Bithumb, Koreas größte Krypto-Börse Bithumb entlässt 50 Prozent der Mitarbeiter

Quelle: Shutterstock

Koreas größte Krypto-Börse Bithumb entlässt 50 Prozent der Mitarbeiter

Der Krypto-Winter hinterlässt seine Spuren in der Branche: Die größte südkoreanische Krypto-Börse Bithumb gibt weitere Entlassungen bekannt. Die Zahl der Beschäftigten soll um bis zu 50 Prozent sinken. Das schrumpfende Handelsvolumen des Krypto-Markts der letzten Monate bewegt die Unternehmen der Branche zu Restrukturierungen.

Wie Coindesk Korea am 18. März meldet, sieht sich die südkoreanische Krypto-Börse Bithumb gezwungen, seinen Mitarbeiterstamm um bis zu 50 Prozent zu reduzieren. Die Gesamtzahl der Beschäftigten schrumpfe dann von 310 auf rund 150 Personen. Die Entlassungen sollen noch im März 2019 beginnen.

Freiwillige vor

Ein Mitarbeiter von Bithumb betonte gegenüber Bitsy.com, dass vor allem Mitarbeiter freigestellt werden, die sich ohnehin aus dem Unternehmen zurückziehen wollten:

Der freiwillige Rückzug ist Teil unseres Support-Programms für ehemalige Angestellte und bietet Unterstützung bei Fortbildungen und der Suche nach neuen Arbeitsplätzen. Abgesehen davon ist Bithumbs Handelsvolumen im Vergleich zum Vorjahr gesunken, sodass wir nun interne Maßnahmen ergreifen. Wir werden weiterhin benötigte Stellen in verschiedenen neuen Businesses mit neuem Personal besetzen.

Letzte Entlassungen vor wenigen Monaten

Bereits im Dezember 2018 gab Bithumb Entlassungen bekannt, 30 Prozent der damals noch 340 Beschäftigten mussten das Unternehmen verlassen. Im Januar wurde das Gwanghwamun-Kundencenter in Jung-gu, Seoul, geschlossen.

Bithumb Teil der Bitcoin-Exchanges-Allianz

Noch im Januar 2019 gab es Spekulationen darüber, ob Bithumb im Zuge einer Fusion mit Blockchain Industries zu einem börsendatierten Unternehmen wird. Grund dafür ist die Listung von Blockchain Industries als Over-the-Counter-Handelsunternehmen (OTC). Die ambitionierten Pläne wirken nun durch die Bekanntgabe der Entlassungen gebremst.

Der Krypto-Winter vereist die Branche


Bithumb, Koreas größte Krypto-Börse Bithumb entlässt 50 Prozent der Mitarbeiter
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Der Kurseinbruch von Bitcoin & Co. hat sich auf den Arbeitsmarkt der Branche ausgewirkt. Obwohl Experten die Abkühlung des Hypes für eine gesunde Entwicklung halten, mussten zahlreiche Unternehmen, unter ihnen kürzlich auch Mining-Gigant Bitmain, teils gravierende Stellenstreichungen vornehmen.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bithumb, Koreas größte Krypto-Börse Bithumb entlässt 50 Prozent der Mitarbeiter
Gerichtsprozess wegen SIM Swapping: 550.000 US-Dollar in Kryptowährung gestohlen?
Sicherheit

Dem 21-jährigen Eric M. sowie seinem mutmaßlichen Komplizen, dem 20-jährigen Declan H. wird vorgeworfen, über 550.000 US-Dollar in Bitcoin und anderen Kryptowährungen von Online-Wallets ihrer Opfer entwendet zu haben. Zugang zu den Wallets der Geschädigten sollen die Angeklagten via SIM Swapping erhalten haben.

Bithumb, Koreas größte Krypto-Börse Bithumb entlässt 50 Prozent der Mitarbeiter
DeFi: Compound erhält 25 Millionen US-Dollar Finanzierung
Insights

DeFi-Spezialist Compound will mit neuer Finanzspritze Krypto-Lending massentauglich machen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bithumb, Koreas größte Krypto-Börse Bithumb entlässt 50 Prozent der Mitarbeiter
Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin fällt auf Performance-Level der übrigen Märkte zurück
Märkte

Die Korrelation Bitcoins zu den betrachteten Assets der klassischen Märkte stieg an. Das geht leider mit einem Absinken der Performance einher, sodass Bitcoin bezüglich Performance nur noch knapp die Nase vorne hat.

Bithumb, Koreas größte Krypto-Börse Bithumb entlässt 50 Prozent der Mitarbeiter
Bitcoin-Dominanz wird weiter ansteigen – Im Gespräch mit Giacomo Zucco (Teil 2)
Interview

Auf der von Fulmo organisierten Lightning Conference zwischen dem 19. und 20. Oktober war Giacomo Zucco, bekannter Bitcoin-Maximalist und einer der Köpfe hinter dem RGB-Protokoll, anwesend. In einem Vortrag stellte er gemeinsam mit Dr. Maxim Orlovsky den aktuellen Stand der Tokenisierungslösung auf Lightning-Basis vor. Grund genug für BTC-ECHO, mit ihm über RGB, Lightning und Bitcoin-Maximalismus zu sprechen.

Bithumb, Koreas größte Krypto-Börse Bithumb entlässt 50 Prozent der Mitarbeiter
Bitcoin, IOTA, Ripple & Ethereum: Die Top News der Woche
Altcoins

IOTA hat Personalverluste, während Bitcoin in China für Propagandazwecke genutzt wird. Bei Ethereum machen sich ERC-721 Token breit und Ripple wandert nach Thailand. Der BTC-ECHO-Newsflash.

Bithumb, Koreas größte Krypto-Börse Bithumb entlässt 50 Prozent der Mitarbeiter
OneCoin: Drahtzieher des mutmaßlichen Bitcoin-Betrugs stehen vor Gericht
Sicherheit

Handelt es sich bei OneCoin um den größten Bitcoin Scam aller Zeiten? Noch ist darüber nicht endgültig entschieden, allerdings deuten die jüngsten Zeichen immer mehr in diese Richtung. Denn die Gerichtsverhandlungen gegen die vermeintlichen Drahtzieher der Kryptowährung schreiten voran.

Angesagt

Mit RGB zu Bitcoin-basierter Tokenisierung – Im Gespräch mit Giacomo Zucco (Teil 1)
Interview

Auf der von Fulmo organisierten Lightning Conference zwischen dem 19. und 20. Oktober war Giacomo Zucco, bekannnter Bitcoin-Maximalist und einer der Köpfe hinter dem RGB-Protokoll, anwesend. In einem Vortrag stellte er gemeinsam mit Dr. Maxim Orlovsky den aktuellen Stand der Tokenisierungslösung auf Lightning-Basis vor. Grund genug für BTC-ECHO, mit ihm über RGB, Lightning und Bitcoin-Maximalismus zu sprechen.

Gerichtsprozess wegen SIM Swapping: 550.000 US-Dollar in Kryptowährung gestohlen?
Sicherheit

Dem 21-jährigen Eric M. sowie seinem mutmaßlichen Komplizen, dem 20-jährigen Declan H. wird vorgeworfen, über 550.000 US-Dollar in Bitcoin und anderen Kryptowährungen von Online-Wallets ihrer Opfer entwendet zu haben. Zugang zu den Wallets der Geschädigten sollen die Angeklagten via SIM Swapping erhalten haben.

Iran setzt Prämie für illegale Bitcoin Miner aus
Mining

Iran geht schärfer gegen illegales Bitcoin Mining mit subventioniertem Strom vor. Gleichzeitig wird die Förderung von Minern versprochen, die künftig erneuerbare Energien nutzen.

DeFi: Compound erhält 25 Millionen US-Dollar Finanzierung
Insights

DeFi-Spezialist Compound will mit neuer Finanzspritze Krypto-Lending massentauglich machen.