Immer mehr Ex-Banker finden gefallen an Kryptowährungen

Quelle: thodonal88 via Shutterstock

Immer mehr Ex-Banker finden gefallen an Kryptowährungen

Die Zahl der Ex-Banker, die auf digitale Währungen zugehen, wächst an. Einige Beispiele sind hier Blythe Masters, ehemals JP Morgan und der ehemalige Barclays CEO Antony Jenkins.

Ex-Credit Suisse Trader und sein Startup Revolut

Er bringt digitale Währungen und traditionelle Währungen gemeinsam an den Markt – und bekam dafür ein Investment von 66 Millionen US-Dollar. Nikolay Storonsky war ursprünglich Trader, sichert jetzt aber für seine Nutzer mit seinem Startup Revolut den einfachen Zugang zu Kryptowährungen.

Bevor er sein Startup in London gründete, war Storonsky als Trader für Finanzprodukte im Bereich Emerging Markets und als Aktienhändler bei der Credit Suisse tätig.

Die Nachrichtenagentur Bloomberg erklärte:

“In dieser Woche plant das Startup den kostenlosen Transfer, Handel und die Speicherung virtueller Währungen wie Bitcoin, Litecoin und Ethereum. Die Profite werden nicht durch eine Kommission erhoben, sondern durch die natürlichen Preisunterschiede zwischen Käufern und Verkäufern.”

Der Ex-Credit Suisse Trader ist nur einer von vielen, die traditionelle Finanzen verlassen, um sich mit Krypto-Statups zu beschäftigen. Die Unternehmen in dem Bereich wachsen schnell, einige von ihnen bereits mit großen Namen.

Derzeit bietet Revolut eine App und eine physische Karte für Reisende an, die häufig verschiedene Währungen nutzen müssen, wobei sie aber den Vorteil haben Gebühren umgehen zu können. Laut Storonsky soll die Nutzerbasis nach dem Start im Jahr 2015 auf bereits über 80.000 gewachsen sein.

Rund 140 Mitarbeiter arbeiten für das Unternehmen in London, Krakau, Moskau und bald möglicherweise auch in New York und Singapur, wo ebenfalls 20 neue Arbeiter eingesetzt werden sollen.

Der Goldman Sachs Kreis

Der neue Markt bietet seinen Kunden die Vorteile digitaler Währungen, wobei Fiat-Währungen sich immer größerer Konkurrenz gegenüber sehen.

Auf der anderen Seite des Atlantiks verkörpert der Goldman Sach Circle ein ähnliches Produkt für den Markt.

So äußert der CEO Jeremy Allaire sagt:

“Wir setzen dieses hybride Modell der traditionellen und digitalen Währungen weiter ein, wodurch wir die Vorteile der digitalen Währungen – direkte Transfers, globale Reichweite, keine Gebühren und hohe Sicherheitsstandards – nutzen, aber keine neue Währung einsetzen müssen.”

BTC-ECHO

Englische Originalfassung via CoinTelegraph

Du bist ein Blockchain- oder Krypto-Investor? Der digitale Kryptokompass ist der erste Börsenbrief für digitale Währungen und liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Jetzt kostenlos testen

Ähnliche Artikel

5 Bitcoin Easter Eggs, die man kennen muss
5 Bitcoin Easter Eggs, die man kennen muss
Bitcoin

Die Geschichte der Easter Eggs geht auf einen Atari-Spieleentwickler zurück.

BTC-ECHO ist Gründungsmitglied der International Token Standardization Association (ITSA)
BTC-ECHO ist Gründungsmitglied der International Token Standardization Association (ITSA)
Krypto

BTC-ECHO ist Gründungsmitglied der International Token Standardization Association (ITSA). Gemeinsam mit 100 Gründungsmitgliedern sorgt die Non-Profit-Organisation für die Entwicklung und Implementierung eines Marktstandards für die Identifizierung, Klassifizierung sowie die Implementierung von Kryptowährungen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Blockchain-Netzwerk wächst um Landesbanken – Helaba und BayernLB treten Marco Polo bei
    Blockchain-Netzwerk wächst um Landesbanken – Helaba und BayernLB treten Marco Polo bei
    Blockchain

    Die Landesbanken der Bundesländer Hessen, Thüringen und Bayern, Helaba & BayernLB, sowie eine Dachorganisation der Sparkassenfinanzgruppe S-Servicepartner verkünden in dieser Woche ihren Beitritt zum Blockchain-Netzwerk Marco Polo.

    Jetzt wird es ernst: Wie Facebook, Nike und Samsung die zweite Welle der Blockchain-Adaption einleiten
    Jetzt wird es ernst: Wie Facebook, Nike und Samsung die zweite Welle der Blockchain-Adaption einleiten
    Kommentar

    Bislang ähnelten sich die meisten Meldungen von Konzernen zur Blockchain-Adaption.

    Schock bei Tether (USDT) und Bitcoin-Börse Bitfinex: Das steckt hinter der 850 Millionen-US-Dollar-Klage
    Schock bei Tether (USDT) und Bitcoin-Börse Bitfinex: Das steckt hinter der 850 Millionen-US-Dollar-Klage
    Märkte

    Der Krypto-Markt und insbesondere der Stable Coin Tether wurden heute Morgen böse überrascht.

    XRP im Wert von 170 Millionen US-Dollar verkauft – Ripples Umsatz wächst um 31 Prozent in Q1
    XRP im Wert von 170 Millionen US-Dollar verkauft – Ripples Umsatz wächst um 31 Prozent in Q1
    Märkte

    Die Nachfrage nach Ripples XRP hat seit Anfang des Jahres signifikant zugenommen.

    Angesagt

    Samsung investiert 2,6 Millionen Euro in den französischen Wallet-Hersteller Ledger
    Sicherheit

    Der südkoreanische Technik-Gigant Samsung beteiligt sich an Ledger. Samsung investierte 2,6 Millionen Euro in den Wallet-Hersteller.

    Desinformation à la Ayre: Bitcoin SV sponsert schottischen Zweitligisten
    Kommentar

    Unter der Federführung von Calvin Ayre vermeldet Bitcoin Satoshi Vision (BSV) das Sponsoring eines schottischen Fußball-Zweitligisten.

    Binance DEX erlässt Guidelines für Token Listings
    Unternehmen

    Die offene Börse für Kryptowährungen Binance hat neue Community-Richtlinien erlassen, in denen sie genau erklärt, wie neue Token eingereicht und gelistet werden können.

    Tether-Konkurrent TrustToken kündigt vier neue Stable Coins an
    Altcoins

    TrustToken wird vier neue Stable Coins einführen. Sie werden im Verlauf des Jahres auf dem Markt verfügbar sein.