypto-Wallets des Anbieters Hoyos entwickelt. Hoyos verpflichtet sich nun im Falle eines Hacks, bis zu eine Million US-Dollar an betroffene Nutzer zu zahlen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

„Ich kann mir keinen Bitcoin leisten“ – Billig-Coins als Alternativ-Investment?
„Ich kann mir keinen Bitcoin leisten“ – Billig-Coins als Alternativ-Investment?
Invest

Manche Einsteiger in den Krypto-Markt sind entmutigt, weil sie sich keinen ganzen Bitcoin leisten können. Sollten Investoren sich davon abhalten lassen oder gar „billige“ Coins kaufen?

Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin-Kurs seitwärts, aber entkoppelt
Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin-Kurs seitwärts, aber entkoppelt
Kursanalyse

Die Korrelation Bitcoins mit den übrigen Märkten ist wieder auf ein Minimum gesunken. Dasselbe lässt sich über die Volatilität und aktuell leider auch über die Performance sagen.

Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche: Dünne Luft für Ripple
Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche: Dünne Luft für Ripple
Bitcoin

Gefälschte QR-Codes bei Bitcoin, gewagte Kursprognosen, ein naherückender ETF und dünne Luft für Ripple: Der BTC-ECHO-Newsflash.

Bitcoin erreicht die Premier League: Bitcoin-Logo ab sofort auf Trikots des FC Watford
Bitcoin erreicht die Premier League: Bitcoin-Logo ab sofort auf Trikots des FC Watford
Bitcoin

Ein großer englischer Fußballverein entschließt sich dazu, das Bitcoin-Logo auf seine Trikots zu drucken. Diese Kampagne dient offenbar dazu, die Beliebtheit der Kryptowährung zu steigern. Gesponsert wird das Ganze von Sportsbet.io, während die Finanzierung über Crowdfunding läuft. Es ist nicht das erste Mal, dass Fußballclubs sich mit Bitcoin & Co. beschäftigen.

Angesagt

ConsenSys: Ethereum-Entwickler treten Hyperledger bei
Unternehmen

Auch jenseits von Bitcoin & Co. liefert die Blockchain-Technologie eine Fülle an Anwendungsmöglichkeiten. Die Adaption der Blockchain erfordert allerdings eine branchenweite Kooperation. Hyperledger hat sich eben dieser Aufgabe verschrieben. Mit ConsenSys erhält es nun ein weiteres prominentes Mitglied.

Bitcoin-Kurs: 5 Szenarien, die den Krypto-Markt beeinflussen
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs bewegt sich seit geraumer Zeit seitwärts. Die 10.000-US-Dollar-Marke scheint bislang zu halten. Doch Anleger träumen von hoher Rendite, während sich die Szene im Sommerschlaf befindet. Von diesen 5 Ereignissen erwarten sich Anleger Signale für den Bitcoin-Kurs.

Bitcoin sicher aufbewahren: AXA versichert Hoyos „sicherste Hot Wallet der Welt“
Sicherheit

AXA XL hat eine Versicherungslösung für mobile Krypto-Wallets des Anbieters Hoyos entwickelt. Hoyos verpflichtet sich nun im Falle eines Hacks, bis zu eine Million US-Dollar an betroffene Nutzer zu zahlen.

Bitcoin Futures „Unlimited“: CME will Obergrenze verdoppeln
Insights

Großinvestoren, die zwar wenig von Bitcoin verstehen, aber umso lieber auf den Bitcoin-Kurs wetten, dürfen wohl bald mit 100 Millionen US-Dollar am Tisch sitzen. Bisher lag das Limit bei 50 Millionen US-Dollar. Dafür hat die Chicago Mercantile Exchange (CME) einen Antrag gestellt.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: