Kanadische Polizei warnt vor Bitcoin-Steuer-Scam

Alina Ley

von Alina Ley

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Alina Ley

Alina Ley ist seit März 2017 als Autorin bei BTC-ECHO tätig. Nach ihrem BWL-Studium (Bachelor) an der Universität Trier konnte sie berufliche Erfahrungen im Controlling und Business Development sammeln. Anschließend absolvierte sie ihr Masterstudium (Business Administration) in Köln. Im Rahmen ihrer Masterthesis („Erfolgsfaktoren von Kryptowährungen“) erlangte sie umfangreiche Kenntnisse auf dem Gebiet der Krytowährungen und Blockchain-Technologie. Von besonderem Interesse sind die zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten sowie der gesellschaftliche Nutzen.

Quelle: shutterstock.com-Bitcoin automat or machine or bank

Teilen
BTC18,265.32 $ 0.76%

Die kanadische Polizei hat eine Warnung vor Bitcoin-Steuerbetrügern ausgesprochen. Die Polizei sah sich zu einer solchen Warnung verpflichtet, nachdem mehr als 40 Einwohner der Region York Opfer von Betrügern wurden.

Laut einem Bericht von CBC News sagte die Regionalpolizei von York, dass die Opfer durch den Betrug einen Verlust von bis zu 340.000 kanadischen Dollarn (267.000 US-Dollar) erlitten haben. Die Betrüger, die vorgaben Angestellte der Canada Revenue Agency zu sein, drohten den Opfern mit einer Haftstrafe wegen unbezahlter Steuern. Sie forderten die Betrugsopfer dazu auf, die vermeintliche Strafe über Bitcoin-ATMs zu transferieren.

Rückerstattung unwahrscheinlich

Anzeige
KlickOwn

KlickOwn: Bereits ab 10 Euro in tokenisierte Immobilien investieren!

Immobilienanlagen für Jedermann!

Einfach investieren: KlickOwn ermöglicht es jedem Anleger vollständig digital und unkompliziert in ausgewählte Immobilien zu investieren. Investieren Sie ohne Gebühren, bereits ab einer Mindestanlage von 10 € und sichern Sie sich bis zu 7% p.a. Rendite auf Ihre Kapitalanlage.

Jetzt in Immobilien investieren

10 € Rabatt sichern!


Der Polizeibeamte Const. Rob Vingerhoets sagte, dass die Bitcoin-Geldautomaten “legal” sind, dies jedoch nichts an der Tatsache ändere, dass es äußerst schwer bzw. unmöglich ist, die Kryptowährung zurückzuverfolgen. Die Betrüger aufzuspüren oder sogar das verlorene Geld zurückzuerhalten, halten sie daher für unwahrscheinlich.

Laut Polizeikräften hat es in den letzten Monaten vermehrt Berichte über solche Betrüger gegeben. Ein öffentliches Bewusstsein zu schaffen, ist der einzige Weg, um solche Betrügereien in der Zukunft zu bekämpfen, sagte Vingerhoets und fügte hinzu:

„Unsere Hauptstrategie ist es, zu verhindern, dass Menschen überhaupt Opfer solcher Fälle werden.“

Die Polizei von York hat als Maßnahme Flyer in der Nähe von Bitcoin-ATM-Geldautomaten platziert, um die Öffentlichkeit über potenzielle Betrügereien zu informieren. Die Nachricht kommt kurz nachdem die Regionalpolizei von Durham in Ontario die Öffentlichkeit vor betrügerischen Investitionsvorhaben mit Bitcoin gewarnt hat.

BTC-ECHO

Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #41 – inkl. gratis Prämie (u.a. Ledger Nano S)

Der passende Krypto-Portfolio für jeden Anleger

Kryptokompass #41 – inkl. gratis Prämie (u.a. Ledger Nano S)

Der passende Krypto-Portfolio für jeden Anleger

Das Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 50 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert: Inkl. gratis Prämie im Abo

Gratis Ledger Nano S, 30€ Amazon Gutschein oder 24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter