, Hashtoro begrenzt Bitcoin-Mining-Verträge aufgrund hoher Nachfrage
, Hashtoro begrenzt Bitcoin-Mining-Verträge aufgrund hoher Nachfrage

Quelle: shutterstock

Hashtoro begrenzt Bitcoin-Mining-Verträge aufgrund hoher Nachfrage

Der Cloud-Mining-Anbieter Hashtoro hat angekündigt, seine Bitcoin-Verträge zu limitieren. Im Moment bietet das Unternehmen drei Pläne: ein Jahr, zwei Jahre und unbegrenzt. Bislang wurde nur die minimale Hashrate festgelegt, jetzt ist die obere Leiste auf 75 TH/s, 46 TH/s bzw. 35 TH/s pro Benutzer eingestellt.

Sponsored Post

Bei Sponsored Posts handelt es sich um bezahlte Artikel für deren Inhalt ausschließlich die werbenden Unternehmen verantwortlich sind. BTC-Echo trägt keinerlei Haftung für die versprochenen Dienstleistungen oder Investempfehlungen.

Mit Hashtoro können die Kryptowährungen Bitcoin, Ethereum und Litecoin einfach und schnell gemint werden, ohne dass man selbst Hardware kaufen muss. Der Mindestplan liegt preislich bei 20 Euro. Es ist möglich, direkt nach der Zahlung mit dem Mining zu beginnen.

„Unser Ziel ist es, unseren Kunden den besten Service im Cloud-Mining zu bieten und ihnen günstige Mining-Verträge mit geringen Wartungsgebühren anzubieten“,

kommentiert Alexander Petersons, Produktdirektor bei Hashtoro.

Um ein angemessenes Preis-Leistungs-Verhältnis zu gewährleisten, setzt Hashtoro auf ASIC-Mining-Geräte mit Tauchkühlung. Die Mining-Betriebe befinden sich in kryptofreundlichen europäischen Ländern und werden ausschließlich mit erneuerbaren Energiequellen betrieben. Damit gehört Hashtoro zu den günstigsten und ökologischsten Cloud-Mining-Lösungen auf dem Markt.


, Hashtoro begrenzt Bitcoin-Mining-Verträge aufgrund hoher Nachfrage
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Die intelligente Software, die auf Algorithmen des maschinellen Lernens basiert, verfolgt eine clevere Strategie: Sie schaltet dynamisch auf den besten Pool und die beste Kryptowährung um. Detaillierte, einfach zu handhabende Statistiken stehen dem Benutzer rund um die Uhr zur Verfügung. Tests zufolge gibt dieser Ansatz zehn Prozent mehr Gewinn.

Besonderes Augenmerk legt Hashtoro auch auf die Sicherheit der Aufbewahrung und Rücknahme von Coins sowie den Schutz sensibler Benutzerdaten. Alle Daten sind 256-Bit-verschlüsselt und werden gemäß den PCI-DSS-Standards gespeichert, während das Geld in Cold Storage mit einem sicheren, schnellen und einfachen Entnahmesystem aufbewahrt wird. Auszahlungen erfolgen täglich. Um die Kunden und ihre Gelder weiter zu schützen, gibt das Unternehmen den genauen Standort von Mining-Betrieben nicht bekannt.

Die oben genannten Punkte – hohe Effizienz, professionelles Sicherheitssystem und niedrige Ausschüttungsschwelle – machen Hashtoro zu einer der besten Optionen für Cloud-Mining.

„Trotz der stetig zunehmenden Komplexität von Hash-Berechnungen bleibt das Mining in der Cloud profitabel und zieht täglich mehr Miner an. Wir begrenzen unsere Bitcoin-Verträge aufgrund der hohen Nachfrage. Neue Verträge für Ethereum und Litecoin können vorübergehend geschlossen werden, da wir fast ausverkauft sind. In diesem Fall werden sie im September verfügbar sein“,

so Petersons weiter.

Über Hashtoro

Hashtoro.com ist ein Cloud-Mining-Kryptowährungsservice, der im Mai 2018 gegründet wurde. Er bietet eine sichere und einfache Möglichkeit, Rechenleistung zu erhalten, um Cloud-Mining von Bitcoin, Litecoin und Ethereum zu betreiben. Das Unternehmen bietet Lösungen sowohl für den täglichen Gebrauch als auch für Unternehmen an. Ganz gleich, ob man mit geringem Budget in Mining einsteigen oder sein aktuelles Portfolio diversifizieren möchte.
Die Rechenzentren des Unternehmens sind in Finnland und Norwegen angesiedelt. Länder, die für die Krypto-Industrie günstige Rahmenbedingung bieten. Darüber hinaus wird die Infrastruktur von Hashtoro ausschließlich mit erneuerbarer Energie betrieben. Die vom Mining erzeugte heiße Luft wird in Wärmepumpen geleitet, während das heiße Wasser in die angrenzenden Heizsysteme gepumpt wird. Aus diesem Grund hat sich hashtoro.com zu einem der profitabelsten und ökologisch sichersten Cloud-Mining-Services entwickelt.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

, Hashtoro begrenzt Bitcoin-Mining-Verträge aufgrund hoher Nachfrage
Bitcoin Trading beim japanischen Marktführer: bitFlyer erobert Europa und die USA
Sponsored

Obwohl der Krypto-Sektor und das Bitcoin-Netzwerk ein kontinuierliches Wachstum an den Tag legen, bilden digitale Anlagegüter noch immer einen verhältnismäßig geringen Teil des verfügbaren Weltkapitals ab. Das zeigt einerseits, dass Kryptowährungen und -Token noch ein riesiges Wachstumspotenzial haben, andererseits macht dieser Umstand deutlich, dass ein Großteil des Kapitals auf traditionellen und hochgradig regulierten Märkten bewegt wird.

, Hashtoro begrenzt Bitcoin-Mining-Verträge aufgrund hoher Nachfrage
Bitcoin-Kurs bei 10.000 US-Dollar: Jetzt BTC kaufen?
Sponsored

Der Bitcoin-Kurs hat in der Nacht zum 09. Februar die 10.000 US-Dollar-Marke durchbrochen. Damit setzt die größte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung ihren Aufwärtstrend fort. Lohnt es sich noch, BTC zu kaufen?

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

, Hashtoro begrenzt Bitcoin-Mining-Verträge aufgrund hoher Nachfrage
Verheimlichen die Simpsons Satoshis wahre Identität?
Szene

Eine Erwähnung bei den Simpsons gleicht einem Ritterschlag. Die Serie fesselt nach wie vor ein Millionenpublikum und ist seit über dreißig Jahren nicht aus der Fernsehlandschaft wegzudenken. In der jüngsten Folge finden nun auch Kryptowährungen ihren Weg nach Springfield. Dabei lässt eine Andeutung das Kryptoversum aufhorchen.

, Hashtoro begrenzt Bitcoin-Mining-Verträge aufgrund hoher Nachfrage
Irischer Drogendealer verliert Bitcoin im Wert von 53,2 Millionen Euro
Sicherheit

Wer seine Private Keys für Tausende von Bitcoin auf einem Blatt Papier lagert, tut gut daran, letzteres wie seinen Augapfel zu hüten. Im Fall eines verhafteten irischen Drogendealers ist der Wortst Case – der Verlust des Blatts – eingetreten. Bleibt, die Frage wer sich mehr über die verschwundenen Bitcoin ärgert, der Dealer oder die Strafverfolgungsbehörden?

, Hashtoro begrenzt Bitcoin-Mining-Verträge aufgrund hoher Nachfrage
Bloomberg packt Bitcoin-Regulierung an und Libra gerät ins Straucheln
Regulierung

Bloomberg will das Krypto-Heft in die Hand nehmen, Südkorea das Anleihensystem umkrempeln und Nornickel Bodenschätze zu digitalem Gold machen. Derweil wird Libra erneut in die Mangel genommen, während die BigTechs Kurs auf den Finanzsektor setzen und Schweden an einer virtuellen Krone bastelt. Das Regulierungs-ECHO.

, Hashtoro begrenzt Bitcoin-Mining-Verträge aufgrund hoher Nachfrage
Bitcoin Halving „noch nicht eingepreist“ – CZ
Kolumne

Peter Schiff hat eingeräumt, dass manche sich mit Bitcoin eine goldene Nase verdient haben. Wie jedoch sein jüngster Anti-Bitcoin-Tweet zeigt, bleibt der Gold-Fan ein leidenschaftlicher Krypto-Gegner. Unterdessen wiegelt Jed MCaleb den Einfluss seiner XRP-Verkäufe ab, während der Chef der nach eigenem Bekunden hauptquartierlosen Krypto-Börse Binance angesichts des Bitcoin Halvings Kurszuwächse erwartet. Das Meinungs-ECHO.

Angesagt

Dezentralität bei Bitcoin und DeFi
Kommentar

Bitcoin, so viele Experten, ist dank zentralisierter Mining Pools höchst zentralisiert. Das DeFi-Ökosystem, so wiederum die Bitcoin-Maximalisten sei dank Admin Keys und Ähnlichem nicht dezentral. Beide Kritikpunkte betrachten Dezentralität jedoch unvollständig.

Bitcoin Wallet für anspruchsvolle Nutzer: Electrum Wallet unter der Lupe
Wissen

Electrum ist eine bekannte Wallet im Bitcoin-Ökosystem. Auch andere Kryptowährungen haben Varianten dieser funktionsreichen Wallet. Zeit, einen genaueren Blick auf sie zu werfen.

Von Bitcoin Crash bis IOTA Hack: Die Top-Krypto-News der Woche
Kolumne

Während der Bitcoin-Kurs sich mit goldenen Kreuz-Beschwerden an der 10.000-US-Dollar-Marke abarbeitet, waren IOTA und das Ethereum-Lending-Projekt bZx mit der Beseitigung von Sicherheitslecks beschäftigt, die Angriffe und gestohlene Krypto-Gelder zur Folge hatten. Unterdessen rückt Ethereum 2.0 immer näher, was Chef-Analyst Dr. Giese zum Anlass nimmt, die Stabilität des Netzwerks unter die Lupe zu nehmen. Die Top News der Woche.

Blockchain beschleunigt den Handel von Emissionszertifikaten
Unternehmen

Klimaschutz ist im Jahr 2020 in aller Munde. Sowohl Staaten als auch Vertreter der Privatwirtschaft sehen sich zunehmend in die Pflicht genommen, dem voranschreitenden Klimawandel entgegenzuwirken.

, Hashtoro begrenzt Bitcoin-Mining-Verträge aufgrund hoher Nachfrage

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: