Huobi: Erste EOS-Börse der Welt kommt Anfang 2019

Quelle: Shutterstock

Huobi: Erste EOS-Börse der Welt kommt Anfang 2019

Die chinesische Bitcoin-Börse Huobi plant, eine Börse basierend auf der Kryptowährung EOS aufzubauen. Das soll über ihre Mining-Tochter Huobi Pool geschehen. Die weltweit erste EOS-Börse soll bereits im ersten Quartal 2019 an den Start gehen.

Dass der Krypto-Markt nach wie vor vom Branchenprimus Bitcoin dominiert wird, spiegelt sich nicht nur in der Marktkapitalisierung wieder. Bei den großen Krypto-Börsen dient bislang vor allem Bitcoin als Tauschpartner für die „kleineren“ Coins und Token. Die in Singapur ansässige Krypto-Exchange Huobi plant nun eine Plattform, bei der sich alles um EOS dreht. Das gab die Huobi Group am 29. Dezember in einer Pressemitteilung bekannt.

Hinter dem Projekt steht die Mining-Tochter der Exchange, Huobi Pool. Die Gründung der EOS-Börse sei ein „logischer Schritt“ in der Erweiterung des EOS-Ökosystems:

„Als EOS Supernode hat Huobi Pool dessen ökologische Entwicklung ganz oben auf die Prioritätenliste gesetzt“,

erklärt Cao Fei, CEO von Huobi Pool, in der Pressemitteilung.

Huobi Pool ist der größte Blockproduzent des DPoS-basierten EOS-Netzwerks. EOS hat den Anspruch, eine Art dezentralisiertes Betriebssystem zu bilden und dabei bis zu einer Million Transaktionen pro Sekunde umsetzen zu können. Das soll durch den Delegated-Proof-of-Stake-Konsensmechanismus ermöglicht werden. Bei diesem entscheiden 21 gewählte Blockproduzenten über den Zustand des Netzwerks.

EOS-Kurs zeigt sich bislang unbeeindruckt

Während EOS hoch in der Gunst der chinesischen Regierung steht und deren Krypto-Rating regelmäßig anführt, reiben sich Kritiker an dem DPoS-Mechanismus. Zuletzt hat Whiteblock EOS unter die Lupe genommen und dabei festgestellt, dass Anspruch und Wirklichkeit bei EOS bislang noch auseinanderklaffen – sowohl hinsichtlich potenziellen TPS als auch bezüglich des Dezentralisierungsaspekts. Whiteblock kritisierte zudem die Rolle der Blockproduzenten, die im Netzwerk als Mittelsmänner fungieren. Demzufolge bildeten diese nicht nur einen zentralen Angriffsvektor für Hacker; aufgrund mangelnder Einsicht in die tatsächliche Rechenkapazität der Block Producer sei es ferner nicht gesichert, dass der EOS-Token diese eins zu eins abbildet.

Am Tag der Ankündigung der EOS-Exchange konnte der EOS-Kurs zunächst einen Anstieg von über fünf Prozent auf 2,77 US-Dollar verbuchen. Die Kursgewinne hielten jedoch keine 24 Stunden vor. Aktuell bewegt sich der Kurs der fünftgrößten Kryptowährung nach Marktkapitalisierung wieder unterhalb der 2,7-US-Dollar-Marke.

BTC-ECHO

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Abo inkl. GRATIS Bitcoin-T-Shirt

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin und traditionelle Märkte: Im Gleichschritt mit Gold
Bitcoin und traditionelle Märkte: Im Gleichschritt mit Gold
Märkte

Bitcoins Performance steht aktuell über der von Gold. Die Volatilität ist wieder unter 4 Prozent gefallen. Diese positiven Entwicklungen werden von einer geringen Korrelation zu den übrigen Märkten begleitet.

Bakkt: Start von Bitcoin-Futures für den 23. September angekündigt
Bakkt: Start von Bitcoin-Futures für den 23. September angekündigt
Invest

Lange hat die Krypto-Community auf diesen Termin gewartet. Nun hat Bakkt endlich den Start der Bitcoin-Futures bekannt gegeben. Am 23. September sollen tägliche und monatliche Futures auf der Plattform erhältlich sein. Zuvor gab es einen Testlauf der Terminkontrakte. Der Bitcoin-Kurs wird voraussichtlich profitieren.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Älteste Bank Koreas nutzt Blockchain
Älteste Bank Koreas nutzt Blockchain
Tech

Die älteste Bank Südkoreas entwickelt eine Sicherheitsstrategie auf Basis der Blockchain-Technologie. Die Shinhan Bank ging dazu eine Kooperation mit zwei weiteren Unternehmen ein. Mit Ground X beteiligt sich auch die Tochterfirma des Messenger-Marktführers in Korea daran. Im Zentrum der Zusammenarbeit steht die Entwicklung eines Private Key Management Systems für Kunden.

„Satoshi“ offenbart sich – Was ist von „The Reveal“ zu halten?
„Satoshi“ offenbart sich – Was ist von „The Reveal“ zu halten?
Szene

Laut Ivy McLemore tritt Satoshi nun an die Öffentlichkeit. In drei Artikeln soll der Erfinder von Bitcoin sich offenbaren. Wirklich glaubhaft wirkt das alles jedoch nicht, sodass man eher von einem seltsamen PR-Gag ausgehen kann.

Alibaba reicht Patent für Blockchain-Domains ein
Alibaba reicht Patent für Blockchain-Domains ein
Krypto

Alibaba reicht ein US-Patent für das Blockchain-System UBCDN ein. Das System soll Informationen vertrauensvoll kennzeichnen und verteilen. Ferner soll UBCDN übergreifend mit anderen Blockchain-Systemen funktionieren.

Pfizer: Pharma-Riese startet Blockchain-Projekt
Pfizer: Pharma-Riese startet Blockchain-Projekt
Blockchain

Der Pharma-Riese Pfizer und Biogen leiten eine gemeinsame Organisation: die Clinical Supply Blockchain Working Group (CSBWG). Die gemeinsame Arbeitsgruppe startet nun ein Proof-of-Concept-Projekt für die Optimierung der pharmazeutischen Lieferkette.

Angesagt

Das Regulierungs-ECHO – USA will Bitcoin-Steuersündern an den Kragen
Regierungen

Während das Klima in Neuseeland zunehmend krypto-freundlicher wird, schauen die Behörden in den USA künftig genauer hin. Es ist wieder viel passiert in Sachen Krypto-Regulierung.

Jenseits der 51-Prozent-Attacke: Angriffe auf Bitcoin & Co.
Wissen

Spricht man über Angriffe auf Bitcoin und andere Kryptowährungen, fällt schnell der Begriff 51-Prozent-Attacke. Sicherlich ist diese besonders schlimm, da damit unter anderem Double-Spending-Attacken möglich sind. Doch auch ohne das Neuschreiben von Blöcken kann man Bitcoin & Co. schaden.

Bitcoin und traditionelle Märkte: Im Gleichschritt mit Gold
Märkte

Bitcoins Performance steht aktuell über der von Gold. Die Volatilität ist wieder unter 4 Prozent gefallen. Diese positiven Entwicklungen werden von einer geringen Korrelation zu den übrigen Märkten begleitet.

Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Kolumne

Der Bitcoin-Kurs rutscht nervös zwischen verschiedenen Markern hin und her und alle fragen sich: Warum? Der BTC-ECHO-Newsflash. Alles, was du letzte Woche verpasst hast.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Neue Ausgabe: Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin-T-Shirt GRATIS!