IOTA News: Foundation verteilt Entwickler-Stipendien

Quelle: Shutterstock

IOTA News: Foundation verteilt Entwickler-Stipendien

IOTA News: Das Ökosystem für die Kryptowährung für das Internet der Dinge ist dabei, sich auszubreiten. So verteilt das Unternehmen aktuell Stipendien an Entwickler, die mit verschiedenen Projekten aufwarten. Außerdem gibt es Neuigkeiten von der Entwicklerseite.

IOTA will sich weiterentwickeln. Neben Ankündigungen in der jüngsten Vergangenheit veröffentlichte das Entwicklerteam nun ein Update zu Stipendien für Programmierer. Damit will sich das Projekt, das sich als künftige Grundlage für das Internet der Dinge begreift, im Blockchain-Ökosystem etablieren.

Eines der Stipendien geht an das Entwicklerteam der „TangleKit Gbr“. Sebastian Fuchs, Maximilian Hase und Alexander Sporn bekommen demnach 154.000 Euro, um damit eine IOTA Fullnode namens Hornet einzurichten. Diese soll es möglich machen, IOTA Nodes auch von Endgeräten wie dem Rasperry Pi einzurichten.

56.240 Euro gehen darüber hinaus an Olaf von Wijks Projekt AION. Wijk arbeitet aktuell an einem Projekt für „selektive Permanodes“. Das Geld soll in AION fließen. Dabei handelt es sich um eine Open-Source-Methode zur Verwaltung von IRI (IOTA Reference Implementation, ein Core Client).

Weitere 7.000 US-Dollar gehen an einen italienischen Software-Entwickler. Pasquale Ambrosini arbeitete bereits an der Entwicklung der Trinity Wallet mit. Mit seinem Zuschuss will er eine IOTA-Bibliothek und eine Beispielanwendung für iOS-Geräte erstellen, die diese Bibliothek verwenden.

Weitere Neuigkeiten bei IOTA


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Weiter berichtet die Foundation auf ihrem Blog, dass man aktuell unter anderem am Bee-Projekt arbeite. Dieses soll auf der vom Qubic-Team entwickelten EEE-Spezifikation basieren, die eine maximale Entkopplung zwischen einzelnen Modulen im Tangle ermöglichen soll. Das Team arbeitet zudem am Qubic Logic Element. Damit soll es künftig möglich sein, Qubic-kompatible ASICS zu haben.

Schließlich berichtet das IOTA-Entwickler-Team, dass es bei IRI Fortschritte verbuchen kann. Demnach soll die Synchronisierung im Tangle erheblich besser geworden sein. Laut Bericht sei es nun möglich, alle Transaktionen eines Tages innerhalb von weniger als 45 Minuten zu synchronisieren. Außerdem habe man den Cumulative-Weight-Algorithmus optimiert, was weitere Beschleunigungen mit sich zieht.

Weitere Fortschritte verbucht IOTA laut Blogpost bei den Software-Implementierungen cIRI, Trinity, MAM und verschiedenen TestNets.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitfinex verlangt 880 Millionen US-Dollar von Crypto Capitol
Bitfinex verlangt 880 Millionen US-Dollar von Crypto Capitol
Altcoins

Die Muttergesellschaft der Bitcoin-Börse Bitfinex, iFinex Inc., hat am 18. Oktober eine Vorladung eingereicht, um 880 Millionen US-Dollar an eingefrorenen Geldern zurückzuerhalten. Das Geld soll derzeit bei der Krypto-Börse Crypto Capitol und anderen Unternehmen, deren Konten von Regierungen eingefroren wurden, liegen.

Libra: Facebook plant mehrere Stable Coins
Libra: Facebook plant mehrere Stable Coins
Altcoins

Facebooks ambitioniertes Projekt einer eigenen Kryptowährung hat bislang eine Reihe von Rückschlägen erlitten. Das Unternehmen möchte sich aber von der Politik nicht den Wind aus den Segeln nehmen lassen. Daher plant Facebook nun die Einführung verschiedener Stable Coins. Getreu dem Motto: Wenn es mit einem Coin nicht klappt, dann mit mehreren.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Ardor Blockchain: Full Node auf dem Smartphone
Ardor Blockchain: Full Node auf dem Smartphone
Blockchain

Jelurida ist ein Schweizer Start-up, das allen voran für Blockchain-Implementierungen wie Ardor und Nxt bekannt ist. In Sachen Dezentralisierung bewegt sich das Unternehmen nun voran: Ab sofort sollen Nutzer die Ardor Blockchain auch von Android Smartphones aus verifizieren können.

Olympische Spiele: Lead Real Estate tokenisiert Immobilien in Tokio
Olympische Spiele: Lead Real Estate tokenisiert Immobilien in Tokio
STO

Tokio ist im kommenden Jahr 2020 Austragungsort der Olympischen Sommerspiele. Das Sportevent treibt den Immobillienboom in der japanischen Hauptstadt voran. Daher führt das Unternehmen Lead Real Estate die Tokenisierung von Immobilien durch.

Bitmain eröffnet Bitcoin-Mining-Anlage in Texas
Bitmain eröffnet Bitcoin-Mining-Anlage in Texas
Mining

Der Mining-Chip-Hersteller Bitmain baut seine Präsenz in den USA weiter aus. Hierfür nahm er eine weitere Anlage für das Minen von Bitcoin in Betrieb. Diese könnte einst zur „größten Bitcoin-Mining-Anlage der Welt“ heranwachsen.

Frax: Der Stable Coin von Ex-Trump-Berater Moore
Frax: Der Stable Coin von Ex-Trump-Berater Moore
Insights

Ein ehemaliger Berater von US-Präsident Donald Trump möchte nun seinen eigenen Stable Coin auf den Markt bringen. Der Krytpo-Neuzugang soll an eine fraktionale Reserve an den US-Dollar angebunden sein und auf den Namen „Frax“ hören. Was hat Frax zu bieten?

Angesagt

Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: BTC bald wieder über 10.000 US-Dollar?
Kursanalyse

Die aktuelle Kursentwicklung vom Bitcoin-Kurs sieht danach aus, als könnte im November der Kurs auf 11.700 US-Dollar steigen. XRP kann sich trotz eines negativen Quartalsbericht zu Ripple über ein Kursplus von 20 Prozent freuen. Ethereum schließlich schwächelt, könnte aber auch langfristig die 320 US-Dollar anpeilen. 

Bitcoin, Community und DIY-Kultur – Was die Lightning Conference besonders machte
Szene

Am 19. und 20. Oktober versammelte Fulmo die Lightning Community zur Lightning Conference. Dieses Event, in der Tradition der Lightning Hackdays stehend, war von einem starken DIY-Charakter geprägt. Dieser Charakter zeigte sich besonders in Hacking Sessions wie dem „Quickening“.

Altcoin-Marktanalyse: Rückblick auf eine ruhige Woche im Krypto-Markt
Kursanalyse

Die Leitwährung Bitcoin beendete nach erfolgreicher Verteidigung der 7.800-US-Dollar-Marke die vergangene Woche bei 8.233 US-Dollar. Bei den Top-10-Altcoins verzeichneten diese Woche sieben der zehn Kryptowährungen ein Kursplus. Die aufgestellte Vermutung, dass die größte Gefahr einer weiteren Konsolidierung vorerst geringer scheint, bewahrheitet sich aktuell.

Von wegen Hype: Killerapp Blockchain Banking
Sponsored

Keine Frage: Bitcoin ist gekommen, um zu bleiben. Allein, bislang muss man Apps, die das „digitale Gold“ in den Alltag integrieren, noch mit der Lupe suchen – aber es gibt sie. Ein besonders vielversprechendes Anwendungsgebiet ist die Verknüpfung von Bitcoin Wallet und Bankkonto: Eine potenzielle Killerapp für Bitcoin und Blockchain-Technologie kommt aus Deutschland.

×
Anzeige