Kasachstan: Erster Strafzettel in Bitcoin bezahlt

Quelle: Police officer giving a ticket fine for parking violation via Shutterstock

Kasachstan: Erster Strafzettel in Bitcoin bezahlt

Der Bitcoin hält weiterhin Einzug in den Mainstream. Mit Hilfe einer mobilen App können Verkehrssünder in Kasachstan nun ihre Geldstrafen mit der Kryptowährung begleichen.

Das Start-up OKauto.kz hat eine mobile App entwickelt, die die Bezahlung der Strafzettel mit Bitcoin ermöglichen soll. Die App ist bereits seit Mai 2017 verfügbar und wurde schon 200.000 mal installiert. Laut der Release Notes auf den App Stores iTunes und Google Play wurde mit dem letzten Update am 24. Januar die Zahlungsweise mit Bitcoin vorbereitet. Die Bezahlung in Bitcoin Cash, Ethereum und Monero soll gemäß Coinidol auch bald möglich sein. Die erste Bitcoin-Zahlung in Höhe von umgerechnet derzeit gut 60 Euro ist bereits über die App von OKauto.kz eingegangen. Allerdings gibt ein Vertreter des Start-ups gegenüber Coinidol zu bedenken:

“Es ist jedoch anzumerken, dass Bitcoin in Kasachstan keinen offiziellen Status hat. Kryptowährungen werden weder als Geld noch als Finanzinstrument akzeptiert.”

Eine direkte Bezahlung in Kryptowährung ist ohne die App also noch nicht möglich. Kasachstan hat sich aber bereits im letzten Herbst krypto-affin gezeigt, als angekündigt wurde, eine eigene Kryptowährung ins Leben rufen zu wollen.

Die Idee, Strafzettel mit einer Kryptowährung zu zahlen, ist nicht neu: Ende letzten Jahres berichteten wir bereits von einem ähnlichen Vorhaben aus Südafrika. Das Unternehmen Fines4U ermöglicht es, Strafzettel mit Bitcoin zu zahlen, die das Unternehmen als Fiatwährung an die zuständige Behörde weiterreicht. Allerdings bleibt dort die erste Krypto-Zahlung noch aus. Das Unternehmen erhält zwar nach wie vor viele Anfragen bezüglich Bitcoin, aber nur aus Interesse an der Kryptowährung an sich.

BTC-ECHO

Ähnliche Artikel

BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs fällt, bei Bitcoin Cash tobt ein Bürgerkrieg und die BaFin greift durch.

5 Sätze, die ein Bitcoin-Maximalist niemals sagen würde
5 Sätze, die ein Bitcoin-Maximalist niemals sagen würde
Bitcoin

Beim Bitcoin-Maximalismus scheiden sich die Geister. Die einen sagen: Bitcoin-Maximalismus bedeutet, die Vorteile der digitalen Währung gegenüber dem Fiatgeldsystem konsequent zu Ende zu denken.

Binance drängt Iraner zur Abhebung ihrer Krypto-Assets
Binance drängt Iraner zur Abhebung ihrer Krypto-Assets
Bitcoin

Binance bittet in einer Mail an ihre iranischen Kunden um schnellstmögliche Abhebung ihres Krypto-Vermögens.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin, Ether und Ripple weiter auf Tauchgang
Bitcoin, Ether und Ripple weiter auf Tauchgang
Märkte

Der Krypto-Markt sieht nach wie vor rot. Nach den massiven Kursrückgängen der vergangenen Woche bleiben Signale, die auf eine Trendumkehr hindeuten, bislang aus.

Grünes Licht für den ersten Schweizer Krypto-ETP
Grünes Licht für den ersten Schweizer Krypto-ETP
Invest

Die Schweizer Wertpapierbörse SIX genehmigt den Amun Crypto ETP. Das sogenannte Exchange Traded Product listet unter dem Ticker HODL und soll neben Bitcoin weitere Altcoins wie ETH und XRP beinhalten.

„Fiat ist zum Scheitern verurteilt“ – Das Meinungs-ECHO KW47
„Fiat ist zum Scheitern verurteilt“ – Das Meinungs-ECHO KW47
Kolumne

Binance CEO Changpeng Zhao glaubt nach wie vor an einen Bullenmarkt.

Krypto und traditionelle Märkte KW46 – Volatilität von Bitcoin kommt zurück
Krypto und traditionelle Märkte KW46 – Volatilität von Bitcoin kommt zurück
Märkte

Auch wenn die Korrelation mit Gold aktuell steigt, bleiben die klassischen Märkte und Bitcoin entkoppelt.

Angesagt

BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs fällt, bei Bitcoin Cash tobt ein Bürgerkrieg und die BaFin greift durch.

Entwicklung des BTC-ECHO-Musterportfolios Konservativ KW46
Invest

BTC-ECHOs Musterportfolio Konservativ trotzt dem Abverkauf: Während Bitcoin, Ethereum und XRP seit Anfang November bis zu 21 Prozent Verluste verkraften mussten, sind es beim Musterportfolio lediglich die Hälfte. 

The State of Blockchain Economy 2018 – Das Blockchain-Event in Berlin
Szene

Wo steht das Blockchain-Ökosystem im Jahr 2018? Dieser Frage stellt sich das Event „State of the Art – Where does the german Blockchain Ecosystem stand?“.

Regulierungs-ECHO KW46: Internationale Töne aus Deutschland
Regulierung

In Südkorea fordern Anwälte mehr Regulierung. Die BaFin greift um sich und in Frankreich muss man (vielleicht) bald weniger Steuern auf Krypto-Gewinne zahlen.