Kanadisches Think Tank macht 3 Vorschläge für Blockchain-Policy

Kanadisches Think Tank macht 3 Vorschläge für Blockchain-Policy

Das Non-Profit Think Tank CD Howe hat neue Untersuchungsergebnisse veröffentlicht, die eine mögliche Roadmap für kanadische Entscheidungsträger aufzeigen und erläutern wie eine Regulierung der Blockchain aussehen könnte.



Im Bericht steht, dass die Blockchain und Distributed Ledger Technology wahrscheinlich nicht ganze Institutionen oder Branchen ersetzen werden. Viel eher wird die Technologie dazu beitragen die bestehende Infrastruktur zu modernisieren und zu optimieren.

Das Think Tank schlägt drei zentrale Prinzipien zur Regulierung der Blockchain-Technologie in ihrem Bericht vor. Dabei werden die Entscheidungsträger dazu angehalten ein „principle-based regulation regime“ auszuarbeiten, also rechtliche Rahmenbedingungen für Grundsätze bzw. Verordnungen zu schaffen. Des Weiteren soll sichergestellt werden, dass die Technologie „end-user cost efficiencies“ ermöglicht, sprich Effizienz- und Kostenvorteile für die Endbenutzer bietet. Zuletzt weist das Think Tank darauf hin, dass sich die Regierung über ihre Rolle als „Moderator“ in der Blockchain-Technologie im Klaren werden muss.

Konkretere Empfehlungen spricht CD Howe allerdings nicht aus.

So heißt es:

„Um das richtige Gleichgewicht zu finden müssen sich Entscheidungsträger und Aufsichtsbehörden dazu entscheiden, ob sie eine auf Prinzipien beruhende Regulierung entwerfen – ähnlich wie es mit dem Internet in den 1990er Jahren gemacht wurde – oder, ob sie Einzelfallentscheidungen, Case-by-Case, befürworten.“

Zudem plädiert der Bericht dafür, dass es unbedingt notwendig ist, das Marktvertrauen bzw. das Vertrauen der Endverbraucher in die Blockchain weiter auszubauen, bevor es zu weitreichenden Adaptionen kommt.

Ein Problem sieht das Think Tank darin, dass noch nicht vollständig klar ist, inwiefern Blockchains gegenwärtig wirklich in der Lage sind effektiv den Verbrauchernutzen zu erhöhen, bei vertretbaren Kosten. Insbesondere was die Regulierung und Umsetzung von Konsens-Mechanismen angeht, herrscht in der Praxis noch einige Unklarheit.

In letzter Zeit scheint in Kanada das Interesse für die Blockchain stark zu zunehmen. Erst kürzlich hat die kanadische Zentralbank bekannt gegeben, mit der Blockchain-Technologie zu experimentieren. So wird gegenwärtig an einer Plattform zur Zahlungsabwicklung geforscht.

BTC-ECHO

Englische Originalversion von Pete Rizzo via CoinDesk

Über Sven Wagenknecht

Sven WagenknechtSven Wagenknecht ist Chefredakteur von BTC-ECHO und verantwortet neben der redaktionellen Planung auch den Bereich Business Development. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn vor allem die langfristigen Implikationen auf Politik, Gesellschaft und Wirtschaft.

Bildquellen

  • Canadian Flag made out of real Maple Leaves on a Cedar backing: © shsphotography - Fotolia.com

Ähnliche Artikel

Bahamas planen eigene Kryptowährung

Vizepremierminister und Finanzminister K. Peter Turnquest gab am 20. Juni auf der Bahamas Blockchain and Cryptocurrency Conference bekannt, dass die Zentralbank der Bahamas plant, eine eigene Kryptowährung zu emittieren. Doch es soll nicht bei einer staatlichen Digitalwährung bleiben. Auch die Blockchain-Technologie soll in umfangreichem Maße zum Einsatz kommen und die Bahamas zum „digitalen Paradies“ erheben. Staatliche Kryptowährung […]

China: EOS dominiert Regierungsranking

Das regierungsnahe Centre for Information Industry Development (CCID) hat zum zweiten Mal Kryptowährungen und Blockchainprojekte miteinander verglichen. Dabei hat EOS den Gewinner des Vormonats, Ethereum, vom Thron gestoßen. Bitcoin rutscht von Rang 13 auf den 17. Platz.  Die Experten bewerteten 30 Ledgers anhand der Kriterien Technologie, Anwendbarkeit und Innovation. Mit den besten Bewertungen in den […]

Schweizer Zentralbank-Vertreter: Interesse an staatlichen Kryptowährungen schwindet

Thomas Moser von der Schweizerischen Nationalbank (SNB) sieht ein abnehmendes Interesse von Nationalstaaten an eigenen Kryptowährungen. So hätten viele ursprünglichen Interessenten Abstand von der Idee genommen, da sie zu viele Risiken bürge. Währenddessen bewegen sich auf den Bahamas Staat und Zentralbank in die Richtung eines Pilotprojekts. Eine Zeit lang hatte es so ausgesehen, als ob […]

Krypto-Mining: Nvidia bleibt auf seiner Hardware sitzen

Gute Zeiten für alle Käufer von Grafikkarten, schlechte für die Hersteller: Die Preise für Grafikkarten fallen, die Nachfrage befindet sich im Keller. Einer der führenden Erstausrüster aus Taiwan schickte 300.000 Chips an Nvidia zurück. Diese konnte man aufgrund der Verkaufseinbrüche nicht verbauen. Offenbar hat Nvidia sowohl die Nachfrage von Gamern als auch von Personen überschätzt, […]