IOTA: 200.000 Euro für Troika-Tester

Phillip Horch

von Phillip Horch

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Phillip Horch

Phillip Horch ist Chef vom Dienst von BTC-ECHO und für die Strukturierung und Planung der redaktionellen Inhalte verantwortlich. Er ist Diplom-Journalist und hat einen Master-Abschluss in Literatur-Kunst-Medien.

Teilen

Quelle: Shutterstock

BTC10,694.08 $ 0.28%

Die IOTA Foundation hat am 20. Dezember bekannt gegeben, dass sie in Kooperation mit Cybercrypt aktuell an einer neuen „lightweight trinary cryptographic hash function“ arbeitet. Die neue Hash-Funktion soll Troika heißen und dem IOTA-Protokoll eine kryptographische Grundlage liefern. Davon verspricht sich das Team letztlich eine erhöhte Sicherheit für die Infrastruktur für das Internet der Dinge.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 26. Mai 2019 05:05 Uhr von Tanja Giese

IOTA will mit seinem Token und dem zugehörigen Tangle die Infrastruktur für das Internet der Dinge bereitstellen. Um dieses kryptographisch zu untermauern, entwickelt die IOTA Foundation gemeinsam mit Cybercrypt die sichere Hash-Funktion „Troika“. Die Funktion soll die Infrastruktur des Tangles verbessern. Um dieses auszuwerten, hat die Foundation nun angekündigt, dass es der Öffentlichkeit zugänglich ist. Um es tatsächlich auch hieb- und stichfest zu gestalten, ist ein Preispool von insgesamt 200.000 Euro angelegt – Entwickler sollen Troika auf Herz und Nieren testen.

Troika: David Sønstebø ist euphorisch

Dazu der Mitgründer der Foundation, David Sønstebø:

„Die IOTA Foundation ist geehrt und freut sich, mit Cybercrypt zusammenzuarbeiten. So können wir weltführende Sicherheit für das IOTA-Protokoll erreichen. Wir hoffen, dass dieser Wettbewerb die kryptographische Community zusammenbringt, um Sicherheitsfragen rund um das Internet der Dinge zu lösen.“


Die Funktion baut dabei auf trinären Funktionen auf. Im unerschlossenen Feld des Internets der Dinge verspricht sich das Team hiervon bestmögliche Sicherheit. Ferner erhofft man davon auch eine energieeffiziente Speicherung und Weitergabe von Daten. Trojka soll demnach einen erheblichen Sicherheitsvorteil für die Infrastruktur bringen.

Nähere Infos zum anstehenden Wettbewerb findet ihr hier.

IOTA-Kurs steigt um zehn Prozent

Der IOTA-Kurs konnte in den letzten Tagen wie das gesamte Bitcoin-Ökosystem an Stärke gewinnen. Dementsprechend stieg der IOTA-Kurs in den letzten 24 Stunden um über zehn Prozent an. Damit liegt der MIOTA-Token bei aktuell knapp 0,35 US-Dollar. Das Projekt liegt aktuell auf Platz zwölf der Kryptowährungen mit der größten Marktkapitalisierung und somit vor Monero (XMR) und hinter Cardano (ADA).

Zu unseren Kursseiten geht es hier.

BTC-ECHO


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany