Katalonien goes Blockchain: „IdentiCAT“ soll Bürger ermächtigen

Quelle: Shutterstock

Katalonien goes Blockchain: „IdentiCAT“ soll Bürger ermächtigen

Die spanische Provinz Katalonien will mit IdentiCAT eine eigene digitale Identitätslösung für seine Bürgerinnen und Bürger entwickeln. Es soll dabei nicht um staatliche Kontrolle, sondern um mehr Selbstbestimmung und Privatsphäre auf Seiten der Katalanen gehen.

Die Regierung der spanischen Provinz Katalonien plant eine blockchainbasierte Identitätslösung mit dem Namen „IdentiCAT“. Das berichtet das katalanische Nachrichtenportal VilaWeb. Danach wurde IdentiCAT am vergangenen Samstag, dem 8. September, von dem katalanischen Präsidenten Quim Torra sowie dem Minister für Digitales und Öffentliche Verwaltung, Jordi Puigneró, vorgestellt. Die Politiker betonten dabei, dass IdentiCAT nicht dazu dienen soll, die Katalanen zu überwachen. Im Gegenteil: IdentiCAT soll dezentral angelegt sein und Nutzern zu jedem Zeitpunkt die Hoheit über ihre persönlichen Daten geben.

Wie der Name bereits andeutet, soll IdentiCAT ausschließlich für katalanische Bürgerinnen und Bürger – auch auswärtige – zur Verfügung stehen. Präsident Torra macht jedoch deutlich, dass es sich bei IdentiCAT nicht um einen offiziellen Ausweis handelt; es sei vielmehr als Werkzeug zu verstehen, dass die Benutzer dazu ermächtigt, selbstbestimmt und unter Erhalt ihrer Privatsphäre digitale Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen.

Jetzt ist es an der Zeit, die digitale Revolution anzuführen. Wir sprechen von einer unternehmerischen Gesellschaft, die auf soziale Neuerungen und Innovationen Rücksicht nimmt. Das Ziel dieser Regierung ist es, die Menschen in den Mittelpunkt ihrer Politik zu stellen – auch der digitalen,

so Torra in der Vorstellung von IdentiCAT.

Als regulatorisches Rahmenwerk für IdentiCAT dient die eIDAS-Verordnung (Electronic Identification, Authentication and trust Services) der Europäischen Union. Ziel von eIDAS ist die rechtliche Gleichstellung von digitalen Transaktionen, Signaturen und Zertifikate.


[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf eToro handeln.Warum eToro? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies); Social Trading mit großer internationaler Community.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

IdentiCAT soll bereits 2020 an den Start gehen. Ein ehrgeiziges Ziel, wenn man bedenkt, dass zunächst noch ein Entwickler für die angedachte digitale Identitätslösung gefunden werden soll. Dazu plant die katalanische Regierung eine Ausschreibung mit einem Auftragswert von 550.000 Euro, die in Kürze beginnen soll.

Blockchain-Technologie erobert Digitale Identität

Katalonien steht mit dem Vorstoß in Richtung blockchainbasierter digitaler Identitätslösungen indes nicht alleine dar. Erst vor Kurzem hat Sierra Leone verkündet, noch bis Ende dieses Jahres ein nationales Blockchain-ID-System einzuführen. Unterdessen arbeiten Swisscom Blockchain und NEO in der Schweiz  an einer dezentralisierten Ausweislösung mit dem Namen Seraph-ID.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Dublin: US-Stadt plant blockchainbasiertes Identitätssystem samt Belohnungsfunktion
Dublin: US-Stadt plant blockchainbasiertes Identitätssystem samt Belohnungsfunktion
Blockchain

In Hightech-Zeiten ist es nur folgerichtig, wenn auch die eigene Identität auf digitalem Wege nachgewiesen werden kann. Wie in allen Fällen, bei denen es um Datensicherheit geht, bietet es sich hier an, auf die Blockchain zurückzugreifen. Auch die US-Stadt Dublin hat einen derartigen Weg eingeschlagen. Neben dem unbedenklichen Identitätssystem versucht sich die Stadt jedoch auch an einem beunruhigenden Belohnungsmechanismus.

SEC reicht Klage gegen gesetzwidrigen Token-Verkauf ein
SEC reicht Klage gegen gesetzwidrigen Token-Verkauf ein
ICO

Die US-amerikanische Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) versucht Ordnung in die manchmal chaotische Krypto-Welt hineinzubringen. Manch einen mag dieser Regulierungseifer stören, doch oftmals erscheint er auch gerechtfertigt. So auch in diesem Fall.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bakkt: Die Initialzünding für die Bitcoin-Adaption – Das Meinungs-ECHO
Bakkt: Die Initialzünding für die Bitcoin-Adaption – Das Meinungs-ECHO
Kolumne

John McAfee feiert und verachtet Bakkt, Charlie Lee will sich als Litecoin-Galionsfigur abschaffen und Binance will Libra bei den Regulatoren, Zentralbanken und Unternehmen dieser Welt überholen. Das Meinungs-ECHO.

Aus dem Crypto Valley: Cryptix will KMU und Blockchain zusammenbringen
Aus dem Crypto Valley: Cryptix will KMU und Blockchain zusammenbringen
Szene

Es ist kein Geheimnis, dass im Krypto-Valley Zug unzählige Blockchain-Unternehmen beheimatet sind. Noch ziemlich unbekannt scheint hier die Cryptix Gruppe zu sein. Worum es geht und welche Rolle hier der Mittelstand spielt.

IOTA Industry Marketplace verbindet Mensch und Maschine
IOTA Industry Marketplace verbindet Mensch und Maschine
Altcoins

Der IOTA Industry Marketplace soll künftig Menschen und Maschinen miteinander verbinden. Dabei setzt die Foundation auf einen industrieweiten Standard.

Marktkommentar: Stellar, Cardano und Ethereum als Vorboten der Altcoin Season?
Marktkommentar: Stellar, Cardano und Ethereum als Vorboten der Altcoin Season?
Kursanalyse

Während sich der Bitcoin-Kurs weiterhin sehr ruhig verhielt, konnten viele Altcoins sehr gut performen. Insbesondere Stellar konnte einen Pump von 50 Prozent innerhalb von drei Tagen sehen. Auch Cardano kann sich über ein signifikantes Wachstum freuen. Etwas überraschend war, dass Ethereum temporär bei Coinmarketcap auf Platz 1 stand, was jedoch an einem Bug bei Coinmarketcap lag.

Angesagt

Arab Bank: Weitere Schweizer Privatbank auf Krypto-Jagd
Unternehmen

Eine weitere Schweizer Bank bietet nun die Verwahrung der beiden großen Kryptowährungen Bitcoin und Ethereum an. Die Arab Bank Ltd. gehört damit zu den wenigen Privatbanken Europas, die digitale Assets für ihre vermögenden Kunden anbieten.

Umfrage: Österreich ist bei Bitcoin & Co. die skeptischste Nation Europas
Bitcoin

Die Bank ING hat in einer Umfrage festgestellt, dass in Europa vor allem die Türkei bullish in Sachen Bitcoin & Co. eingestellt ist. Die Deutschen zeigen sich skeptisch – nur die Österreicher sind noch misstrauischer.

Stets bemüht: Was die Blockchain-Strategie der Bundesregierung für den Standort Deutschland bedeutet
Kommentar

Die am Mittwoch verabschiedete Blockchain-Strategie der Bundesregierung umfasst insgesamt 44 Maßnahmen. Was diese für den Standort Deutschland bedeuten, warum es nicht ohne German Angst geht und wir gute Chancen haben Tokenisierungs-Weltmeister zu werden. Ein Kommentar.

Bitcoin auf Papier: Bitcoin Suisse stellt neue Krypto-Zertifikate vor
Unternehmen

Bitcoin in Form eines Geldscheines? Der schweizerische Krypto-Finanzdienstleister Bitcoin Suisse macht’s möglich. Die Neuauflage der Krypto-Zertifikate kommt mit neuem Design und Sicherheitsfeatures daher.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: