IBM will blockchainbasiertes Telco-Netzwerk unterstützen

Christopher Klee

von Christopher Klee

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Christopher Klee

Christopher Klee hat Literatur- und Medienwissenschaften sowie Informatik an der Universität Konstanz studiert. Seit 2017 beschäftigt sich Christopher mit den technischen und politischen Auswirkungen der Krypto-Ökonomie.

Teilen
Das Firmenlogo IBM ist auf einem großen grauen Stein geschrieben.

Quelle: Shutterstock

BTC13,238.19 $ 0.72%

Ein Konsortium aus Telekommunikationsanbietern will die Blockchain-Technologie für die Abwicklung von Zahlungen einsetzen. IBM soll dabei helfen, das Netzwerk zu skalieren.

Der US-amerikanische Technologieriese IBM beteiligt sich an einem blockchainbasierten Zahlungsnetzwerk für Kunden diverser Mobilfunkanbieter. Hinter dem Netzwerk steht das kalifornische Blockchain-Start-up TBCASoft, das sich auf Anbieter übergreifende Bezahl- und Identifizierungsdienste im Mobilfunksektor spezialisiert. Als dritter Partner beteiligt sich das japanische Telekommunikationsunternehmen SoftBank an der Kollaboration.


TBCASoft hat gemeinsam mit der Softbank ein Konsortium gegründet, das sich aus 18 internationalen Mobilfunkanbietern zusammensetzt. Der Zusammenschluss nennt sich „Carrier Blockchain Study Group“ (CBSG). Nach eigenen Angaben bedienen seine Mitglieder insgesamt über 1,3 Milliarden Mobilfunkkunden. Die CBSG erforscht das Potenzial der Blockchain-Technologie für diverse branchenspezifische Anwendungen, darunter grenzüberschreitende Zahlungen, digitale Identität und Lieferketten.

Dabei liegt der Fokus von CBSG zunächst auf dem Bereich der Anbieter übergreifenden Zahlungsabwicklung via Blockchain. Die technologische Grundlage dafür bietet das „Cross Carrier Payment System“ (CCPS) von TBCASoft. Man habe die letzten drei Jahre damit verbracht, CCPS den Mitgliedern des CBSG-Konsortiums schmackhaft zu machen, kommentiert TBCASoft-Gründer und CEO Ling Wu in einer entsprechenden Pressemitteilung:

Wir haben in den letzten drei Jahren im Rahmen des CBSG-Konsortiums eng mit führenden Telekommunikationsanbietern zusammengearbeitet, um die Einführung der CCPS-Plattform voranzutreiben. Als Technologieanbieter von CCPS sind wir sehr erfreut, die starke Dynamik der Plattform zu sehen und wie sie als wichtige Säule der Telekommunikations-Transformationsstrategie positioniert ist.

CCPS soll es reisenden Kunden der teilnehmenden Mobilfunkanbieter ermöglichen, ihre mobile Zahlungs-App auch bei lokalen Händlern im Ausland nutzen können.

IBM: 5G und Blockchain ermöglichen Transformation von Telcos

Die bevorstehende flächendeckende Verbreitung des Netzstandards 5G eröffne auch den „Telcos“ dieser Welt neue Geschäftsfelder, meint Utpal Mangla von IBM:

Wenn sich die Telekommunikationsnetze weiterentwickeln und wir in das 5G-Zeitalter eintreten, werden die Carrier dazu beitragen, sich in digitale Dienstleister zu verwandeln und konsistente Kundenerlebnisse auf mehreren Plattformen zu bieten.

Dazu gehöre auch, dass sich die Telekommunikationsunternehmen zunehmend als Zahlungsdienstleister positionieren werden, führt Mangla weiter aus. Die Blockchain-Technologie spiele dabei eine zentrale Rolle bei der Vernetzung der Anbieter:

Durch den Einsatz eines Blockchain-Netzwerks für Telekommunikationsanbieter, das übergreifende Beziehungen ermöglichen kann, kann Cross Carrier Payment dazu beitragen, die Art und Weise, wie Telekommunikations-Carrier mit Partnern und Kunden Geschäfte tätigen, verändern, um innovative Zahlungslösungen anzubieten.

IBM hat bei der strategischen Ausrichtung von CBSG mitgewirkt. Nun widmet sich der Technologiekonzern der Skalierung des blockchainbasierten Telco-Ökosystems. Dabei sollen seine Erfahrungen bei der Zusammenarbeit mit „80 Prozent der globalen Telekommunikationsanbietern“ helfen.

Weitere Details zur Kooperation zwischen IBM, SoftBank und TBCASoft sollen laut Pressemitteilung „in den kommenden Monaten“ folgen.

Anzeige

Bitcoin handeln auf Plus500

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFD) auf Plus500 sicher handeln.

Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt Konto eröffnen

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #40

Der Finanzmarkt im Fegefeuer

Polkadot (DOT)

Der Brückenbauer für das Internet von Morgen

Peter Großkopf

Der Blockchain CTO oder „der Banker mit Mütze“

Bitcoin.de

Der Bitcoin-Marktplatz Made in Germany

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter