Kontrollverlust durch Bitcoin? US-Demokrat fordert Verbot von Kryptowährungen

Quelle: Shutterstock

Kontrollverlust durch Bitcoin? US-Demokrat fordert Verbot von Kryptowährungen

Der kalifornische Abgeordnete Brad Sherman will ein Verbot von Bitcoin erreichen. In einer Sitzung  rief der US-Demokrat am 9. Mai seine Amtskollegen zur Unterstützung im Kampf gegen Kryptowährungen auf. Sherman äußerte sich nicht zum ersten Mal derart negativ. Neben den üblichen Vorurteilen wie Begünstigung von Kriminalität sieht er im Bitcoin zudem eine ernsthafte Bedrohung für Staat und Bürger.

Sherman ist seit 1997 im US-Repräsentantenhaus und verbringt derzeit seine elfte Amtszeit im Kongress. Der Kalifornier ist der ranghöchste Demokrat im Unterausschuss für Asien und der zweitranghöchste Demokrat im Unterausschuss für Europa und Eurasien. Außerdem ist er ein Mitglied des Financial Services Committee.

Bereits in der Vergangenheit äußerste sich der Kongressabgeordnete negativ über Kryptowährungen. In einer Anhörung im März 2018 etwa ließ Sherman kein gutes Haar an Bitcoin. Er sprach von Steuerbetrug und dem Investieren als reinem Glückspiel. Mithilfe von Kryptowährungen würden Terroristen und Kriminelle Geld in der ganzen Welt hin- und herbewegen. Steuerhinterzieher und betrügerische Start-ups würden ebenfalls leichtes Spiel haben.

Bitcoin – eine Gefahr für den Dollar

Nun warb er in einer Sitzung des Financial Services Committee um Mitstreiter im Kampf gegen das vermeintliche kryptographische Übel:

Ich suche nach Kollegen, die mit mir zusammen einen Gesetzesentwurf einführen, um den Kauf von Kryptowährungen durch Amerikaner zu verbieten, damit wir dies im Keim ersticken.

In seinen Ausführungen beschrieb er die zahlreichen Aspekte der Bedrohung, die seiner Meinung nach von Bitcoin ausgehen. Dabei ging es ihm um weit mehr als die üblichen Vorwürfe, die regelmäßig in den Medien auftauchen – Terrorismusfinanzierung und Geldwäsche etwa. Nein, Sherman sieht darüber hinaus die Vormachtstellung der USA in der politischen Welt und im Finanzwesen bedroht:

Ein großer Teil unserer internationalen Macht beruht auf der Tatsache, dass der US-Dollar die Standardeinheit für internationale Finanzen und Transaktionen ist. Das Clearing durch die New Yorker Fed ist entscheidend für wichtige Öl- und andere Transaktionen.

Kryptowährungen: Angriff auf den Rechtsstaat?

Eine Überlegenheit von Bitcoin gegenüber Fiatgeld erkennt er durchaus an, jedoch im negativen Sinn:

Ob es nun darum geht, unsere Außenpolitik, unsere Steuererhebung oder die traditionelle Strafverfolgung zu entmachten, der Vorteil von Krypto gegenüber staatlicher Währung besteht lediglich darin, die Entmachtung der Vereinigten Staaten und die Rechtsstaatlichkeit zu unterstützen.

Erst vor ein paar Tagen sorgten die Negativäußerungen von US-Ökonom Joseph Stiglitz für Diskussionsstoff in den Medien. Er sprach sich ebenfalls für ein Verbot von Bitcoin und Co. aus. Stiglitz sieht unter anderem in der Anonymität von Kryptowährungen ein Risiko für Kriminalität. BTC-ECHO berichtete.

Auch andere Länder tun sich mit dem zunehmenden Interesse ihrer Bürgern an Bitcoin & Co. schwer. So steht der Kryptowährungssektor in China seit 2017 unter strenger Beobachtung. Damals begannen die Aufsichtsbehörden damit, ICOs zu verbieten und die lokalen Handelsbörsen für Kryptowährungen zu schließen. Frankreich denkt über ein Verbot von Privacy Coins nach. Durch die Anonymität, die diese Währungen bieten, würde die Gefahr krimineller Machenschaften, wie etwa Geldwäsche, steigen.

Bitcoin & Altcoins kaufen: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

„Undiskutable Fakten“: Bitcoin-Börse Bitfinex zeigt New Yorker Staatsanwaltschaft den Mittelfinger
„Undiskutable Fakten“: Bitcoin-Börse Bitfinex zeigt New Yorker Staatsanwaltschaft den Mittelfinger
Regulierung

Die Skandal-Bitcoin-Börse Bitfinex sowie die mit ihnen verbandelte Tether Limited wehren sich gegen die aktuelle Anklage der New Yorker Staatsanwaltschaft.

SEC: Entscheidung zu Bitcoin ETF von VanEck/SolidX wieder verschoben
SEC: Entscheidung zu Bitcoin ETF von VanEck/SolidX wieder verschoben
Regulierung

Die US Securities and Exchange Commission (SEC) gab am Montag, dem 20.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW21 – Seitwärts auf hohem Niveau
    Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW21 – Seitwärts auf hohem Niveau
    Kursanalyse

    Die letzten Tage wurde seitens den drei Top-Coins dazu genutzt, den Anstieg in den vergangenen Wochen zu verdauen.

    Bitcoin-Börse Kraken geht auf Investorenjagd
    Bitcoin-Börse Kraken geht auf Investorenjagd
    Unternehmen

    Die Bitcoin-Börse Kraken hat einen Verkauf von Unternehmensanteilen gestartet. Die Anteile können indes online erworben werden.

    Ethereums Zukunft: Foundation veröffentlicht Roadmap
    Ethereums Zukunft: Foundation veröffentlicht Roadmap
    Ethereum

    Während sich der Ether-Kurs tapfer über der 250-US-Dollar-Marke hält, gibt sich die Ethereum Foundation alle Mühe, das eigene Ökosystem weiterzuentwickeln.

    Was uns der Bitcoin Pizza Day über Geld verrät
    Was uns der Bitcoin Pizza Day über Geld verrät
    Bitcoin

    Als Laszlo Hanyecz am 22. Mai 2010 zwei Pizzen kaufte und diese mit Bitcoin bezahlte, ahnte er noch nicht, dass er damit in die Geschichte einging.

    Angesagt

    Erfolgreicher Startschuss für Finledger – Deutsche Banken testen Schuldschein-Plattform
    Blockchain

    Ein Zusammenschluss der Helaba, DekaBank, dwpbank und der DZ Bank verkündet in dieser Woche den erfolgreichen ersten Test seiner Blockchain-Plattform Finledger. 

    „Undiskutable Fakten“: Bitcoin-Börse Bitfinex zeigt New Yorker Staatsanwaltschaft den Mittelfinger
    Regulierung

    Die Skandal-Bitcoin-Börse Bitfinex sowie die mit ihnen verbandelte Tether Limited wehren sich gegen die aktuelle Anklage der New Yorker Staatsanwaltschaft.

    Die Linke will Bitcoin verbieten – wieso das nicht gelingen wird
    Kommentar

    Die Partei Die Linke will nach Inhalt des Wahlprogramms zur Europawahl Bitcoin verbieten.

    Ein Plädoyer für die Hodl-Mentalität: Bitcoin ist ein Wertspeicher – und das ist gut so
    Bitcoin

    Kritiker der Kryptowährung Nr. 1 werfen ihr häufig mangelnde Nutzbarkeit vor.

    ×

    Happy Bitcoin Pizzaday

    25% Rabatt auf alle Shop-Produkte

    Gutscheincode: PIZZA

    Der Kryptokompass Mai 19

    Aktuelle Ausgabe inkl. STO Guide kostenlos testen

    NEU: Aktuelle Mai Ausgabe gratis testen inkl. STO-Guide