Chainstack, In 3 Klicks zur Blockchain: Chainstack veröffentlicht neuen Service für Unternehmen

In 3 Klicks zur Blockchain: Chainstack veröffentlicht neuen Service für Unternehmen

Das Blockchain-Unternehmen Chainstack hat einen neuen Service auf der CordaCon 2019 veröffentlicht. Die Plattform soll Unternehmen dabei helfen, cloudbasierte Corda Nodes in kurzer Zeit einzurichten.

Das R3-Netzwerk und die zugehörige Corda Blockchain zählen zu ihren Partnern Unternehmen wie HSBC, MasterCard oder das singapurische Ubin. Sie alle nutzen die quelloffene Corda-Technologie, um damit Blockchain-Lösungen für Unternehmen zu entwerfen.

Chainstack setzt auf Corda

Um diesen Prozess zu vereinfachen, entwarf Chainstack nun eine Applikation, mit der das Unternehmen laut einer Pressemitteilung, die BTC-ECHO vorliegt, möglich ist, ein Corda-Netzwerk mit drei Klicks anzulegen. Dabei handelt es sich um Test-Netzwerke. Anwendern soll es damit möglich werden, sich auf die weitere technische Entwicklung der eigenen Lösungen zu konzentrieren. Auch die Entwicklung von dezentralen Anwendungen (dApps) soll davon profitieren. So heißt es in der Mitteilung weiter:

Basierend auf der neuesten Version von Corda 4.1 können Entwickler erwarten, dass sie innerhalb von Minuten eigene private Netzwerke für Testumgebungen erstellen und CorDapps sofort auf ihren Nodes installieren können. Bei R3 wird kontinuierlich investiert, sodass in den nächsten Monaten zusätzliche Funktionen und Unterstützung hinzugefügt werden, einschließlich der Möglichkeit, bestehenden öffentlichen Corda-Netzwerken beizutreten, Identitäten im Netzwerk zu verwalten und die Netzwerkorchestrierung über eine API zu automatisieren.

Durch Corda und das R3-Netzwerk sei es für Entwickler und Unternehmen nun außerdem möglich, mit verschiedenen Blockchains zu experimentieren. Dazu gehören etwa Ethereum, Multichain oder Quorum. Laurent Dedenis, CEO von Chainstack, ist indes entzückt von der neusten Implementierung:

Wir haben einige der fortschrittlichsten Enterprise-Blockchain-Anwendungen auf der Corda-Plattform gesehen und sind begeistert, dieses florierende Ökosystem unterstützen zu können. Indem wir es jedem leicht machen, mit der Entwicklung und Implementierung von CorDapps zu beginnen, hoffen wir, dass wir allen Kunden und Partnern, die auf Corda aufbauen, einen Mehrwert bieten können. Es ist äußerst spannend, Teil des Wachstums zu sein.

Weitere Entwicklungen im Corda-Ökosystem

Auf der Corda-Plattform basiert auch das Marco-Polo-Netzwerk, das zuletzt Daimler und die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) für erste Zahlungsabwicklungen verwendeten. Die LBBW nutzte die Blockchain-Plattform darüber hinaus, um Zahlungsabwicklungen mit der Commerzbank durchzuführen. Die von R3 herausgegebene App Corda Settler unterstützt außerdem die Ripple-Währung XRP.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Chainstack, In 3 Klicks zur Blockchain: Chainstack veröffentlicht neuen Service für Unternehmen
E=BTC²: Krypto-Börse „Einstein“ hat sich verzockt
Insights

Anfang November wurde die Krypto-Börse Einstein Exchange von der kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörde BCSC beschlagnahmt. Daraufhin wurde der Insolvenzverwalter Grant Thornton eingeschaltet, um die Vermögenswerte der Börse zu prüfen. Nun die Bilanz: Von den Geldern der Kunden ist nur ein Bruchteil übrig geblieben.

Chainstack, In 3 Klicks zur Blockchain: Chainstack veröffentlicht neuen Service für Unternehmen
Galaxy Digital bringt zwei neue Bitcoin Fonds auf den Markt
Unternehmen

Die Investmentbank Galaxy Digital nutzt jetzt Bakkt und Fidelity Digital Assets, um zwei Bitcoin Fonds für die ältere amerikanische Generation ab 50 auf den Markt zu bringen. Galaxy Digital möchte finanzkräftige, aber klassische Investoren in den nächsten Monaten die Liebe zum Krypto-Investment näherbringen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Chainstack, In 3 Klicks zur Blockchain: Chainstack veröffentlicht neuen Service für Unternehmen
[Update] GateHub: Daten von 1,4 Millionen Nutzern der XRP Wallet geleakt
Ripple

Aus 14.000 mach 1,4 Millionen: Der Hack des XRP-Wallet-Anbieters GateHub könnte deutlich mehr Hodler betroffen haben, als bislang angenommen. Der Angreiffer konnte sich wertvolle Zugangsdaten sichern – auch Seed Phrases für XRP Wallets.

Chainstack, In 3 Klicks zur Blockchain: Chainstack veröffentlicht neuen Service für Unternehmen
E=BTC²: Krypto-Börse „Einstein“ hat sich verzockt
Insights

Anfang November wurde die Krypto-Börse Einstein Exchange von der kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörde BCSC beschlagnahmt. Daraufhin wurde der Insolvenzverwalter Grant Thornton eingeschaltet, um die Vermögenswerte der Börse zu prüfen. Nun die Bilanz: Von den Geldern der Kunden ist nur ein Bruchteil übrig geblieben.

Chainstack, In 3 Klicks zur Blockchain: Chainstack veröffentlicht neuen Service für Unternehmen
Galaxy Digital bringt zwei neue Bitcoin Fonds auf den Markt
Unternehmen

Die Investmentbank Galaxy Digital nutzt jetzt Bakkt und Fidelity Digital Assets, um zwei Bitcoin Fonds für die ältere amerikanische Generation ab 50 auf den Markt zu bringen. Galaxy Digital möchte finanzkräftige, aber klassische Investoren in den nächsten Monaten die Liebe zum Krypto-Investment näherbringen.

Chainstack, In 3 Klicks zur Blockchain: Chainstack veröffentlicht neuen Service für Unternehmen
GateHub kämpft mit gewaltigem Datenleck – 1,4 Millionen Accounts offengelegt
Sicherheit

Der Wallet-Betreiber GateHub muss mit einem gewaltigem Datenleck kämpfen. Im Zuge eines Hacks gelangten zuletzt die Kontoinformationen von insgesamt 1,4 Millionen Nutzern an die Öffentlichkeit. Ein Sicherheitsexperte will nun die Echtheit der Daten überprüft haben.

Angesagt

Bitcoin ETF: SEC gibt Bitwise-Antrag zweite Chance
Invest

Der Bitwise Bitcoin ETF erhält eine zweite Chance, von der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde SEC durchgewunken zu werden. Was die Behörde zu dem Sinneswandel bewegt hat, ist bislang noch unklar. Die Behörde sammelt nun bis zum 18. Dezember weitere Meinungen zur Causa Bitwise Bitcoin ETF. Mit einer endgültigen Entscheidung ist wohl erst 2020 zu rechnen.

Bearishes Signal? Bitcoin Miner kapitulieren
Bitcoin

Das Bitcoin Hash Ribbon hat sich gedreht. Dies deutet auf die Kapitulation einer Vielzahl von Minern hin. Doch wie berechtigt ist die Angst vor einem Abrutschen des Kurses?

China: Huawei entwickelt Regierungsblockchain
Blockchain

Der chinesische Technologie-Konzern Huawei entwickelt eine Blockchain für die chinesische Regierung, um den Datenaustausch zwischen politischen Institutionen und öffentlichen Behörden zu optimieren. Statt vieler zentraler Datensilos soll mit der Blockchain ein dezentrales Register eingesetzt werden. Huawei schafft somit eine Infrastruktur, die den politischen Interessen der Parteiführung in die Karten spielt.

„Brücke des Vertrauens“: VeChain und Partner lancieren Blockchain-Plattform
Blockchain

Blockchainbasierte Plattformen für das Tracking von Produkten schießen jüngst wie Pilze aus dem Boden. Das aktuelle Beispiel: Foodgates. Die Lebensmittelplattform operiert auf der öffentlichen Blockchain von VeChain, zudem möchte sie eine interkontinentale „Brücke des Vertrauens“ zwischen Frankreich und China schlagen.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: