Kein XRP im Wüstenstaat: National Bank of Kuwait nutzt RippleNet für Überweisungen

Quelle: Shutterstock

Kein XRP im Wüstenstaat: National Bank of Kuwait nutzt RippleNet für Überweisungen

Im Nahen Osten nimmt die Adaption der Blockchain-Technologie Formen an. Wie die National Bank of Kuwait bekannt gab, wird sie zukünftig Ripple-Technologie für grenzüberschreitende Überweisungen nutzen. Ripples XRP-Token bleibt dabei jedoch weiterhin außen vor.

Im Dezember letzten Jahres kündigte die National Bank of Kuwait (NBK) die Verwendung des RippleNets im täglichen Zahlungsverkehr an. Bisher war jedoch unklar, ob die Bank XRP zur Abwicklung von Überweisungen und Zahlungen nutzen wird. Wie jetzt bekannt wurde, scheint dies vorerst nicht der Fall zu sein. Während das Geldtransfersystem Direct Remit der NBK das RippleNet zum Versenden und Empfangen von Geld verwendet, spielt der XRP-Token keine tragende Rolle im Tagesgeschäft des Finanzdienstleisters.

Das Statement

Die Bank spricht in einem kurzen Statement davon, dass das Direct-Remit-System als schneller Überweisungsservice konzipiert ist, mit dem Kunden rund um die Uhr Zahlungen abwickeln können. Das Geldinstitut bezeichnet den Service als eine bedeutende Errungenschaft, da ihre Kunden nun immer und innerhalb kürzester Zeit Geldüberweisungen tätigen können. Der Service steht allerdings nur für Zahlungen von und nach Jordanien zur Verfügung. Die Bank arbeitet daran, in Zukunft weitere Länder und Banken an das System anzuschließen.

Marcus Treacher von Ripple wies darauf hin, dass die Nationalbank von Kuwait ein wichtiger Partner in der Region sei. Laut Treacher ist man sehr erfreut darüber, dass die NBK begonnen hat, Live-Zahlungen für ihre Kunden über das Ripple-Netzwerk durchzuführen. Treacher fügte weiter hinzu, dass Ripple daran arbeitet, die NBK mit anderen RippleNet-Partnern zu verbinden. So will das Unternehmen schnellere und günstigere Zahlungen ermöglichen.

Ausblick

Ripple ist bereits Partnerschaften mit einer Reihe von Banken und Unternehmen aus dem Nahen Osten eingegangen. Sein Zahlungssystem sieht Ripple selbst in Zukunft als neuen globalen Standard, welcher den Kunden weltweit die Möglichkeit geben soll, kostengünstige und nachverfolgbare Zahlungen in Echtzeit abzuwickeln. XRP spielt indes noch keine Rolle bei der Abwicklung von internationalen Zahlungstransfers. Es bleibt also abzuwarten, ob die zukünftige Entwicklung des Ripple-Netzwerkes eine flächendeckende Integration von XRP vorsieht oder ob sich die Verwendung auf das Ripple-Netzwerk beschränken wird.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Sia veröffentlicht neues Update und arbeitet an dezentralem Streaming
Sia veröffentlicht neues Update und arbeitet an dezentralem Streaming
Altcoins

Nachdem Sia bereits im November mit der Alphaphase seiner Streaming-Funktion SiaStream begann, veröffentlichten die Entwickler zum Ende des Jahres ein umfassendes Upgrade. Diese Veröffentlichung verbessert die Verwaltung von Datenverträgen und sichert die gespeicherten Daten der Nutzer zudem effektiver ab.

Tether Gold (XAUt) erreicht den Krypto-Markt
Tether Gold (XAUt) erreicht den Krypto-Markt
Altcoins

Tether Limited hat den goldgedeckten Stable Coin Tether Gold (XAUt) auf den Krypto-Markt gebracht. XAUt wird künftig als ERC-20 Token auf der Ethereum Blockchain und als TRC-20 Token auf der TRON Blockchain emittiert.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Paris Saint-Germain führt Fan Token ein
Paris Saint-Germain führt Fan Token ein
Blockchain

Der französische Erstligist Paris Saint-Germain (PSG) ist der jüngste Spitzenverein, der auf die Blockchain-Technologie setzt. Die am 28. Januar verkündete Zusammenarbeit mit dem Blockchain-Unternehmen Socios ermöglicht es PSG-Fans, mittels sogenannter Fan Token an Abstimmungen teilzunehmen.

Ölgigant Saudi Aramco schließt sich Blockchain-Plattform VAKT an
Ölgigant Saudi Aramco schließt sich Blockchain-Plattform VAKT an
Unternehmen

Saudi-Arabiens staatlicher Ölkonzern Saudi Aramco schließt sich der blockchainbasierten Handelsplattform VAKT an. Die größte Erdölgesellschaft der Welt investiert fünf Millionen US-Dollar in das Unternehmen und wird seinen Handel künftig über die Plattform abwickeln.

Bitcoin mit neuem Jahreshoch, bullishe Tendenz setzt sich fort
Bitcoin mit neuem Jahreshoch, bullishe Tendenz setzt sich fort
Kursanalyse

Der Gesamtmarkt nimmt wieder Fahrt auf. Die bullishe Bewegung bei Bitcoin sorgt gleichsam für eine Stabilisierung der Bitcoin-Dominanz.

Englisches Cricket-Team setzt gesamten Ticketverkauf auf Blockchain
Englisches Cricket-Team setzt gesamten Ticketverkauf auf Blockchain
Krypto

Die Blockchain-Technologie steht im Allgemeinen für Fälschungssicherheit und Vertrauen. Auch eine von Englands beliebtesten Sportarten könnte bald schon von diesen Vorzügen Gebrauch machen.

Angesagt

Bitcoin-Kurs mit Aufwind, IOTA explodiert – Rallye am Krypto-Markt
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs (BTC) hat die 9.000-US-Dollar-Marke erfolgreich hinter sich gelassen. Während der Krypto-Markt insgesamt gut performt, lässt IOTA alle hinter sich. Mit 16 Prozent Plus legt der Token für das Internet der Dinge eine der besten Performances der Top 30 hin.

Singapur führt Lizenzen für Krypto-Dienstleister ein
Regulierung

In Singapur tritt eine neue Gesetzgebung in Kraft, laut der Zahlungsdienstleister künftig eine Lizenz beantragen müssen. Die neue Regelung betrifft auch im Inselstaat ansässige Krypto-Unternehmen.

Asien bekommt seinen ersten Bitcoin-Indexfonds
Invest

Stack hat den ersten Bitcoin-Indexfonds im asiatischen Raum eingerichtet. Der Indexfonds ermöglicht Investoren die Integration von Bitcoin in ihr Anlageportfolio und stößt auf eine steigende Nachfrage an klassischen Finanzprodukten im Anlagebereich digitaler Assets.

Tron: Ex-Angestellte verklagen Justin Sun
Szene

Zwei Ex-Angestellte reichen ein 70-seitiges Gerichtsdokument beim kalifornischen Gericht ein. Die Vorwürfe? Belästigung, Sabotage, Drohung, Diskriminierung und willkürliche Kündigungen – um nur einige wenige zu nennen. Dies geht aus dem veröffentlichten Bericht hervor.