IOHK Sidechain Paper für das IEEE Symposion für Sicherheit und Privatsphäre akzeptiert

Quelle: Shutterstock

IOHK Sidechain Paper für das IEEE Symposion für Sicherheit und Privatsphäre akzeptiert

IOHK darf beim diesjährigen IEEE Symposium für Sicherheit und Privatsphäre ein Paper zur Sicherheit von Sidechains präsentieren. Das Unternehmen definiert darin Sidechain-Systeme und zeigt auf, wie man sie sicher betreibt.

IOHK hat am 09. Januar verkündet, dass ihr Paper über Sidechains für das IEEE Symposium für Sicherheit und Privatsphäre akzeptiert wurde. IOHK betreibt Forschung und Entwicklung im Bereich Blockchain und dürfte vor allem für die Arbeit an Cardano und Ethereum Classic bekannt sein. Die Autoren des Papers schlagen die erste formale Definition von Sidechain-Systemen vor und erörtern, wie digitale Assets sicher zwischen Sidechains transferiert werden können. Darüber hinaus stellen sie ein neues Sicherheitsfeature für Sidechains vor, das einer Firewall ähnelt. Abschließend demonstrieren sie ihre Erkenntnisse anhand eines Proof-of-Stake-basierten Systems.

Sidechains und deren Sicherheit

Sidechains gehören zu den vielversprechendsten Methoden, um das grundsätzliche Problem der Skalierbarkeit und der Interoperabilität von Blockchains zu lösen. Eine Sidechain ist eine eigenständige Blockchain, die einer übergeordneten Blockchain, der sogenannten Mainchain angehängt wird. Interoperabilität beschreibt die Möglichkeit, Informationen und Assets unterschiedlicher Blockchains austauschen zu können. Die Autoren formalisieren dieses Verständnis von Sidechains und schlagen diverse Definitionen vor. Diese sind abstrakt genug, um Proof of Work, Proof of Stake und weitere Konsens-Mechanismen abzudecken.

Die Autoren betonen besonders die Bedeutung eines vorgeschlagenen Sicherheitsfeatures, das sie als Firewall für die jeweiligen Blockchains vorstellen. Demnach soll im Falle eines „katastrophalen Fehlers“ einer Blockchain, die andere unberührt bleiben. Mit anderen Worten: Es können nie mehr Assets auf eine Blockchain transferiert werden, als ursprünglich heraustransferiert wurden. Im Zweifelsfall blockiert man beispielsweise Übertragungen von der Sidechain auf die Mainchain und überprüft, ob eine Historie vorhanden ist, die diese Übertragungen validiert. Diese Ideen setzen die Autoren im letzten Teil des Papers schließlich um und beweisen in verschiedenen Tests die Gültigkeit ihrer Annahmen.

Präsenz auf dem Symposium legitimiert Blockchain-Forschung

Das IEEE Symposium für Sicherheit und Privatsphäre gehört seit Jahrzehnten zu den renommiertesten Konferenzen in den Bereichen Informationssicherheit und digitaler Privatsphäre. Das diesjährige Symposium findet vom 20. bis 22. Mai in San Francisco statt. Dass das Team die Möglichkeit bekommen hat, ihr Paper dort präsentieren zu können, interpretiert Chefwissenschaftler Kiayias als große Bestätigung ihrer Arbeit. Darüber hinaus legitimiert und unterstreicht die Präsenz solcher Themen auf wichtigen Veranstaltungen wie dieser die weiterführende Blockchain-Forschung.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Ripple arbeitet an Software für Ledger und Trezor
Ripple arbeitet an Software für Ledger und Trezor
Kommentar

Das kalifornische Unternehmen Ripple hat über sinen Investmentarm Xpring erneut in Towo Labs investiert. Das schwedische Unternehmen soll eine robuste und praktikable Software schreiben.

Smart Contract Security Alliance will für Sicherheit bei Ethereum sorgen
Smart Contract Security Alliance will für Sicherheit bei Ethereum sorgen
Altcoins

Die Smart Contract Security Alliance gibt ihren Gründungsrat bekannt. Auf ihrer Agenda stehen – man ahnt es – Sicherheit für Smart Contracts. Die Vereinigung freut sich über Mitglieder wie Fujitsu, Quantstamp und LayerX.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Jakobsmuscheln auf der Blockchain: US-Fischer Raw Seafoods tritt IBM Food Trust bei
Jakobsmuscheln auf der Blockchain: US-Fischer Raw Seafoods tritt IBM Food Trust bei
Blockchain

Das US-Fischereiunternehmen Raw Seafoods ist als jüngstes Mitglied der Lebensmittel-Plattform Food Trust von IBM beigetreten. Mithilfe der Blockchain-Lösung wollen die Fischer die Lieferketten atlantischer Jakobsmuscheln absichern. Die Marketing-Aktion soll für Transparenz, Lebensmittelsicherheit, nachhaltigen Fang und damit nicht zuletzt Kundenvertrauen sorgen.

Homosexuell dank Apple: GayCoin-Klage zurückgezogen
Homosexuell dank Apple: GayCoin-Klage zurückgezogen
Szene

Der Moskauer iPhone-Besitzer, der den Apple-Konzern für seine eigene Homosexualtiät verantwortlich machte, hat seine Beschwerde zurückgezogen. Laut seiner Anwältin scheue er das große öffentliche Interesse an seinem Fall.

Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: Anzeichen für Bärenflagge gesichtet
Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: Anzeichen für Bärenflagge gesichtet
Kursanalyse

Bisher konnte sich der gleitende Mittelwert der letzten hundert Tage als stabiler Support beweisen. Jedoch kann die kurzfristige Entwicklung des Bitcoin-Kurses als Bärenflagge gedeutet werden. Jenseits von Bitcoin gab es, trotz eines eher sorgenvollen Berichts der G7-Staaten, positive Neuigkeiten um Stable Coins. 

CFTC deckt Bitcoin-Betrug in Millionenhöhe auf
CFTC deckt Bitcoin-Betrug in Millionenhöhe auf
Regulierung

Die Commodity Futures Trading Commission (CFTC) in Washington in den USA hat einen neuen Krypto-Fraud hochgenommen. Seit Dezember des Jahres 2017 läuft das zwielichtige Programm Circle Society, denen die CFTC nun das Handwerk gelegt hat. Insgesamt sollen die betrügerischen Anbieter rund 11 Millionen US-Dollar erwirtschaftet haben.

Angesagt

Facebook Coin Libra: G7 wird Stable Coin vorerst nicht zulassen
Regulierung

Die „großen 7“ wollen den geplanten Facebook Coin Libra nicht zulassen. Das geht aus einem Stable-Coin-Bericht hervor, den die G7 am 18. Oktober veröffentlichte.

Finanzbranche first, Industrie second: Wann die Blockchain den Maschinenbauer erreichen wird
Kommentar

„Blockchain ist viel mehr als Bitcoin.“ Dieser Satz wurde in den letzten zwei Jahren geradezu mantra-artig, selbstbewusst und inflationär von Managern aus der Industrie heruntergebetet. Warum die Realität von dieser Vorstellung noch ein Stückchen entfernt ist, wie lange es dauern wird, bis Blockchain im produzierenden Gewerbe wirklich angekommen ist und wieso die Finanzialisierung der Realwirtschaft voraus ist. Ein Kommentar.

Nach Libra-Austritt: MasterCard glaubt an Krypto-Branche
Szene

Nach Visa, PayPal und ebay ist auch MasterCard aus Facebooks Libra Association ausgetreten. Das Kreditkartenunternehmen nahm dies zum Anlass, um einmal über die Zukunft der Krypto-Welt nachzudenken. Von einem Abschied aus der Branche ist MasterCard indessen meilenweit entfernt.

iFinca: Fair-Trade-Kaffee durch Blockchain-Technologie
Blockchain

Eine neue App verspricht mithilfe der Blockchain vollste Transparenz bei der Kaffeeproduktion. Das Produkt der kolumbianischen Firma iFinca möchte Farmern eine stärkere Stimme verleihen. Endverbraucher, die den entsprechenden QR-Code auf ihrem Kaffee scannen, sehen dann, wie viel der Bauer an der Herstellung verdient hat. Es ist nicht das erste Projekt in der Kaffee-Branche, welches die Technologie von Bitcoin & Co. nutzt. Schließlich ist das Kaffee-Business eines der undurchsichtigsten weltweit.