Halloween-Spezial-Podcast: Das Ende von Bitcoin?

Halloween-Spezial-Podcast: Das Ende von Bitcoin?

Was würde mit Bitcoin passieren, wenn ein Sonnensturm die Erde trifft? Was, wenn China eine 51-Prozent-Attacke gegen Bitcoin startet? Oder wenn Quantencomputer die Kryptographie hinter der digitalen Währung knacken? Mit diesen spannenden Fragen und noch vielen mehr beschäftigen sich Phil und Alex in dieser besonders schaurigen Folge des BTC-ECHO Podcast. 

Passend zu Halloween haben wir uns überlegt, was denn konkret für Bitcoin reiner Horror wäre. Sonnensturm, 51-Prozent-Attacke, massive Kursschwankungen und gebrochene Kryptographie zählen zu den heißen Kandidaten. Gerade Gegner der ersten Kryptowährung greifen zu diesen Szenarien, um die Unsinnigkeit der Technologie zu illustrieren. Doch was ist eine tatsächliche Gefahr und was nur Ammenmärchen? Wir gehen der Sache auf den Grund.

Horrorszenario: Sonnensturm legt Erde lahm

Eines Tages, im Jahre 1859, stand die Sonne mit dem falschen Fuß auf und sendete einen enormen magnetischen Sturm gen Erde. Das Ereignis ging unter dem Namen des Entdeckers als Carrington-Ereignis in die Geschichte ein. Die gerade aufkommende elektronische Infrastruktur wurde zerstört. Stellt man sich vor, Ähnliches würde heute, im Jahr 2018, passieren, fällt es nicht schwer zu realisieren, dass der Schaden massiv wäre. Wäre das auch das Ende für Bitcoin? In diesem kurzen Video erfährst du mehr über Sonnenstürme:

Aktuell wäre Bitcoin wohl noch das kleinste Übel in unserer global vernetzten und digitalisierten Welt. Die traditionellen Finanzmärkte bauen schließlich ebenfalls auf Elektrizität auf und wären betroffen. Doch auch ein Sonnensturm wie 1859 könnte dem Bitcoin-Honigdachs nicht den Garaus machen. Ab Minute zwei im Podcast sprechen wir über die stürmische Sonne mit Blick auf Bitcoin.

Horrorszenario: China greift Bitcoin an

Schon im Bitcoin White Paper benennt Satoshi Nakamoto die Möglichkeit eines Angriffes auf das Bitcoin-Netzwerk: die Mehrheits- oder 51-Prozent-Attacke. Ist es möglich, dass Bitcoin einem solchen Angriff unterliegt? Man bedenke, dass die Volksrepublik China zu den attraktivsten Orten für das Bitcoin Mining zählt. Ungefähr 70 Prozent der globalen Bitcoin Hashrate sind in China angesiedelt. Die Regierung könnte theoretisch die Mining-Hardware nationalisieren und sich so eine Mehrheit aneignen – das Aus für Bitcoin?

Auch hier ist die Realität nicht trivial. Bitcoin nutzt den SHA256-Hash-Algorithmus für den Proof-of-Work-Konsensmechanismus. Allerdings kann dieser Umstand geändert werden. Die Mining-Hardware aus China ist für diesen Algorithmus optimiert, das heißt eine Änderung des Konsensmechanismus würde die Hardware nutzlos machen. So hat die Bitcoin-Community ein Ass im Ärmel, wenn es um die 51-Prozent-Attacke geht. Alles zur 51-Prozent-Attacke und China ab Minute elf im BTC-ECHO Podcast.

Hier noch ein kleines Video – ein Blick hinter die Kulissen einer Podcast-Aufnahme ;).

Beschäftigt man sich eingehender mit den Bitcoin-Horrorszenarien, stellt man fest, dass die Kryptowährung in der Realität sehr resilient ist. Nicht zuletzt ist eben diese Eigenschaft eines der Wertversprechen von Bitcoin. Damit auch du in der nächsten Unterhaltung weißt, wie du deinen Gegner kontern kannst, höre dir diese entsetzlich unterhaltsame Folge des BTC-ECHO Podcasts an.

Shownotes

Vergiss nicht, den Podcast zu abonnieren, um keine Folge zu verpassen. Und schreibe uns deine Fragen und Kommentare gerne per Mail oder trete unserem BTC-ECHO Discord-Kanal bei.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin im Kampf gegen die Inflation: Venezolanische Kaufhauskette Traki will BTC akzeptieren
Bitcoin im Kampf gegen die Inflation: Venezolanische Kaufhauskette Traki will BTC akzeptieren
Bitcoin

Die venezolanische Kaufhauskette Traki will künftig neben Bitcoin und Ether einen breiten Katalog an Kryptowährungen akzeptieren. Dabei helfen soll das Bezahlsystem XPOS des Singapurer Krypto-Start-ups Pundi X. Mit der jüngsten Kooperation will Traki dem Wertverfall des Bolivars trotzen und die Beliebtheit von Bitcoin & Co. für sich nutzen.

Bitcoin-Kurs unter 10.000: Fear & Greed Index gibt klares Signal
Bitcoin-Kurs unter 10.000: Fear & Greed Index gibt klares Signal
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs rüttelt stetig an der psychologisch wichtigen 10.000 US-Dollar-Marke. BTC-Trader brauchen ein ruhiges Gemüt. Der Fear & Greed Index zeigt, dass das aktuell nicht einfach ist. Und gibt eine klare Handlungsanweisung

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin-Börse BitFinex erleidet Rückschlag: Das Regulierungs-ECHO
Bitcoin-Börse BitFinex erleidet Rückschlag: Das Regulierungs-ECHO
Krypto

Der Schweizer Bundesrat äußert sich zu Facebooks Libra. Die Bitcoin-Börse BitFinex bekommt von der Staatsanwaltschaft einen regulatorischen Rüffel und Israel bemüht sich um Blockchain-Unternehmen. Das Regulierungs-ECHO.

Bitcoin-Report August 2019 – Ein Blick auf Bitcoin und seine Forks
Bitcoin-Report August 2019 – Ein Blick auf Bitcoin und seine Forks
Wissen

In diesem und weiteren Reports möchten wir einen genaueren Blick auf die Bitcoin-Blockchain und die generelle Kursentwicklung werfen. Wir schauen dabei diesmal auf Bitcoin, Bitcoin Cash und Bitcoin SV.

Bitcoin und klassische Märkte: Analoges Gold schlägt digitales Gold
Bitcoin und klassische Märkte: Analoges Gold schlägt digitales Gold
Märkte

Die Korrelation Bitcoins zu den klassischen Märkten ist weiterhin minimal. Ebenso ist die Volatilität auf Werte gesunken, die der Bitcoin-Kurs seit über einem Monat nicht mehr gesehen hat. Dies wird von einer akzeptablen positiven Performance begleitet, die jedoch aktuell nicht die von Gold schlagen kann.

Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Kolumne

Neues bei IOTA, Bitcoin-Akzeptanz in Österreich und ein neuer Satoshi Nakamoto: der BTC-ECHO-Newsflash.

Angesagt

NEO-CEO Da Hongfei im Interview: „Es gibt große Unterschiede zwischen NEO und Ethereum“
Altcoins

Die größte Veranstaltung der Blockchain Week in Berlin war der Web3 Summit. Hier versammelt sich die globale Tech-Elite und mit ihr die CEOs und CTOs der Blockchain-Szene. Auch der prominente Blockchain-Unternehmer Da Hongfei, Gründer und CEO der NEO-Plattform, war vor Ort. Wir haben die Gelegenheit genutzt und mit ihm über seine Plattform und die größten Hürden der Krypto-Ökonomie gesprochen.

Bitcoin im Kampf gegen die Inflation: Venezolanische Kaufhauskette Traki will BTC akzeptieren
Bitcoin

Die venezolanische Kaufhauskette Traki will künftig neben Bitcoin und Ether einen breiten Katalog an Kryptowährungen akzeptieren. Dabei helfen soll das Bezahlsystem XPOS des Singapurer Krypto-Start-ups Pundi X. Mit der jüngsten Kooperation will Traki dem Wertverfall des Bolivars trotzen und die Beliebtheit von Bitcoin & Co. für sich nutzen.

Bitcoin-Scam? GGMT & Eldo Coin mahnen zur Vorsicht
Szene

Die österreichische GGMT wirbt damit, „das größte Geschäft aller Zeiten“ zu ermöglichen. Ein fragwürdiger Bitcoin-Abkömmling namens Eldo Coin sowie Versprechen von passivem Einkommen lassen jedoch erhebliche Zweifel am Projekt aufkommen. 

Überhitzte Amazon Server verursachen absurd niedrige Bitcoin-Kurse
Märkte

Den Betreibern einiger asiatischer Bitcoin-Börsen dürfte heute Morgen das Herz in die Hose gerutscht sein: Ausgefallene Server von Amazon Web Services (AWS), dem Cloud-Dienst von Amazon, sorgten zeitweise für hahnebüchene Krypto-Kurse. Durch die Störung gelang es einigen Tradern, BTC für weniger als einen US-Dollar zu kaufen. 

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: