Isle of Man eBusiness Chef: Bitcoin-Gesetzgebung wird dieses Jahr kommen

Mark Preuss

von Mark Preuss

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Mark Preuss

Mark Preuss ist Gründer und Geschäftsführer von BTC-ECHO. Nach seinem Wirtschaftsstudium in den Niederlanden und in China führten ihn verschiedene berufliche Stationen im Finanzwesen zunächst in die Schweiz und schließlich nach Düsseldorf. Schon früh begeisterte er sich für digitale Währungen und die Blockchain-Technologie. In Ermangelung einer Anlaufstelle im deutschsprachigen Raum entschied sich Mark schließlich Ende 2013 dazu, mit BTC-ECHO eine eigene Medienplattform zu digitalen Währungen und Blockchain ins Leben zu rufen. Seither hat er BTC-ECHO zur reichweitenstärksten deutschsprachigen Plattform für Kryptowährungen entwickelt.

Quelle: © niyazz, Fotolia

Teilen
BTC50,857.00 $ 2.95%

Die Geschichte des Bitcoin auf der Isle of Man ist geprägt von vielen Anreizen und Stößen.

Die sich unter der britischen Krone selbst verwaltende Isle of Man wollte schon immer „The Place to be“ für die aufkeimende Bitcoin-Industrie sein und ein Klima schaffen, in dem sich digitale Währungen so richtig entfalten können. Während Regulatoren anderswo auf der Welt bisher eher reaktiv auf Bitcoin reagiert haben, nahm die Isle of Man viele Dinge selbst in die Hand und gewann damit an großen Sympathien in der Bitcoin-Community.

kryptokompass

BTC-ECHO Magazin (3/2021): Das Smart Money kommt!

Das Branchenmagazin für Bitcoin und Blockchain Investoren.

Exklusive Top-Themen für ein erfolgreiches Investment:
• 5 Ethereum Konkurrenten, die man im Auge behalten sollte
• The Graph: Das Google der Blockchain?
• Vorreiter Tesla: Bringt Elon Musk Bitcoin in den Mainstream?
• Exklusiv-Interview: Johannes Schmitt (Kraken Exchange)
• Bitcoin Marktanalyse von Profi-Trader Robert Rother


Kostenfreie Ausgabe bestellen >>


Im September kamen jedoch während einer High-Profile Konferenz erste Zweifel an den eigenen Initiativen auf. Dort wurden den Bitcoin-Startups alle notwendigen Bankkanäle gekappt.

Unbeirrt von diesem Vorfall, sucht die Isle of Man wieder einmal nach Wegen, den Bitcoin-Projekten einen sicheren Hafen bieten zu können. Gerade der Wirtschaftsboom und das damalige Aufstreben des Online-Glückspiels spornen die Regulatoren so richtig an – Die Isle of Man war eine der ersten Regierungen, die diesen Trend in den frühen Jahren unterstützt haben.

In einem Gespräch mit der englischen Newsplattform CoinDesk sagte Brian Donegan, der Chef für digitale Entwicklung und E-Business, dass die Regierung weiterhin aggressiv an einer Lösung arbeite, die richtigen Schlüsselmaßnahmen für ein Bitcoin-freundliches Klima in Kraft zu setzen.

Wie kaufe ich Bitcoin? Ratgeber und Anbietervergleich 2021

Wir erklären dir schnell und einfach wie du Bitcoin sicher und günstig kaufen kannst und worauf du dabei achten solltest!

Zum Ratgeber >>


Donegan:

“Ein bestehendes Schriftstück namens The Procedds of Crime Act aus der Legislation von 2008 wird geändert um Bitcoin und andere digitale Währungen weiter zu umarmen. Dieses Schriftstück liegt bereits auf der Hand und wartet auf eine Genehmigung seitens des Parlaments. Die Genehmigung wird noch in diesem Jahr stattfinden“

Auch wenn Donegan noch kein genaues Datum für das Inkrafttreten der neuen Regulierung nennen konnte, sagte er optimistisch: „Es wird eher früher als später passieren“.

Wirtschaftlicher Anreiz

Eine Untersuchung der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young hat herausgefunden, dass das Online- Glücksspiel und das e-Gaming im Jahr 2010 nahezu 8% des Volkseinkommen der Isle of Man ausgemacht haben. Zudem hat die Isle of Man zu der Zeit mehr als 700  Arbeitsplätze in dieser Branche geschaffen. In 2001 hatte die autonome Insel eine besondere Regulierung erlassen die der Industrie dabei geholfen hat, heutzutage einen Jahresumsatz von mehr als 20 Milliarden Euro erwirtschaften zu können.

Mit diesem Beispiel vor Augen sieht Donegan sich dazu verpflichtet, einen einzigartigen Nährboden für Bitcoin und digitale Währungen generell zu schaffen. Er sieht gute Chancen für Bitcoin ein ähnliches Wachstum erleben zu dürfen:

„Für ein solches Wachstum brauchen wir Tech-Plattformen in Form von Telekom-Interkonnektivität, Bandbreite und Datenzentren. Das alles haben wir im Überfluss,“ sagt er und verweist auf die wirtschaftlichen Stärken der Insel.

[poll id=”3″]

BTC-Echo

Englische Originalfassung von Pete Rizzo via CoinDesk

Image Source: Fotolia

Anzeige

Bitcoin, Aktien, Gold und ETFs in einer App handeln!

Zuverlässig, Einfach, Innovativ - Deutschlands beliebteste Finanzinstrumente einfach und sicher handeln.

Die Vorteile:
☑ Kostenloses 40.0000 EUR Demokonto
☑ Registrierung in nur wenigen Minuten
☑ PayPal Ein-/Auszahlung möglich
☑ 24/7 verfügbar + mobiler Handel

Zum Anbieter

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY