Joseph Lubin: Blockchain schafft „souveräne Identität“

Phillip Horch

von Phillip Horch

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Phillip Horch

Phillip Horch ist Chef vom Dienst von BTC-ECHO und für die Strukturierung und Planung der redaktionellen Inhalte verantwortlich. Er ist Diplom-Journalist und hat einen Master-Abschluss in Literatur-Kunst-Medien.

Quelle: shutterstock

Teilen
BTC31,039.00 $ -3.44%

Ethereum-Mitgründer Joseph Lubin sagte bei der New York Times International Luxury Conference in Hongkong, dass er davon ausgehe, dass Blockchain die Gesellschaft im Positiven verändern würde. Dabei äußerte er sich vor allem zum revolutionären und freiheitsfördenden Potential der Technologie, die erstmals durch Bitcoin hervorgebracht wurde.

Bitcoin ist Falschgeld, Fiat ist ein Schneeballsystem und Hollywood beschäftigt sich mit Kryptowährungen – das ist das Credo der aktuellen Meinungen zum Thema Bitcoin & Co. Zu diesen eher auf Bitcoin und dessen Kursverlauf bezogenen Meinungen gesellt sich nun ein Blockchain-Anhänger aus der Ethereum-Ecke: Joseph Lubin.


Dieser äußerte sich auf der Luxury Conference in Hongkong nämlich zum gesellschaftlichen Potential, das er in der Blockchain-Technologie sieht. Die Blockchain-Technologie, so Lubin laut Forbes, werde vor allem auf die Art und Weise Einfluss haben, wie sich Menschen selbst verwalten. So ermögliche sie eine „selbstbestimmte und souveräne Identität“:

Wir werden mehr Kontrolle über unsere Identität und unsere Anliegen in diesen verschiedenen dezentralen Netzwerken haben, und ich denke, das wird mehr Reichtum schaffen [….] mehr Interesse daran, uns auszudrücken, und ich denke, es wird insgesamt mehr Lust auf Luxus geben.

Gesellschaftliche Veränderung kommt… bald

Ähnliche Töne schlug Lubin bereits auf der Web Summit in Lissabon an. Dort sagte er, dass er es nur für eine Frage der Zeit halte, bis das Internet (wieder) komplett dezentralisiert sei. Dafür bräuchte es jedoch noch einige Jahre Entwicklung. Selbstredend sah er Ethereum als maßgeblich federführend für diese Veränderung:

Ethereum ist als geeigneter Kandidat für das Web 3.0 weit vorne mit dabei. Vor allem wegen seiner Interoperabilität und radikalen Dezentralität. Es kann einige Jahre dauern, bis unser Ökosystem eine tiefgreifende Interoperabilität und Dezentralisierung […] erreicht. Aber das ist in Ordnung. Wir können in die radikale Zukunft hineinwachsen, die wir uns vorstellen, wenn wir uns um Akzeptanz, Use-Case-Erkundung, Benutzeroberfläche und die Erweiterung der Nutzererfahrung kümmern – all das wird uns jahrelang beschäftigen.

Bis dahin heißt es: Abwarten.


BTC-ECHO


 

Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY