Japanische Regulatoren stören sich an Privacy Coins

Quelle: Japan Money Laundering - 3D illustration via Shutterstock

Japanische Regulatoren stören sich an Privacy Coins

Japans Financial Services Agency (FSA) möchte weiter gegen Geldwäsche vorgehen. Private Kryptowährungen geraten ins Visier der Regulatoren. 

Die japanische FSA geht immer weiter gegen anonyme Kryptowährungen vor. Betroffen sind vor allem die Altcoins Monero (XMR), Zcash (ZEC) und Dash (DASH). Unter dem Vorwand Geldwäsche zu verhindern, unternimmt die FSA alle verfügbaren Schritte, um die Nutzung dieser Währungen zu verhindern. Gerade im Untergrund seien die Privacy Coins beliebt.

Verschleierung der Transaktionen erschweren die Compliance

Die genannten Kryptowährungen (XMR, ZEC und DASH) nutzen jeweils unterschiedliche Mechanismen, um Transaktionen auf ihren Blockchains zu verstecken. Monero nutzt Stealth-Adressen, Ring-Signaturen und Ring-Confidential-Transaktionen, um alle Transaktionen standardmäßig zu anonymisieren. In Zcash kann mit sogenannten shielded Transactions Anonymität erreicht werden. Auch Dash bietet die optionale Funktion „PrivateSend“, um Transaktionen per CoinJoin zu verschleiern. Letztendlich ist das Ergebnis, dass nicht festgestellt werden kann, wer wem wie viel Geld geschickt hat. Folglich wird die Überwachung und Gewährleistung der Compliance Regulation schwierig bis unmöglich.

Auch das europäische Polizeiamt, Europol, äußerte sich bereits zu der Problematik der anonymen Währungen.

Hingegen erlaubt die Transparenz anderer Blockchains wie Bitcoin und Ethereum eine Analyse des Zahlungsverkehr. Verknüpft ein Akteur seine wahre Identität mit seinem Bitcoin-Pseudonym, können unabhängige Beobachter den Geldfluss nachvollziehen.

Lizenzen für Exchanges

Für japanische Exchanges ist es wichtig, bei der FSA als lizensierte Exchange registriert zu sein. Mit dieser Lizenz setzt die FSA die Kryptobörsen unter Druck: Wer Monero & Co. gelistet hat, wird die Lizenz wahrscheinlich nicht erhalten.

Die Exchange CoinCheck war im Janaur nach einem Hack in Schwierigkeiten geraten. Daraufhin gab CoinCheck Mitte März bekannt, dass sie Transaktionen in den besagten Währungen suspendieren würden. Allerdings sind die privaten Kryptowährungen noch nicht komplett verboten.

Fluffypony warnt mit Niemöller

Infolge der Neuigkeit aus dem Land der aufgehenden Sonne warnte Monero-Lead-Maintainer, Fluffypony, auf Twitter. Er zitierte in abgewandelter Form Martin Niemöller aus der Nazi-Zeit. Schließlich existiert Monero gerade für die finanzielle Unabhängigkeit.

BTC-ECHO

Anzeige

Ähnliche Artikel

BitMEX schließt Québec und die USA von Services aus
BitMEX schließt Québec und die USA von Services aus
Regulierung

Die Krypto-Optionsbörse BitMEX bedient keine Kunden mehr in den USA und Québec.

China zwingt Blockchain-Unternehmen zur Offenlegung von Nutzerdaten
China zwingt Blockchain-Unternehmen zur Offenlegung von Nutzerdaten
Blockchain

Die Cyberspace Administration of China (CAC) hat neue Regelungen für Blockchain-Unternehmen veröffentlicht.

EU will europaweite Bitcoin-Regelung: Regulierungs-ECHO KW2
EU will europaweite Bitcoin-Regelung: Regulierungs-ECHO KW2
Krypto

In Russland kann die neue Legislaturperiode für einige Bewegung in der Bitcoin-Regulierung sorgen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Newspack: WordPress setzt auf Blockchain
    Newspack: WordPress setzt auf Blockchain
    Blockchain

    WordPress soll eine Bezahlfunktion via Blockchain und Kryptowährungen bekommen. Damit will man die Bezahlung guter Inhalte einfacher gestalten.

    BitMEX-Studie: ICO-Token haben insgesamt über 50 Prozent an Wert verloren
    BitMEX-Studie: ICO-Token haben insgesamt über 50 Prozent an Wert verloren
    ICO

    In einer Analyse von Smart-Contract-Daten präsentiert eine aktuelle Studie von BitMEX die Auswertung der ICOs der letzten Jahre.

    Liechtensteiner Start-up veranstaltet Security Token Offering (STO)
    Liechtensteiner Start-up veranstaltet Security Token Offering (STO)
    Funding

    Es ist soweit: In Liechtenstein läuft derzeit ein Security Token Offering (STO).

    Nach Cryptopia-Hack: Wie sicher sind Bitcoin-Börsen?
    Nach Cryptopia-Hack: Wie sicher sind Bitcoin-Börsen?
    Invest

    Krypto-Börsen erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit – daran haben auch zahlreiche Hacks wenig geändert.

    Angesagt

    TenX-CEO Toby Hoenisch steht im Livestream Rede und Antwort – Weitere Details zu Hosp-Rücktritt
    Szene

    Wie ist der Status quo bei TenX? Kann die Firma ohne ihre ikonische Führungsfigur Julian Hosp bestehen?

    Zusammen, was zusammen gehört: Kooperation zwischen Genesis und BitGo bestätigt
    Sicherheit

    BitGo und Genesis Global Trading vermelden den Schulterschluss. Neben sicheren Cold-Storage-Verwahrlösungen für Bitcoin & Co.

    Bitcoin im All: Blockstream Satellite API Beta-Version live
    Bitcoin

    Blockstream kommt ihrer Vision, Bitcoin über Satelliten durchs All zu schießen, ein bisschen näher.

    Grin: Zweite MimbleWimble-Implementierung nun offiziell gelauncht
    Altcoins

    Nach einer Entwicklungsdauer von mehr als einem Jahr und insgesamt vier Testnets, erfolgte am 15.