Kanada: Blockchain-ETF zielt auf wachsende Adaption ab

Christopher Klee

von Christopher Klee

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Christopher Klee

Christopher Klee hat Literatur- und Medienwissenschaften sowie Informatik an der Universität Konstanz studiert. Seit 2017 beschäftigt sich Christopher mit den technischen und politischen Auswirkungen der Krypto-Ökonomie.

Teilen
BTC11,908.62 $ 2.02%

Eine kanadische Firma namens First Block Capital will Investoren den Zugang zu Blockchain-Unternehmen erleichtern. Zu diesem Zwecke entwickelt das Unternehmen mit Sitz in Vancouver einen börsengehandelten Fonds (Exchange Traded Fund, ETF), der kurz vor der Zulassung stehen soll. 

FCB Digital Ledger Technology Adopters ETF – so lautet der Name des neuen Finanzprodukts, das bereits im nächsten Monat an der kanadischen Aequitas NEO Exchange gelistet werden soll. Der Herausgeber des Fonds, Block One Capital, ist ein Investment-Unternehmen, das sich auf im Frühstadium befindliche Blockchain-Start-ups fokussiert.


Der Fonds soll dabei zu einem Großteil aus sogenannten Blue-Chip-Stocks bestehen. Diese „Blue Chips“, zu deutsch auch „Standardwerte“ sind Aktien umsatzstarker Großunternehmen.

„Wir betrachten wirklich Firmen, die bekannte Namen sind – IBM, Maersk, Amazon – das sind alles große Firmen, die Blockchain verwenden, um ihr Geschäft zu verbessern“,

sagte First Block Capital COO Bill Stromont gegenüber der US-Nachrichtenagentur Bloomberg. Diese Unternehmen seien derweil nicht auf Gedeih und Verderb vom Schicksal der Blockchain-Technologie abhängig:

„Sie stehen oder fallen nicht notwendigerweise mit ihren Blockchain-Investitionen. Aber wenn sie sie integrieren, ist unsere Hoffnung, dass diese Namen eine gute Leistung zeigen.“

Blue Chips sollen dabei etwa 75 Prozent der Gewichtung des Fonds ausmachen. Die restlichen 25 Prozent des Portfolios bilden risikoreichere Blockchain- und Mining-Unternehmen.

„Der Fonds wird sich nicht darauf verlassen, dass der Blockchain-Sektor in Mode ist“,

so Stromont weiter.

Das Beste aus beiden Welten?

Der FCB Digital Ledger Technology Adopters ETF zielt also offensichtlich auf eine wachsende Adaption der Blockchain-Technologie ab. Die Kombiniation aus kryptoneugierigen Großkonzernen wie IBM oder Maersk einerseits und risikobehafteten, aber potenziell renditeträchtigen Blockchain-Start-ups andererseits, zielt offenbar auf Synergie-Effekte ab. So könnte bei fortschreitender Adaption der Blockchain durch die „Großen“ ein wachsendes Interesse die kleineren Blockchain-Start-ups fördern. Maersk und IBM, die beide Teil des Portfolios sein sollen, haben mit TradeLens bereits an blockchainbasierten Lösungen für den Logistikbereich gearbeitet – mit Fokus auf den weltweiten Güterverkehr.

Nächsten Monat wird sich zeigen, wie der ETF von First Block Capital auf dem kanadischen Börsenparkett performt. Viel wird von der Adaption abhängen. Zumindest in der Logistik sind die Weichen dafür bereits gestellt.

BTC-ECHO

Anzeige

Clever und sicher investieren mit Krypto-Arbitrage

Bis zu 45% auf deine BTC, ETH, USDT, EUR

Mit dem Wallet und der Arbitrage-Handelsplattform von Arbismart verdienen Tausende Anleger ein passives Einkommen (10,8-45% pro Jahr). Die vollautomatische Krypto-Arbitrage-Plattform bietet risikoarme, renditestarke Investitionen. ArbiSmart ist EU lizenziert und reguliert.

Mehr erfahren


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #40

Der Finanzmarkt im Fegefeuer

Polkadot (DOT)

Der Brückenbauer für das Internet von Morgen

Peter Großkopf

Der Blockchain CTO oder „der Banker mit Mütze“

Bitcoin.de

Der Bitcoin-Marktplatz Made in Germany

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter