IOTA News: Foundation verteilt Entwickler-Stipendien

Quelle: Shutterstock

IOTA News: Foundation verteilt Entwickler-Stipendien

IOTA News: Das Ökosystem für die Kryptowährung für das Internet der Dinge ist dabei, sich auszubreiten. So verteilt das Unternehmen aktuell Stipendien an Entwickler, die mit verschiedenen Projekten aufwarten. Außerdem gibt es Neuigkeiten von der Entwicklerseite.

IOTA will sich weiterentwickeln. Neben Ankündigungen in der jüngsten Vergangenheit veröffentlichte das Entwicklerteam nun ein Update zu Stipendien für Programmierer. Damit will sich das Projekt, das sich als künftige Grundlage für das Internet der Dinge begreift, im Blockchain-Ökosystem etablieren.

Eines der Stipendien geht an das Entwicklerteam der „TangleKit Gbr“. Sebastian Fuchs, Maximilian Hase und Alexander Sporn bekommen demnach 154.000 Euro, um damit eine IOTA Fullnode namens Hornet einzurichten. Diese soll es möglich machen, IOTA Nodes auch von Endgeräten wie dem Rasperry Pi einzurichten.

56.240 Euro gehen darüber hinaus an Olaf von Wijks Projekt AION. Wijk arbeitet aktuell an einem Projekt für „selektive Permanodes“. Das Geld soll in AION fließen. Dabei handelt es sich um eine Open-Source-Methode zur Verwaltung von IRI (IOTA Reference Implementation, ein Core Client).

Weitere 7.000 US-Dollar gehen an einen italienischen Software-Entwickler. Pasquale Ambrosini arbeitete bereits an der Entwicklung der Trinity Wallet mit. Mit seinem Zuschuss will er eine IOTA-Bibliothek und eine Beispielanwendung für iOS-Geräte erstellen, die diese Bibliothek verwenden.

Weitere Neuigkeiten bei IOTA

Weiter berichtet die Foundation auf ihrem Blog, dass man aktuell unter anderem am Bee-Projekt arbeite. Dieses soll auf der vom Qubic-Team entwickelten EEE-Spezifikation basieren, die eine maximale Entkopplung zwischen einzelnen Modulen im Tangle ermöglichen soll. Das Team arbeitet zudem am Qubic Logic Element. Damit soll es künftig möglich sein, Qubic-kompatible ASICS zu haben.

Schließlich berichtet das IOTA-Entwickler-Team, dass es bei IRI Fortschritte verbuchen kann. Demnach soll die Synchronisierung im Tangle erheblich besser geworden sein. Laut Bericht sei es nun möglich, alle Transaktionen eines Tages innerhalb von weniger als 45 Minuten zu synchronisieren. Außerdem habe man den Cumulative-Weight-Algorithmus optimiert, was weitere Beschleunigungen mit sich zieht.

Weitere Fortschritte verbucht IOTA laut Blogpost bei den Software-Implementierungen cIRI, Trinity, MAM und verschiedenen TestNets.

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Abo inkl. GRATIS Bitcoin-T-Shirt

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Tezos: Eine Gefahr für Ethereum?
Tezos: Eine Gefahr für Ethereum?
Altcoins

Noch dominiert Etherum die Smart-Contract-Welt. Doch die Konkurrenz schläft nicht. Tezos versucht, einiges besser zu machen als die Kopfgeburt Vitalik Buterins. Die größte Bank Südamerikas hat Tezos als Plattform für Security Token Offerings gegenüber Ethereum bereits den Vorzug gegeben. Tezos – eine Gefahr für Ethereum?

Coinbase: Händler können Zahlungen mit USDC akzeptieren
Coinbase: Händler können Zahlungen mit USDC akzeptieren
Altcoins

Die US-Exchange Coinbase nutzt das Ethereum Update „Constantinople”, um für ihre Kunden Transaktionen in Kryptowährungen bereitzustellen. Tausende Händler auf der ganzen Welt können dank des USD Stable Coin (USDC) ohne die Gefahr von Volatilität Zahlungen entgegennehmen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

INX Limited plant den Börsengang – unterstützt von Samson Mow, Fluffypony & Co.
INX Limited plant den Börsengang – unterstützt von Samson Mow, Fluffypony & Co.
Funding

Die geplante Krypto-Handelsbörse INX Limited will die Erlaubnis der US-Börsenaufsicht zum Verkauf ihres plattformeigenen Hybrid-Tokens INX Token. INX Limited verfügt über prominente Unterstützung – von Samson Mow bis „Fluffypony“. Ein Audit der Geschäftsbücher offenbart jedoch „erhebliche Zweifel“ an der Wirtschaftlichkeit der Krypto-Exchange in spe.

Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
Regierungen

Maharashtra, der zweitgrößte indische Bundesstaat, will mit einer großangelegten Initiative dem Einsatz von Blockchain-Technologien den Weg ebnen. Helfen soll dabei eine sogenannte „Regulatory Sandbox“, die innerhalb der kommenden Monate eingerichtet werden soll. Künftig will die Regierung Blockchain-Technologien unter anderem im Agrarsektor sowie in der öffentlichen Verwaltung einsetzen.

Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Unternehmen

Rakuten Wallet geht mit seiner Bitcoin-Börse online. Kunden können ab sofort Krypto-Assets handeln und verwalten. Hierfür bietet Rakuten Wallet den Nutzern verschiedene Sicherheitsstandards. Denn neben der Verwaltung des Kundenvermögens in einer Treuhandgesellschaft, werden aktuelle Cyber-Sicherheits-Verfahren eingesetzt.

Binance kündigt Stable-Coin-Projekt Venus an
Binance kündigt Stable-Coin-Projekt Venus an
Unternehmen

Binance will mit Venus ein neues Stable-Coin-Projekt ins Rollen bringen. Die Bitcoin-Börse spricht von einer „regionalen“ Version des Facebook Coins Libra. Mit Details geizt Binance bislang.

Angesagt

Altcoin-Marktanalyse – Litecoin-Kurs gibt trotz Halvings stark ab
Kursanalyse

Alle Top-10-Coins haben in der vergangenen Woche abermals Kursverluste zu verzeichnen.

Wegen Libra: US-Delegation besucht Schweiz
Krypto

Eine sechsköpfige Delegation des US-Repräsentantenhauses reist in die Schweiz – offenbar auch, um über den „Facebook Coin“ Libra zu reden. Schließlich will sich Libra auch im schweizerischen Genf ansiedeln. Für Freitag, den 23. August, ist ein Treffen mit dem eidgenössischen Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragten Adrian Lobsiger angesetzt.

Berliner STO-Plattform Black Manta Capital erhält BaFin-Lizenz
STO

Das Blockchain-Unternehmen Black Manta erhält eine BaFin-Lizenz. Damit darf die STO-Plattform ab sofort aus Deutschland heraus europaweit operieren.

NEO und GAS: Eine Blockchain, zwei Assets
Krypto

NEO und GAS sind die zwei Kern-Assets im NEO-Ökosystems. Welche Rolle spielt GAS bei NEO – und worin unterscheidet sich NeoGas von Ethereum Gas?

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: