IOTA, IOTA: Grünes Licht für +CityxChange-Konsortium

Quelle: smart city and wireless communication network, abstract image visual, internet of things

IOTA: Grünes Licht für +CityxChange-Konsortium

Offiziell grünes Licht für IOTAs Smart-City-Forschungen. Das +CityxChange-Konsortium konnte sich gegenüber anderen Projekten durchsetzen. Somit stehen dem Projekt insgesamt 30 Millionen Euro Fördersumme zur Verfügung.

Am 6. Juli 2018 wurde das Konsortium der europäischen Kommission vorgestellt und nach positiver Bewertung insgesamt 30 Millionen Euro zugesichert.

Das Projekt +CityxChange dominierte aus den elf eingereichten Vorschlägen. Zu dem Konsortium zählt neben 25 Unternehmen und Organisationen unter anderem auch die IOTA Foundation. Horizon 2020, ein europäisches Forschungs- und Innovationsprogramm, stellt mit 20 Millionen Euro den Großteil der Fördersumme zur Verfügung. Projektpartner werden weitere zehn Millionen Euro für die lokale Implementierung von Demonstrationsprojekten beisteuern.

Unter der Leitung der norwegischen Universität für Wissenschaft und Technologie, NTNU, werden zukünftig sieben europäische Städte nachhaltig umgestaltet. Trondheim, Limerick, Alba Iulia, Pisek, Sestao, Smolyan und Voru wollen bis 2050 eine Infrastruktur mit null Emissionen und 100 Prozent erneuerbarer Energien aufbauen.


IOTA, IOTA: Grünes Licht für +CityxChange-Konsortium
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Das +CityxChange-Projekt besteht aus elf großen Unternehmen, neun KMUs, drei Non-Profit-Organisationen und zwei Universitäten. Diese werden die nächsten fünf Jahre an der Smart-City-Transformation forschen und experimentieren. Dabei stehen vor allem digitale Geräte und die Peer-to-Peer-Technologie im Vordergrund. Mithilfe von blockchainbasierten Anwendungen soll in der Zukunft mehr Energie erzeugt als verbraucht werden, um die Lebensqualität in den Städten zu verbessern.

IOTA ideal für das Projekt aufgestellt

Wilfried Pimenta, Leiter für Business Development bei der IOTA Foundation, schrieb in einem Blog am 7. Juli:

„Das +CityxChange-Konsortium ist zu 100 Prozent auf die DNA der IOTA Foundation abgestimmt und wir können es kaum erwarten loszulegen.“

Ebenfalls betonte Pimenta die Wichtigkeit der Smart Cities, da es sektorenübergreifend einer der am schnellsten wachsenden Innovationsbereiche ist. Auch der norwegische Co-Founder und stellvertretende Vorsitzende der IOTA Foundation David Sønstebø fügte hinzu:

„Die Möglichkeit, den Nutzen IOTAs im Kontext der Smart Cities zu erforschen und zu demonstrieren, stellt für zahlreiche Städte Europas ein unglaublich wertvolles Vorgehen dar.“

Folglich bleibt abzuwarten, wie sich dieses Projekt auf unser alltägliches Leben auswirkt. Immerhin wurden nun die finanziellen Voraussetzungen für eine umfassende Forschung gelegt. Der voraussichtliche Projektstart ist für den 1. Januar 2019 angedacht.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

IOTA, IOTA: Grünes Licht für +CityxChange-Konsortium

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

IOTA, IOTA: Grünes Licht für +CityxChange-Konsortium
White Paper zu David Chaums Projekt veröffentlicht
Altcoins

Krypto-Koryphäe David Chaum will mit dem xx Coin und dem Praxxis-Netzwerk eine quantensichere Kryptowährung schaffen. Nun sind Details zum geplanten Token Sale bekannt.

IOTA, IOTA: Grünes Licht für +CityxChange-Konsortium
Nobelpreisträger macht Libra Konkurrenz
Altcoins

Der geplante Facebook Coin Libra bekommt Konkurrenz. Das Saga-Projekt unter Nobelpreisträger Myron Scholes soll sich am Sonderzeihungsrecht des internationalen Währungsfonds orientieren.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

IOTA, IOTA: Grünes Licht für +CityxChange-Konsortium
Green Bonds kommen auf die Blockchain
Invest

Am 12. Dezember lancierte ein schwedisches FinTech-Unternehmen mit deutscher Unterstützung die „Green Assets Wallet“. Die Plattform sammelt Daten, die für ökologisch nachhaltige Investitionen genutzt werden.

IOTA, IOTA: Grünes Licht für +CityxChange-Konsortium
Fiat Chrysler tritt IBM geführtem Blockchain-Rohstoff-Netzwerk bei
Unternehmen

Der Nutzen der Blockchain endet nicht mit Bitcoin. Diese Binsenweisheit ist zumindest an der Industrie nicht vorbeigegangen, die schon seit Jahren an Nutzungsmöglichkeiten forscht. Hervorzuheben sind hierbei jene Verwendungsweisen, die neben der üblichen Effizienzsteigerung auch mit dem Versprechen von Gemeinnützigkeit aufwarten. So nutzen insbesondere Automobilhersteller vermehrt die Vorteile der Blockchain für die Nachverfolgung von Rohstofflieferketten. Damit wollen sie auch menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen entgegenwirken.

IOTA, IOTA: Grünes Licht für +CityxChange-Konsortium
Bitcoin-Kurs gefangen im Abwärtstrend
Kursanalyse

Das Adam-und-Eva-Pattern konnte sich nicht wie erhofft auflösen, sodass die Einschätzung beim Bitcoin-Kurs ins Bearishe zurückfiel. Dennoch sind die Long-Positionen beim Wertepaar BTC/USD auf einem Allzeithoch. Immerhin ist das steigende Interesse der institutionellen Investoren ein Hoffnungsschimmer.

IOTA, IOTA: Grünes Licht für +CityxChange-Konsortium
65 Prozent der Hash Rate steht in China – kein Grund zur Panik
Bitcoin

CoinShares verortet 65 Prozent der Bitcoin Hash Rate in China – davon 54 Prozent alleine in der Provinz Sichuan. Wieso das kein Grund zur Sorge ist.

Angesagt

Warum der Zusammenschluss der deutschen Blockchain-Szene zur richtigen Zeit kommt
Kommentar

Teamplay ist nicht nur im Sport wichtig, sondern auch innerhalb eines Wirtschaftszweiges beziehungsweise einer Branche. Die Fähigkeit, sinnvolle Kooperationen mit anderen Unternehmen einzugehen, kann über Erfolg und Misserfolg entscheiden. Wie es die Blockchain-Branche in Deutschland mit Kooperationen hält und warum uns die Verbandsarbeit in Deutschland einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil gegenüber den USA und China sichern kann. Ein Kommentar.

„govdigital“ will den öffentlichen Sektor auf Blockchain stellen
Unternehmen

Über die neu gegründete Genossenschaft govdigital wollen IT-Dienstleister gemeinsam mit Vertretern aus der Politik die Blockchain-Technologie nutzen, um öffentliche IT-Infrastrukturen für Behörden zu entwickeln. Das Netzwerk könnte der Umsetzung blockchainbasierter Anwendungen im öffentlichen Sektor neue Impulse verleihen.

White Paper zu David Chaums Projekt veröffentlicht
Altcoins

Krypto-Koryphäe David Chaum will mit dem xx Coin und dem Praxxis-Netzwerk eine quantensichere Kryptowährung schaffen. Nun sind Details zum geplanten Token Sale bekannt.

Finanzaufsicht ändert Richtlinien der BitLicence
Regulierung

Die Geschäftslizenz für Kryptowährungen – die BitLicence – wurde seit der Einführung 2015 nicht mehr von der New Yorker Finanzaufsicht überarbeitet. Das soll sich nun ändern. Insbesondere die Richtlinien für Listings werden aktualisiert.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: